Marshall Tsl 100 dünner Sound

von mr.slash, 31.07.05.

  1. mr.slash

    mr.slash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    29
    Erstellt: 31.07.05   #1
    Hallo!

    Das ist mein erster Beitrag, den ich hier schreibe. Vielleicht kann mir ja jemand helfen...

    Ich spiele ein Marshall Tsl 100 Topteil mit einer 1960 A Box, jedoch hab ich immer das Gefühl das sich der Sound ziemlich dünn anhört und kein richtiger Druck dahinter ist. Selbst wenn ich den Amp ordentlich aufdrehe...Es klingt immer irgendwie kraftlos.

    Hab mir schon überlegt mir eine andere Box zuzulegen. Z.B. eine Engl Vintage, da die 1960 A ja generell dafür bekannt ist relativ höhenlastig und nicht sehr druckvoll zu sein.
    Könnte das aber auch vielleicht ein Problem mit den Röhren oder iregendetwas am Amp selbst sein und gar nichts mit der Box zu tun haben?
    Habe auch schon einmal über eine 1960 TV von meinem Kumpel gespielt und da klang es dann doch deutlich kraftvoller.

    Ich spiele Gibson Les Paul also glaub ich nicht, daß es an der Gitarre liegt...:)
    Wäre echt nett, wenn jemand etwas wüsste.

    Danke.
    Matthias
     
  2. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 31.07.05   #2
    hast du den amp neu oder gebraucht gekauft??
    hast du schonmal endröhren gewechselt??


    wenn du ihn gebraucht gekauft hast, überprüf mal das BIAS. das war bei meinem total vermurkst. und da klang der auch kacke.
     
  3. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 31.07.05   #3
    Erstmal herzlich Willkommen im Board!


    nun zu deinem Problem:
    Ein TSL über die Box mit ´ner Paula sollte eigentlich alles andere ausser ´dünn´ klingen. Fangen wir erstmal mit den ´offensichtlichen´ Sachen an, wie sehen deine Einstellungen am Amp aus?
    Viel Presence und wenig Mitten können den Sound schonmal blass und dünn erscheinen lassen.

    2.) welche Kabel benutzt du von Amp zu Box?
    3.) Wie viel Ohm Widerstand hat die Box? An welchem Anschluss hast du sie?
    4.) Benutzt du sonstige Effekte etc.?


    Also an den Röhren sollte es nicht liegen. Alte Röhren machen sich dadurch bemerkbar dass der Sound sehr weich und muffig wird aber auf keinen Fall zu dünn und hell erscheint.
     
  4. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 31.07.05   #4
    Was verstehst du unter Dünn, allgemein ein dünner Sound oder ist er einfach nicht so Fett wie vergleichbare Amps?

    Deine Marshallbox wird nie so fett klingen wie eine Orange oder Engl, die haben einfach ein fetteres Fundament. VIelleicht solltest du mal die Marshall 1960Vintage antesten.
     
  5. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    648
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 31.07.05   #5
    hi mr.slash,

    hast du die box gebraucht gekauft? falls ja, kann es sein, daß der vorbesitzer die box "out of phase" intern verlötet hat.
    wenn du sagst, daß es über die TV fett geklungen hat, ist das fast meine vermutung.

    aber schau doch auch mal im www.marshallforum.de vorbei und poste dort mal dein problem.
    da gibt es einige leute die TSL spielen und gespielt haben.
     
  6. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 31.07.05   #6
    Welche Regler/Schaltereinstellungen benutzt du denn? Und in welchem der 3 Kanäle? Mit der Klangregelung kann man viel falsch machen...z.B. Mitten rausdrehen :D
     
  7. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 31.07.05   #7
    spiele die gleiche Kombination (nur mit ner epi paula :o )
    und das klingt alles andere als dünn.
    Eher das gegenteil, mit der Paula scho fast du fett und bassig das ich die höhen schon ordenlich reindrehe.

    also is wohl irgendwas nicht normal, oder drehst du die MItten raus ?
     
  8. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 01.08.05   #8
    Marshall TSL:

    weniger Höhen, Mitten rein und mal Bässe dazu geben. Wichtig: Zusatz-Effekte mal rausnehmen, egal ob eingeschliffen oder vor dem Amp.

    Danach jeden einzelnen Effekt einzeln anschließen und prüfen, wie sich der Sound verändert.

    An der Box sollte es definitiv nicht liegen.

    Alle 3 Kanäle mal durchgehen.
     
  9. Schweri

    Schweri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.04
    Zuletzt hier:
    9.01.14
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 01.08.05   #9
    Es kann auch ganz einfach am Kabel zwischen Gitarre und Amp liegen. Das hatte ich mal, das Kabel war kaputt und auf einmal war mein Sound Kraftlos, null sutain und klang einfach nur kacke. Ich hatte schon Angst, dass was mit meiner Gitarre nicht stimmt und bin gleich zum Gitarrrenhändler meines Vertrauens gerannt. Der hat mir dann gesagt dass es nicht an der Gitarre liegen kann und ich mal die Kabel überprüfen sollte und tatsächlich lags am Kabel.
     
  10. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 01.08.05   #10
    Ich hab mal so spasseshalber enter sandman mit meinem TSL gespielt (mit LP), auch wenn mir das keiner glaubt klang sehr amtlich, musste zwar mit dem Leadchannel dahinter um den fetten Rhythmus Sound zu kriegen, aber woahaaaa :)
    Kann auf keinen Fall am Amp liegen ausser er ist kaputt oder so.
     
  11. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 01.08.05   #11
    Das glaube ich dir sehrwohl,
    weil ich finde das Metallica mit diesem amp absolut kein Problem darstellt.
     
  12. hair_energizer

    hair_energizer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.080
    Zustimmungen:
    118
    Kekse:
    4.689
    Erstellt: 01.08.05   #12
    Es ist halt immer Definitionssache, was "dünn" genau heißt. Achte mal auf die Dynamik bei längerer Inbetriebnahme des Amps.
    Bei meinem Amp sind die Röhren kurz vorm Abschmieren, da sie unermesslich alt sind!
    Aber Spass beiseite. Solltest du kurz nach dem Anschalten des Amps einen vergleichsweise besseren Sound haben als nach 1 Std, oder so, dann könnten das doch die Röhren sein. Achte auch auf Lautstärken-Nuancen, die treten bei mir nämlich mittlerweile auch auf.

    Wie laut drehst Du den Amp auf. Bei diesen "WATT - Monstern" braucht es einen gewissen Pegel, bei dem sie Druck aufbauen. Also, für nen kleinen Raum sind die 100W - Teile nix, es sei denn man benutzt diese Powerbrakes, die soweit ich weiß zwischen Amp und Box geschaltet werden.

    Bei kaputten Röhren fällt dir sofort auf, dass die Verzerrung "schmaler" ist und der Druck bei abgedämpften Pickings, wie z.B. "Ain't talking 'bout love!!" nicht da ist.
    Außerdem hab ich gelesen, dass die Balance zwischen Feedback und Gitarrensignal mehr in Richtung Feedback rutscht.
    Prüfe diese Faktoren mal, wenn du es noch nicht getan haben solltest...
     
  13. Jimmy klon

    Jimmy klon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    2.09.14
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 01.08.05   #13
    die tsl`s haben doch so nen regelschalter mit dem du auf 25 watt runterschalten kannst aber trotzdem noch alle röhen nutzt! ziemlich nützlich diese sache!
    zu den boxen , ich habe nur gehört das die neuen 1960 boxen sowiso nicht mehr das gelbe vom ei sind!
    habe den tsl über ne engl 4x12 v 30 gespielt und da kommt mehr als nur ein bisschen druck raus !
    bin echt sehr begeistert vom tsl!
    mfg jimmy
     
  14. mr.slash

    mr.slash Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    29
    Erstellt: 01.08.05   #14
    Hi!

    Erstmal ein großes Dankeschön für die zahlreichen Antworten. Es gibt also doch noch hilfsbereite Menschen...:great:

    Ich habe ihn neu gekauft. Allerdings schon vor ca. 3 Jahren. Hatte immer das Gefühl, daß er irgendwie dünn klingt, aber richtig aufgefallen ist es mir dann als mein Bandkollege mit seiner 1960 TV und einem Engl Powerball dahergekommen ist. Ab da kam's mir dann doch arg dünn vor. Ich weiß man kann Engl nicht mit Marshall vergleichen, aber der Unterschied ist doch gravierend.

    Nicht, daß ihr mich falsch versteht: er verzerrt schon ganz ordentlich, aber der entscheidende "Punch" fehlt doch ganz klar. Im Clean-Channel klingt er auch schön druckvoll finde ich. Im Crunch-Channel geht's auch noch einigermaßen, aber das eigentliche Problem stellt der Lead-Channel dar...

    Aber ich werde komplett nochmal alles durchgehen, eure Tipps beherzigen und euch dann auf dem laufenden halten.

    Danke nochmal.

    Grüße, Matthias.
     
  15. spikke

    spikke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    981
    Ort:
    Muenchen
    Zustimmungen:
    237
    Kekse:
    4.812
    Erstellt: 01.08.05   #15
    mein liebling ist ja die vpr beim tsl hab ihn immer an und bekomme dadurch ne sehr schoene endstufenzerre, evtl nen bischen mehr presence reindrehen?
    aber ich benutze auch hauptsaechlich den crunch kanal, da der lead meiner meinung nach wirklich weniger druck abgibt aber ich steh allgemein nicht so auf zugegainte sounds hoechstens fuer solis aber nach drei jahren wuerde ich auch mal ueber nen roehren wechsel nachdenken
    schau da mal auf harmony-central.com, da gibts ein paar unzufriedene tsl besitzer die durch spezielle vor und endstufen roehren dann doch ihren traumsound gefunden haben, werd ich demnaechst auch mal machen


    ps unser zweite gitarrist hat auch den powerball und ich bin immer wieder erstaunt wie definiert und durchsetzungsfaehig der tsl im vergleich ist...
     
  16. hair_energizer

    hair_energizer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.080
    Zustimmungen:
    118
    Kekse:
    4.689
    Erstellt: 01.08.05   #16
    Nach 3 Jahren über einen Röhrenwechsel nachdenken?! Wo kommen wir denn da hin?
    Normal sollten die länger halten.
    Wie lang geht die Garantie bei den Marshalls?
    Wenn du sagst, dass der Clean sehr durchsetzungsfähig ist, dann mach mal folgendes, um mal die Röhrenfrage zu klären. Häng mal eine Distortiontretmine davor und dreh auf. Lass den Drummer auch mal kräftig mitmischen (nicht mit dem Powerball vergleichen, bitte ;) )
    Solltest du nun im Clean besser und druckvoller zur Geltung kommen, dann liegt es ja definitiv nicht an den Röhren, zumindest nicht an den Endstufenröhren.
    Da muss doch dein Distortion-Kanal kaputt sein.
    Nicht böse sein, aber wegen dem Engl, oder lass es ein Peavey Röhrenhead, Mesa Boogie oder auch Orange etc sein, da kommt die Verzerrung des Marshalls doch auch nicht heran.

    Welche Speaker hast Du in der Box? G12T75? Die müssten das aber glaub ich sein, oder. Also, des is nicht umsonst der meinstverkaufte Lautsprecher der Welt.
    Der reicht vollkommen aus und hat einen sehr soliden Klang.
    Nur ich finde Marshall - Amps holen das wenigste aus ihren Boxen (ok, Celestion, die Lautsprecher sind nicht von ihnen!) heraus.
    Aber des ist Geschmackssache.
    An die Röhren glaub ich in deinem Fall nicht mehr so ganz. Von nem Kumpel war schon mal der Marshall Kanal für Verzerrung im Eimer, deswegen tipp ich mal auf so was...
     
  17. hair_energizer

    hair_energizer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.080
    Zustimmungen:
    118
    Kekse:
    4.689
    Erstellt: 01.08.05   #17
    Hab nachgesehen, das sind die G12T75 in deiner Box. Also, hier scheiden sich nun wirklich die Geister.
    Ob ich jetzt den Greenback in der 1960 TV nutze oder deinen Lautsprecher. Eines haben die sicherlich gemeinsam: Druck (schau da jetzt mal nicht auf den Preis: 100€ Unterschied)
     
  18. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 01.08.05   #18
    Nach 3 Jahren kann man gewiss über einen Röhrenwechsel nachdenken, es kommt auf die Spielzeit an. Wenn ein Röhrenwechsel erforderlich ist ist das aufjedenfall hörbar, denn dann wird der Sound ganz weich und die Höhen schwinden.


    Aber ich denke ich weiss wo dein Problem liegt....

    Du sagst neben dem ENGL klingt der Marshall etwas ´dünn´.....ich behaupte jetzt mal etwas provokant, Marshalls klingen ´´dünner´´ als ENGLs.
    Der Marshallige britische Sound ist von natur her sehr schneidig, und der amerik. Sound der ENGLs wird dann daneben als Fett empfunden.
    Es ist letzlich eine Geschmacksfrage, aber mein Vorschlag ist dass du mal in nen Laden fährst und die dortigen Amps mal testest und dann dort auch einen A/B Vergleich zwischen einem TSL und nem anderen Amp machst.
     
  19. hair_energizer

    hair_energizer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.080
    Zustimmungen:
    118
    Kekse:
    4.689
    Erstellt: 01.08.05   #19
    Ja, aber er sagt ja, dass der Clean durchaus noch druckvoll kommt.
     
  20. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 01.08.05   #20
    Klingt er denn nur alleine so dünn oder auch im Bandgefüge ?

    alleine klingt mein tsl auch n bisschen kraftlos,
    dafür matscht er in der Band nicht alles zu und man hört ihn gut.
     
Die Seite wird geladen...

mapping