Marshall / Mesa Boogie Sound... neues Stack

von GOMF, 12.03.08.

  1. GOMF

    GOMF Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    29.11.12
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    154
    Erstellt: 12.03.08   #1
    Hey :)
    ... ich suche ein neues Stack und wollte mal horchen, ob ihr vielleicht ne Idee habt.
    Ich suche eigentlich zwei Sounds:
    - 1. Marshall Vintage Modern
    - 2. Mesa Boogie Rectifier

    Ja... sind wohl ehr zwei Welten :rolleyes:
    Habe beide als Stack angespielt und beide Sounds finds ich klasse... :o
    Hört sich erst vielleicht etwas komisch an aber ich würde gern zwischen diesen beiden Sounds (Stilen) schalten können.
    Gäbe es hier eine alternative Möglichkeit, als sich zwischen einen dieser beiden zu entscheiden?
    Ich denke mir wohl, dass ich nicht 100% an den Klang der beiden dann rankomme aber...
    Ich hoffe ihr versteht mein Problem? :o
    Liebe Grüße
     
  2. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 12.03.08   #2
    du kannst dir natürlich beide kaufen:D und dann über nen ABY-switch schalten.

    eine alternative wäre vielleicht ein mesa stiletto. der hat ja nen britischen charakter und liefert trotzdem highgain sounds ala recti, wenn auch anders.
    dann gibt es noch den mesa roadking, in dem du die EL34 schon von haus aus mit eingebaut hast und einen kanal damit belegen kannst. der hacken: dann kannst du dir auch gleichen die wunschverstärker kaufen.
    einen ersatz für den marshall sollte man finden, alelrdings wird es bei mesa schwer.

    du kannst aber vielleicht vor den VM nen verzerrer hängen, der an nen recti erinnert oder versuchen diesen mesa bodenpreamp (V-Twin??) gebraucht zu bekommen und den vor den VM zu hängen.

    gruß
     
  3. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 12.03.08   #3
    Ein Sansamp im 19"-Format? Das Heilmittel für alle Soundunentschlossenen :D
     
  4. _MatthiasR_

    _MatthiasR_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    29.01.14
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    222
    Erstellt: 12.03.08   #4
    beide grundsounds in einem amp zu finden ist nicht so leicht!

    ich würde dir mal den Marshall 30th Anniversary 6100LM empfehlen..
    hat zwar nicht unbedingt den grundsound vom mesa an board, aber im higain-channel einen stark komprimierten sound..

    ist meiner meinung der beste Marshall-Amp der je gebaut wurde!
    -britischen sound hat er sowieso
    -er hat einen der schönsten cleansounds die ich je von marshalls gehört habe
    -higain sound ist wirklich stark verzerrt, hat zusätzlichen gain-boost eingebaut und einen konturregler zum absenken der mitten!

    cheers
     
  5. Schuldi1993

    Schuldi1993 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.07
    Zuletzt hier:
    1.03.10
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    157
    Erstellt: 12.03.08   #5
  6. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.604
    Zustimmungen:
    508
    Kekse:
    2.959
    Erstellt: 12.03.08   #6
    Normalerweise aosziiert man mit Mesa den Begriff "Amerikanisch" weil er 6L6 Endstufenröhren hat und Marshall mit "Britisch" weil er EL34 Endröhren hat. Im Endeffekt würde ich da nicht allzuviel drauf geben. Ich habe neulichs mal den ersten Testbericht des Original 2 Kanal Rectifiers von Mesa in der Fachblatt wiedergefunden, die war von Anfang der 90er. Musste ziemlich grinsen, weil da stand, dass der Amp sehr britisch klingt, und so gar nicht nach Mesa.

    Ich kann auch nur raten, dem Marshall JVM mal ne Chance zu geben, der ist schon enorm vielseitig.

    Beide Sounds authentisch vereinen wird jedenfalls sehr teuer. Der Mesa Roadking kann in unterschiedlichen Kanälen unterschiedliche Endstufenröhren nutzen. Aber obs das wert ist...

    Gruss Tyler
     
  7. Míriel

    Míriel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    19.10.16
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    311
    Erstellt: 12.03.08   #7
    Also meiner Meinung nach ist der 6100 im 3. Kanal kein typischer Highgain Amp und das mit dem komprimieren kann ich absolut nicht bestätigen. Der Amp komprimiert fast nicht.
    Man bekommt zwar schon ordentlich high-gain, aber eben auf eine andere Art. Mit moderneren Zerren wie der des Rectifiers hat das nicht viel zu tun.
     
  8. timonac

    timonac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    15.10.15
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    129
    Erstellt: 12.03.08   #8
    vielleicht triffst net 100%ig den sound aber hör dir auch mal nen splawn quickrod an. konnte in den usa mal einen anspielen...fand den net schlecht....aber schwer hier zu bekommen :(
     
  9. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 12.03.08   #9
    Will ja nicht klugscheissen, aber die eierlegende Wollmilchsau gibt es immer noch nicht. Wenn du solche Sounds vereint sehen möchtest, wirst du ohne Kompromissbereitschaft nicht darum herum kommen, dir beide Amps zu kaufen und die mit nem Lehle-Switch umzuschalten.
    Röhren-Amps klingen gut. Jeder nach seiner Bestimmung. Wer was flexibleres will, soll sich vielleicht was flexibleres zulegen. Vielleicht einen Modeler. Die sind noch lange nicht so schlecht wie ihr Ruf. In meiner Rockband nehmen die anderen Gitarristen nen Line 6 Teil. Die sind auf ihre Art flexibler als ich. Ich nehm einfach nen TSL und der setzt sich halt durch.
    Die anderen haben mehr Sounds parat. Sind flexibler und alles. Aber was durchdrückt ist der Marshall. Ich weiss das, weil ich mit nem Sender spiele und deswegen während des Soundchecks im "Besucherbereich" stehen kann.
    Entscheide dich, welcher Grundsound dir wichtiger ist und kauf dann den passenden Amp.
    Den Amp der alles kann, gibt es (noch) nicht. :D
     
  10. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 12.03.08   #10
    Gar keine Frage - ein Mesa Stiletto aus der Stage II Serie.
    Der Amp liefert sowohl deftige Highgainsounds mit einem Touch Rectifier und ebenso ein totales Marshall Crunchbrett, das so einige Verstärker von der Insel erblassen lässt.
    100% Empfehlung - mMn deutlich besser passend als TSL, 6100 und JVM, welche ich allesamt schon hier hatte/habe.

    Volle Zustimmung auch an Míriel.
    Der 6100 (zumindest meiner mit den EL34) komprimiert kaum und hat mit Recto-Metalsound nicht besonders viel am Hut, solange man keine Booster/Equalizer als Hilfmittel einsetzt.
     
  11. Rotti

    Rotti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    346
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    262
    Erstellt: 13.03.08   #11
    Alle empfehlen gängige Marshalls aber der Vintage Modern entspricht jetzt diesem Sound nicht wirklich.
    Hast du den Amp mit den zugehörigen Boxen angespielt oder mit einer Standardbox. Im ersten Falle hat der Sound eigentlich sehr wenig mit dem "typischen" Marshallsound gemein. Der Amp hat KT66 Röhren und in den Boxen sitzen Greenbacks. Du müsstes also was finden, das in Richtung JTM45 geht.

    Das Ganze jetzt auch noch mit einem Rectifier verbinden - ohje ;) - Sehe ich wie opferstock, die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht. Da wirst du wohl mehr oder weniger Kompromisse eingehen müssen.

    Nachdem ich mit der Comboausführung des VM nicht zufrieden war (die Röhren klirren schnell) hab ich jetzt das Top mit einer 2x12 Vintage 30. Der Unterschied zu den Greenbacks ist schon gewaltig.
     
  12. darkest.hour

    darkest.hour Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    31.10.09
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.08   #12
    Ich schmeisse mal den Blackmore darein in deiner Vorstellung, weil ich auch sowas gesucht hab. Ich find der Blackmore geht in die Richtung, Punch sehr amerikanisch, kann aber auch so trocken wie nen Marshall klingen. Im 3 ch. klingt der wie nen 800er mit noch mehr Biss und Aggro! ;) Würd ich mal anspielen
     
  13. StuckMojo

    StuckMojo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.08
    Zuletzt hier:
    31.08.08
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.08   #13
    Versuch mal den Genz Benz El Diablo, mit etwas Geduld und Zuwendung bekommst du beide Sounds hin, hab es auch geschafft...auch wenn es etwas gedauert hat :great:
     
  14. ukeman

    ukeman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.07
    Zuletzt hier:
    21.09.10
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.08   #14
    also meiner meinung nach sollte man wenn man solche entfernten welten vereinen will sich mal bei den modellern umsehn. das is zwar dann eher kein stack aber da geht der sound dann in beide richtungen (er ist nicht identisch)

    also axe fx oder wenns günstiger sein soll POD

    oder vielleicht dieses Randall ding mit den einschüben wo man sich selbst zusammenstellen kann da findet man vermutlich auch was passendes.

    Gruß
    Uke
     
  15. Rotti

    Rotti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    346
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    262
    Erstellt: 13.03.08   #15
  16. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 13.03.08   #16
    Das ist mMn der beste Vorschlag bis jetzt! JTM45 und Recto-Modul rein und noch ein drittes nach belieben und gut ist!
     
  17. Indigorade

    Indigorade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.08
    Zuletzt hier:
    26.01.14
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    667
    Erstellt: 13.03.08   #17
    Die einzige chance wäre ein VOX AD Stack, da hast du den Rectifier und den Marshall drin. Klingt zumindestens authentischer als Line 6. Weiss ja nicht wie hoch da deine Ansprüche jetzt sind aber gerade wenn du auf mehrere sounds stehst, bist du da relativ gut bedient. Eine echte Alternative ist so ein Teil natürlich auch nicht. Kommt aber auch auf den Betrachter an. Nichts desto trotz würde ich es mal anspielen.

    Generell wird es schwer einen Querschnitt zwischen brittischem Marshall und US Mesa Boogie zu finden. Jedenfalls in bezahlbaren Grenzen.
    Probier mal Diezel, VHT, Brunetti, HiWatt, Bogner, Diamond, wenn du´s bezahlen kannst. Eventuell ist da was für dich dabei aber ansonsten klingt auch ein Engl oder Peavey eigentlich weder nach ihm noch nach ihr, wie man so schön sagt.
     
  18. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 13.03.08   #18
    den Randall RM100 + 3 Module (deiner Wahl) aus der MTS Serie kann ich auch uneingeschränkt empfehlen wenn man wie du 2 so extrem verschiedene sounds günstig in einem Gerät sucht, ohne ein überdimensionales transportaufkommen zu haben!

    die Sounds der module klingen größtenteils sehr authentisch und vor allem alle verdammt edel. hat rein garnichts mit Transistor Modeling wie du es wahrscheinlich kennst zu tun!! Komplett Vollröhre! Die Endstufenröhren kann man auch wie man will bestücken und sogar mischen!! und selber biasen. extrem flexibles gerät mit super dynamik und tollem röhrencharakter und gleichzeitig genauso derb "auf die fresse" recto sound ;) möglich

    HIER gibts haufen soundsamples die gute qualität haben und den sound der module sehr naturgetreu wiedergeben :great: (die samples der Website von Randall sind nich grad so der bringer :rolleyes:)
     
  19. GOMF

    GOMF Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    29.11.12
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    154
    Erstellt: 18.03.08   #19
    Jau... super Dank an ALLE! :)
    Das waren schon 10 mal mehr Infos, als ich erwartet habe...
    Ich versuche nu so viele wie möglich der Ideen auszuprobieren (leider sind manche etwas rar).
    Aber ich sehe es dann schon kommen... meine Qualen der Wahl werden immer größer :)

    P.S.: Was haltet ihr eigentlich von der Syrincs GM412?
    Habe hier noch eine, bin aber noch nicht dazu gekommen, sie im direkten Vergleichen zu einer Mesa oder Marshall zu testen.
    Ob sie sich wohl für eines der beiden Soundspektren als geeignet erweißt?
    Im Augenblick bin ich nicht so angetan von ihr aber das kann durchaus am Amp gelegen haben!!!
    Naja werden wohl nicht so viele Erfahrungen mit der Box haben...?
     
  20. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 18.03.08   #20
    Hi,

    es wurden ja bisher hauptsächlich moddling amps empfohlen, allerdings bringen diese (meiner meinung) die sounds nicht authentisch rüber. im grunde orientieren sie sich an sounds bekannter hersteller aber haben eben doch alle auch ihren eignen speziellen klang.

    Natürlich heißt das nicht das du damit nich glücklich werden kannst, deshalb solltest du es auf keinen fall verpassen sie einfach mal anzuspielen!

    Mein Tip für einen amp der zwischen Mesa boogie sound und Marshall sound pendelt (und beides in gewissem maße kann) wäre ein Mesa boogie Mark III. Eigentlich wollte ich den ja nichtmehr empfehlen und die restlichen die es noch zu erwerben gibt aufkaufen ;) aber in diesem Fall wo er wie die Faust aufs Auge passt erwähne ich ihn halt dochnomal, mit der Hoffnung das auch nur du es liest und es nicht zuviele mitbekommen :D

    Der Grund warum ich den Amp empfehle ist folgender: Mesa hat den Amp praktisch speziell deinen gewünschten Anforderungen entsprechend entwickelt. Die Absicht im Hause Mesa war es einen Amp zu designen, welcher im ersten Channel den Fender clean Sound besitzt, im 2ten Channel klingt wie ein heißer Marshall amp und im 3ten Channel den typischen Mesa Boogie Sound wiedergibt. Das spezielle an dem Amp ist, das er gleichzeitig mit El 23 und 6l6 Röhren läuft (ein Paar von beiden).

    Anzumerken ist jedoch noch, das der Amp vor (!) dem Rectifier herausgekommen ist, somit der "typische" Mesa boogie sound sich nicht auf diesen, sondern auf den für seinen extrem beliebten Leadsound bekannte Mark IIC+ (Metallica, Dream Theater etc) bezogen ist. Allerdings besitzt der Mark III in der für dich interessanten Version einen grafischen 5-band eq, welcher es ihm erlaubt einen sehr modernen sound mit mächtigem growl und ordentlichem bassfundament zu erreichen. Ich besitze Mark III und Rectifier (den Mark III mag ich lieber) und man merkt bei beiden das es sich um Mesa Boogie amps handelt, der Charakter ist unverwechselbar. Höre dir zum Beispiel mal Dream Theaters Awake Album im vergleich zur Scense from a memory an, Awake ist hauptsächlich mit dem Rectifier eingespielt, während das Scense from a memory album den Sound eines Mark IIc+ wieder gibt. Höre dir am besten die Live Scnese from Ny an, diese ist noch nicht so überproduziert wie die späteren live alben und gibt den Sound eines Mark IIc+ eigentlich sehr authentisch wieder.

    Mit dem Amp bekommst du praktisch zu deinen 2 Wünschen noch einen Fender-clean sound dazu und hast einen 3ch Amp der Amerikanisch Clean, British Crunch und Amerikanisch High Gain abdeckt. Natürlich wird ein Mesa boogie nie 100% nach Marshall klingen, aber vielleicht gefallen dir ja sogar seine kleinen Eigenheiten. Zumindest hast du den Mesa Sound zu 100%.

    der Amp geht zur Zeit übrigens für um die 1000-1100 euro über die Ebay-Ladentheke, du bist also sogar noch wesentlich günstiger als mit einem Rectifier.

    Die Zweite Alternative wäre wie oben glaube ich schonmal erwähnt, der ähnliche Versuch aus dem Hause Marshall. Der 6100 Lm, bietet neben einem guten clean sound und dem typischen marshall crunch, auch einen high gain channel der eher in die Amerikanische ecke schielt. Sicher ist dies kein zweiter Rectifier, der High gain channels des amps ist trotzdem eine mächtige waffe auf deutschen metalbühnen ;)

    3te alternative:

    ein Rack! der marshall sound ist ja mit dem jmp 1 schon recht günstig zu haben. dazu bräuchtest du dann noch einen mesa pre amp. stilecht wäre natürlich der rectifier recording preamp, für den amtlichen rectifier sound. flexibler und in bestimmten versionen ebenfalls kurzzeitig mit rectifier sound ausgerüstet wäre das tri axis. dazu gibts dann eine 2:90 oder 2:50 aus dem Hause mesa oder entsprechendes von Marshall. Allerdings würdest du dich in díesem Fall schon deutlich über der 2000 euro grenze bewegen. Allerdings gilt auch hier: auch das tri axis liefert gute crunch sounds, und auch das jmp 1 liefert mächtige high gain sounds.. vielleicht wirste ja auch erstmal mit einem glücklich und kaufst dir nur bei bedarf das andere später nach.

    4te Möglichkeit:

    vielleicht einfach mal einen laney vh-100-r anspielen, dieser ist zwar weder marshall noch mesa. jedoch kann er beides, für das die entsprechenden ampfirmen bekannt sind, er liefert gute clean, crunch und lead sounds und das noch zu einem unverschämt gutem preis leistungs verhältnis. Der Vorteil hier ist, die möglichkeit ihn immernoch in läden anspielen zu können, und vielleicht sagt er dir ja zu.

    mit vielen grüßen

    Kev
     
Die Seite wird geladen...

mapping