Master Volume Regler abgebrochen - Hilfe!

von checkson, 11.08.05.

  1. checkson

    checkson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.04
    Zuletzt hier:
    3.11.13
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.05   #1
    Hallo

    gestern ist einem meiner besten Freunde, meinem Marshall Valvestate 8080, etwas wahrlich schreckliches passiert. Während ich ihn vom Proberaum eines Freundes wieder ins Auto getragen habe, bin ich beim Aufwärtsgehen auf der Treppe scheinbar irgendwo zu fest angekommen, sodass ein Regler abgebrochen ist (ich schätze mal am Geländer oder so...ich habs nicht genau gesehen).

    Leider war es nicht irgendein Regler, sondern DER Master Volume Regler und da ich bevor ich ausschalte die Lautstärke immer auf 0 drehe, ist mein Amp jetzt sozusagen unbrauchbar, da ich nicht über die nötigen technischen kenntnisse für einen "chirurgischen Eingriff" (;)) verfüge.

    Leider hat's den Regler ziemlich übel erwischt, ich hab ein Foto gemacht, damit ihr euch was drunter vorstellen könnt (siehe Anhang unten).

    Naja der erste Weg sollte eigentlich in den Musikladen führen, aber ich dachte mir, bevor ich unmengen an Geld ausgebe und mehrere Tage mein Schätzchen nicht sehe, frage ich die Leute im Musiker Board, die haben da sicher ein paar Tricks auf Lager - schon gar weil mein Freund mir erzählt hat, dass bei Marshall Verstärkern die Potis immer recht gefährlich leben.

    Also daraus folgt nun meine Bitte an euch:
    Schaut euch mal das Foto an und sagt mir, wie ich das selbst reparieren könnte. Ich habe schon probiert eine Schraube reinzudrehen, einen Holzstift mit Superkleber reinzukleben geht auch nicht usw.

    Es ist komplett egal wie, das einzige was gehen soll, ist dass ich wieder lauter und leiser machen kann, egal wie es aussieht.

    Ich hoffe auf Eure Hilfe und Ideen und bedanke mich schon im Voraus dafür.

    mfg
     

    Anhänge:

  2. Andrey23

    Andrey23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Würzburger Umgebung
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    805
    Erstellt: 11.08.05   #2
    Ich würde den Poti ersetzen was sicherlich nicht schwer ist. Das Poti kostet dich nur 1.50€.
    Den Wiederstandwert lkann ich dir sagen. Wart mal kurz bis ich was gefunden habe.

    Ist der Valvestate ein 1991 oder ein 1994 Modell ?


    Gruß Andi.
     
  3. Andrey23

    Andrey23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Würzburger Umgebung
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    805
    Erstellt: 11.08.05   #3
    Ok. Wenn ich mich nicht täusche müsste das Poti 10K haben. Bekommst du hier:
    http://www.musikding.de/product_info.php?cPath=50_54&products_id=180

    Musst das Alte rauslöten und das neue einlöten. :great:
    Einfacher gehts nicht. Das ist viel einfacher als ein Pickupeinbau. :)

    Vielleicht ein Lötkolben für 10€ und ein bisschen Lötzinn. Falsch kannst du viel nicht machen, weil die Lötkontakte bei den Potis groß sind.

    Pass aber bei den Arbeiten auf dass dein AMP von der Netzsteckdose getrennt wird. ;)

    Hab noch den Schaltplan angefügt :)
    Bewertungen sind Willkommen :D

    Gruß Andi.
     

    Anhänge:

  4. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 11.08.05   #4
    Den Widerstandswert kann er auch selbst ablesen wenn er das Poti ausbaut. Sollte normal auf der Rückseite oder neben auf der Seite aufgedruckt sein. Ansonsten ausmessen das Ding. Die Achse sollte auf der Rückseite geschlitzt sein, also mitm Schraubenzieher auf Anschlag und ausmessen.

    Gruss Flo
     
  5. checkson

    checkson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.04
    Zuletzt hier:
    3.11.13
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.05   #5
    wow, das ging schnell!

    vielen dank euch beiden, denn ich wusste echt nicht, dass man potis kaufen kann (ja da habt ihr was zu lachen :D).

    naja ich werd wohl meinen vater fragen wegen dem einlöten, der ist da begabter.

    also ich werd morgen gleich im musikladen fragen, ob sie so ein teil lagernd haben und sonst bestell ichs bei oben genanntem link!
    das modell ist übrigens von 1991.

    also nochmals vielen dank, ich werd dann antworten wenns geklappt hat :)
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 12.08.05   #6
    In Notfällen kann man sowas auch erstmal tauschen, z.B. mit dem Regler für Bass, da dreht man ja selten dran. Der kaputte Poti lässt sich mit einem Schraubenzieher oder einer Scherenspitze meist noch auf die gewünschte Stellung hinfriemeln.

    Wenn Du großes Pech hast, ist der Poti direkt an die Platine gelötet - da müssen dann die Anschlüsse metrisch recht genau passen, kann also sein, dass ein Teil aus dem Elektronkmarkt net passt. Also erst ausbauen, dann mit dem Teil als Muster einkaufen gehen.


    Mir sind mal 3 Potis bei einem JTM 30 Röhrenkoffer abgschert, die mussten bei Marshall teuer nachbestellt werden. Na ja, ich hoffe, dass das bei Dir einfacher ist.

    Die Marshall-Potis brechen übrigens recht schnell. also immer schön aufpassen beim Transport. Einmal den Gitarrenkoffer gegenhauen und weg sind die Dinger.
     
  7. Andrey23

    Andrey23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Würzburger Umgebung
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    805
    Erstellt: 12.08.05   #7
    3 Kontakte kann dein Vater bestimmt Löten und wenn die Teile an die Platine gelötet wurden und der neue Poti nicht passt, dann einfach 3 Kabel nehmen. Von der Platine zum Poti.
    Funktioniert auch wunderbar und man braucht keine teuren Marshall Potis zu bestellen. :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping