Marshall Top und Behringer Box

von Alpha5, 11.04.05.

  1. Alpha5

    Alpha5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 11.04.05   #1
    Hi,

    ihr kennt die Kombinationen vielleicht von Thoman, es geht um folgende:
    https://www.thomann.de/marshallbehringer_mg100hdfxbg412h_halfstackset_prodinfo.html
    und
    https://www.thomann.de/marshallbehringer_mg100hdfxbg412s_set_prodinfo.html

    Mein Gitarrist (ich bin Bassist und hab deshalb auch nicht viel Ahnung von Gitarren-Amps) hat momentan einen alten Peavey Bandit112, der fällt aber bald auseinander. Er hätte nun die Möglichkeit vergünstigt an diese Sets dranzukommen.

    Nun zu meinen Fragen:
    Was haltet ihr vom Marshall-Top und der Behringer-Box (Behringer ist bei uns Bassisten ja auch nicht so beliebt ;))?
    Bringts eigentlich was eine 400 Watt-Box an ein 100 Watt-Topteil dran zuhängen, oder wäre folgende Box effektiver:
    http://www.musik-service.de/ProduX/Gitarren/Verstaerker/Marshall_MG412_A_Box.htm

    Ansonsten, was würdet ihr für das Topteil (2 Jahre alt) ausgeben? Was für das gesamte Set?
     
  2. RodLovesYou!

    RodLovesYou! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    3.02.10
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    51 16 50.93N 6 22 39.14E @Google Earth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    517
    Erstellt: 11.04.05   #2
    ehm ich glaube nicht dass die kombi besser klingt als der peavey bandit, für die 600 euro würde ich lieber nen gebrauchten röhren combo kaufen, nen gebrauchter peavey classic wäre schon drin.
    also vielleicht den hier neu: https://www.thomann.de/peavey_classic30_prodinfo.html
    oder den hier gebraucht: https://www.thomann.de/peavey_classic_50_212_prodinfo.html

    kommt natürlich auch drauf an was ihr spielt....

    ist allerdings auch geschmackssache, vielleicht kennst du wayne :-)D) von static-x? der spielt das mg topteil.. jedoch sagt er dazu:
    "THE COOLEST THING ABOUT MY RIG IS THE MARSHALL MG100S. THEY HAVE THAT GREAT SOLID STATE CRUNCH! PLUS IF ONE DIES I CAN GO ANYWHERE AND REPLACE IT FOR HARDLY NOTHING." :D:D
     
  3. Alpha5

    Alpha5 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 11.04.05   #3
    Hm, er wird sich das Ding anhören um mal einen eigenen Eindruck zu bekommen.
    Der Peavey klingt aber mitlerweile echt grauenvoll. Der Valvestate Marshall von unserem 2. Gitarristen klingt schon um einiges klarer.
    Er will auf jeden Fall einen Stack haben, da brauch ich gar nicht mit Combos kommen :rolleyes: .
    Also vom MG-Top hälst du nicht soviel?

    Wir spielen sone Mischung aus Metal und Punk, ist eigentlich ziemlich vielseitig, aber besser kann ichs nicht beschreiben.
     
  4. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 11.04.05   #4
    vergiss das teil. da bekommste auffm gebrauchtmarkt besseres. Jede vollröhrencombo bläst dieses halfstack in grund und boden. mein bandkollege spielte die 100er combo aus der MG-serie über eine H&K 4x12" box. durchsetzungsvermögen gleich null. den hab ich mit meinem Laney VC50 (2x12" vollröhrencombo) locker verblasen!!
     
  5. Alpha5

    Alpha5 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
  6. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 11.04.05   #6
    auf jeden fall besser als die MG-Serie. Ich hatte mal nen alten Valvestate. das war ein solider rockamp. Tönte recht nett. zwar net, wie ne röhre, aber er klang! die neue Valvestatereihe hab ich noch nie getestet. aber wenn die nur halb so gut ist, wie die alte valvestate serie. dann ist die besser, als die MGs
     
  7. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 11.04.05   #7
  8. Alpha5

    Alpha5 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 11.04.05   #8
    Hmpf ichj befürchte es kommt sogar nur was gebrauchtes in Frage.

    Ich werd ihn mal nach dem genauen Budget fragen (er ist im moment nicht online :D).
    Aber ich denke mehr als 600 Euro sind nicht drin, meine genannte Kombination kostet ja schon knapp unter 1000 Euro neu, grenzz also an ein Wunder, da was zu finden ^^.

    Die Kombination aus MG und Behringer würde rund 400 Euro kosten, nur der MG vielleicht 250-300, die MG-Box mit 120 Watt dazu wären nochmal 300, dann wären die 600 Euro also auch voll.

    Für 600 Euro etwas brauchbares zufinden, was eine hörbare Steigerung zum Peavey ergibt ist unmöglich? Bei ebay hab ich schon rumgeguckt...da gibts ja kaum brauchbare Topteile/Boxen in dem Preisrahmen...


    /e um das Problem vielleicht nochmal zu verdeutlichen: der Peavey ist schon etwas älter (auf keinen Fall neuere Serie), wurde gebraucht und defekt gekauft für ca. 50-100 DM, Vater hat den dann wieder hingekriegt, sodass er 2-3 Jahre gut lief, nun hat er starke Wackelkontakte und mehr als 1/3 kann man ihn nicht mehr aufdrehen. Ausserdem ist der Sound wie gesagt ziemlich matschig und beim bestenwillen nicht mit dem Marshall Valvestate unserer 2. Gitarristen zu vergleichen...
    Er braucht also etwas neues (zum Auftreten und für den Proberaum). Aber er will natürlich schon ne Stüfe höher was haben, also nichtnochmal einen Peavey Bandit kaufen...

    Der Valvestate ist übrigens aus den frühen 90igern, also auch nicht mehr der neuste, auch gebraucht gekauft, hat aber einen ganz guten Sound.
     
  9. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 11.04.05   #9
    dabei find ich jetzt wiederum, dass der avt nicht mal halb so gut klingt wie die alten valvestates... hab sowas spaßhalber mal im laden getestet - hätte fast in einem lachanfall geendet, so be***** dünn war der sound...
     
  10. Mast3rT

    Mast3rT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    102
    Erstellt: 11.04.05   #10
    leicht übertrieben, wobei ich schon find das die valvestates einiges besser klingen.

    mittlerweile gefällt mir auch der MG 100, was heisst gefallen, aber eigentlich find ich ihn nun schon ganz OK, allerdings lohnen sich die MGs mehr als Übungsamps, also eher die kleineren modelle.

    wenn du einen valvestate kaufst, würde ich aber nicht einen mit 50 Watt empfehlen, da wären 100 watt schon besser.
    bei vollröhre reichen 50 watt locker aus.




    mfG
     
  11. Alpha5

    Alpha5 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 11.04.05   #11
  12. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 11.04.05   #12
    Also wenn du schon ne Combo mit einbeziehst (und sag deinem Gitarristen er soll ma keine Midnerwertigkeitskomplexe bekommen wenn er net en Stack spielt - ne gebrauchte Röhrencombo bläst nen MG mit Box einfach weg. Hat mehr Druck, höhere Lautsträke, geileren Klang) dann würd ich ma schaun nen Marshall JCM 2000 zu bekommen, DSL 50 z.b.! Die sind als bei Thomann im Kleinanzeigenteil unter 600€ drin. Und dann hat er richtig was geiles und wird sich nich nach 1-2 jahren denken: Scheiße wieso hab ich so en scheissamp....

    Meine Meinung ;)


    P.S.: NE Combo kann man später IMMER an ne 4x12er anschließen. Mein 50W Combo hatte auch kein Boxenanschluss aber den hab ich mir einfach selbst drangebaut....is net schwer. Wer Kabel löten kann kann auch sowas löten ;)

    EDIT: Schau ma z.b. hier:

    MARSHALL JCM 2000 Top (DSL-50) 500,-€ und MARSHALL 2x12" Cabinet (1936) 250,-€ wg. Bandauflösung zu verkaufen. Neuwertig, da erst 7 Monate alt und wenig benutzt!

    Oder hier ( der amp is richtig GEIL!!!! überlege mir im moment die head-version davon zu holen):

    Ich verkaufe meinen Laney VC50. Es ist die Comboversion des berühmten VH100R. 4 Kanäle, 50 Watt Vollröhre, 2x12", Anschlussmöglichkeit für ein weiteres Cab vorhanden, Federhall, getrennte FX-Loops für Clean und Verzerrt, ein globaler Effektloop (schaltbar zwischen seriell, parallel und bypass), Preamp out / Poweramp In, alle 4 Kanäle und Hall per Footswitch schaltbar (Footswitch ist mit dabei. Allein der kostet neu 160 Euro). Technisch und optisch Top! Endröhren sind gerade mal ein halbes Jahr alt. Damaliger Neupreis: 1200 Euro Preis: 500 Euro. Mitte nächster Woche wäre eine Lieferung entlang der A7 möglich. Ansonsten: Nur an Selbstabholer. Der ist einfach zu schwer, als daß ich ihn verschicken würde. Ausserdem könnt ihr ihn dann auch gleich vor Ort testen. Der Amp steht in Schleswig Holstein.
     
  13. Alpha5

    Alpha5 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 11.04.05   #13
    Joa, die Marshall-Kombination klingt ja echt interessant, der Laney steht ja in Schleswig-Holstein (zu weit weg) ;).

    Ich werd ihm das mal zu lesen geben, ich denke er hört sich das MG-Topteil trotzdem mal an (nur zum Vergleich), aber die genannten Alternativen klingen nicht schlecht.

    Wenn euch noch was einfällt, immer her damit ;)
    Danke nochmal :great:
     
  14. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 11.04.05   #14
    Sowas sollte doch dank UPS kein Problem sein ;)
     
  15. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
  16. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 11.04.05   #16
    Also genau die Kombi steht bei uns im Proberaum und ich kann dazu nur das sagen (JCM 200 mit Behringer 400 Watt):

    An sich vllt genießbar aber wenn man daneben ne 1960er stehn hat und es dirket vergleicht kackt die Behringer sowas von ab. Die Marshall ist klarer, höhenbetonter und einfach rockiger. Die Behringer klingt dumpf, matt, in meinen Ohren sheis

    Also egal zu welchem Top, ich würde meine 1960 nie hergeben, ob zu nem Rectifier, nem H&K oder nem Marshall oder nem peavey 5110. Aber alles wie immer geschmacks- und Geldsache.

    Wobei ich meine 1960 bei ebax für 300€ gekauft hab (neu über 600)
     
Die Seite wird geladen...

mapping