Marshall mg100hdfx mit boss ds-1 aufrüsten

von bennno, 10.11.07.

  1. bennno

    bennno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.07   #1
    hallo
    ich hoffe meine frage passt in dieses unterforum.
    ich habe mir in meiner anfängerzeit ein marshall mg-topteil gekauft.leider war ich zu dieser zeit noch sehr unerfahren,deshalb der kauf. inzwischen gefälltmir die verzerrung nicht mehr,der cleankanal geht aber noch.
    nun meine zwei fragen:
    lohnt es sich den amp mit boss ds-1 zu versehen(cleankanal) oder ist der sound dann nicht wirklich verändert.
    ist der ds-1 der richtige verzerrer für rock (rhcp - ac/dc) und punk (blink 182 usw.) oder könnt ihr mir da ander empfehlen.

    ich hoffe ihr könnt mir helfen

    viele grüße
    bennno
     
  2. Marco290991

    Marco290991 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.06
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    1.012
    Ort:
    Weiden i.d.OPf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 10.11.07   #2
    Naja ich weiß nicht, kann sein dass es besser klingt als wie die eigene verzerrung vom mg. Aber am besten wär wohl du verkaufst den Amp und kaufst dir nen gescheiten ;)
     
  3. morpheusz

    morpheusz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.247
    Erstellt: 10.11.07   #3
    Habe heute Abend erst wieder eine Band gesehen, deren Gitarrist seinen MG mit einem DS-2 verzerrt hat, das klang eigentlich überraschend gut.
    Du könntest ja einfach mal ein Boss Distortion Pedal bei den größeren Musikhäusern, die 30 Tage Money Back haben, bestellen, und dann entscheiden, ob dir dein MG Sound dann gefällt oder nicht.
    Eine Soundverbesserung wirst du höchstwahrscheinlich schon bekommen, das kommt allerdings auch auf den Musikstil an, den du spielst.
     
  4. Pitti

    Pitti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.930
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    82
    Kekse:
    2.931
    Erstellt: 10.11.07   #4
    Hatte ich früher auch gemacht als ich mein MG100 noch hatte. Hatte genau den Gleichen Plan wie du. :D Mit dem DS-1 klappt das sehr gut. Für AC/DC allerdings war der Sound nicht sooo passend da er zu agressiv klang aber anonsten für Blink 182 und ähnliches super geignet!
     
  5. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 10.11.07   #5
    Ein Bekannter hatte auch mal den Fehler gemacht und sich vor Jahren einen MG gekauft,
    jedoch hat er ihn dann irgendwann als Endstufe für einen Preamp genutzt, bis er sich eine
    ordentliche Endstufe leisten konnte. Das waren klanglich wieder ganz andere Welten.

    Das Boss DS-1 kostet 50 Euro. Für 70 habe ich 'nen gebrauchten Preamp bekommen, dem
    der MG nicht wirklich das Wasser reichen kann. Evtl. wäre das auf lange Zeit gesehen eine
    bessere Investition ? Einen gebrauchten Tech 21 Tri-A.C. ; PCL Vintage Amp MK III / MK IV
    einen Jackson JX3 oder Peavey Rockmaster etc. Gebraucht alles günstig zu bekommen.
     
  6. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 11.11.07   #6
    also bevor du dir nen DS 1 holst, würde ich über reapers vorschlag nachdenken, ob ich mir nicht nen kleinen modeller ala Behringer Vamp II oder Line6 Pod 2.0 hole

    die gehen gebraucht für 50 bis 100 übern tisch

    beim Vamp II hast du im regelfall immer den 2-fach Fusschalter dabei um zwischen den Preset umzuschalten. damit ist die kiste dann absolut livefähig. die sounds im Behringer Vamp II sind wirklich nicht schlecht, alle wichtigen effekte sind ebenfalls in relativ guter qualität an Board. auch wenn du später nen besseren amp hast, kann man den Vamp immer mal gebrauchen. seis nun als kopfhörer-verstärker daheim, als recordingpreamp, backstage zum warmspielen etc....
    ich selbst hab meinen genau aus dem grund. nehm den auch ab und zu mit in den übungsraum, wenn ich mir das ampschleppen sparen will. einfach hinten an irgendnen x-beliebigen amp gesteckt und gut is....

    der pod bietet ebenfalls verdammt viel sound für mittlerweile wenig geld. nachteil hierbei
    du musst dir dazu ein Line6 Floorboard (FBV4, FBV Express, FBV2 oder Floorboard) oder ne kleine midileiste kaufen, damit du umschalten kannst,ansonsten ist die kombi eher nicht livetauglich. das kostet aber extra und somit biste relativ schnell aus dem budget unter 100 raus....

    es gibt zwar noch tonnenweise andere modeller, insbesondere Bodenmultieffektgeräte, aber die meisten liegen hier auch gebraucht jenseits der 100 euro, und wenn se drunter liegen, hat das normalerweise auch seinen grund (sprich du könntest gleich beim MG bleiben)
     
  7. bennno

    bennno Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.07   #7
    danke erstmal für die schnellen antworten.
    @pat.lane: ich habe bereits den behringer v-amp 2 und finde ihn zum üben eigentlich uach ganz cool.hab ihn aber auch schon mal über den mg laufen lassen(fx return) und das hat sich irgendwie nicht wirklich toll angehört und war auch ziemlich leise(weis nicht woran das liegt)

    ich werde das auf jeden fall noch mal probieren,aber auch mal schuam wie es mit dem ds-1 klingt

    noch mal danke

    viel grüße
    bennno
     
  8. semi

    semi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    15.03.08
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.07   #8
    meiner erfahrung nach klingen mutlifx geräte nich besonders toll über nen marshall mg.

    ich denk das mit dem ds-1 is ne gute "alternative"
     
  9. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 11.11.07   #9
    in welchem modus hast du denn den Vamp laufen lassen? oft wird er nicht vom studiomodus in den Live-Modus umgestellt (schau mal in die anleitung) und mit speakersim hört sich der VAmp an jedem amp mehr als komsich an. ohne speakersim bietet der aber echt verdammt gute sounds. man muss sich nur ausgiebig damit beschäftigen und vor allem den Vamp über den globalen EQ auf den jeweiligen Amp anpassen. hattest du ihn über den FX-Return angeschlossen oder über den input?
    wenn über den FX-Return, war der RX-Regler voll aufgedreht und der dB-Schalter evtl. auf Absenkung eingestellt?

    @semi
    wir haben über die jahre schon einige multis (Behringer Vamp II und Pro, Zoom DSP 9150, Boss GT3 und GT5, Digitech RP 7 und RP20, VoxTonelab und Rocktron Chameleon) über den Marshall MG laufen lassen und das klangergebnis war sehr gut. die kiste stand bei uns im Ü-Raum von ner anderen Band und unser 2. Gitarrist wollte nicht dauernd seinen amp mitschleppen. dafür tuts der MG allemal, nicht die endstufe ist bescheiden sondern die vorstufe.

    welche geräte hast du denn drüber laufen lassen, über welche boxen?
     
  10. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 11.11.07   #10
    Sicherlich um Welten besser, als es der MG sonst je zustande bringen könnte.
     
  11. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 11.11.07   #11
    naja, nicht nur....
    der Vamp z.B. hat schon ne menge sehr gut klingender sounds an board. die umschaltpausen nerven bei dem teil nur gewaltig. dass der Vamp anner guten endstufe ala marshall valvestate, rocktron velocitiy oder gar ner röhrenendstufe ne ganze ecke besser klingt liegt aber auch auf der hand.
     
  12. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 11.11.07   #12
    Ich hatte den V-Amp Pro selbst mal. Gleiches "Experiment" mit einem MG Combo.
    Der hat beim Freund am Ende halt nur noch als "aktive Gitarrenbox" fungiert. :ugly:

    So schlimm finde ich die Umschaltzeiten auch nicht, damit muss man sich halt arrangieren.
    Von dem teuersten ENGL Preamp hätte ich schlimmere Umschaltzeiten z.B. nicht erwartet. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping