Matsch Sound

von Klampfi, 10.05.08.

  1. Klampfi

    Klampfi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.08
    Zuletzt hier:
    10.05.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.05.08   #1
    Hallo liebe Klampfspezies,



    ich habe ein Boss GX700 und ein Jazz Chorus JC50. Bekomme keinen guten Sound damit hin. Klingt alles so matschig , vor allem Distorsion kling sch.... . Ich denke ich brauche eine andere Amp.

    Mit welcher Amp klingt den der Boss GX am besten? Muss die Amp Loop Anschlüssse haben, um einen guten Sound zu erzielne? Welche Amps sind gut, um über das GX700 die Effekte (Distorsion,Chorus Reerb etc.) sauber spielen zu können?

    Vielen Dank für Eure Hilfe!
     
  2. jesses

    jesses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.097
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    319
    Kekse:
    12.042
    Erstellt: 10.05.08   #2
    du könntest die Frage aber auch anders stellen, welches Pedal klingt am besten mit dem JC 50, denn nicht immer ist der Amp schuld..
     
  3. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 10.05.08   #3
    Hallo Klampfi,

    Das kann durchaus sein, muss aber nicht. Die Roland JC-Serie ist bekannt für ihren glasklaren und stabilen Clean-Sound, verbunden mit einem legendären Chorus. Für manch einen klingen die Dinger aber auch künstlich und steril, das ist Geschmackssache. Auch die Verwednung eines JC für Distortion gefällt nicht jeden, wobei es mich verwundert das Du den Klang als matschig beschreibst. Ich könnte mir vorstellen das Du da was an der Einstellung falsch gemacht hast.

    Absolute Geschmackssache... wenn Du deine Anforderung und dein Budget näher definierst, könnte man dir ein par Tips geben... aber im Endeffekt hilft nur anspielen.

    Generell gilt, das Dynamik-verändernde Effekte wie Distortion, Boost und Compressor vor den Amp gehören, und Modulationseffekte (Chorus, Phaser/Flanger, Tremolo) und Zeiteffekte wie Hall und Delay besser im Loop klingen.

    Das ist aber nur eine grobe Grundregel, die vor allem dann entscheidend ist wenn man die Verzerrung mit dem Amp macht. Denn Modulations- und Zeiteffekte gehören eigentlich nach der zerrenden Stufe. Aber wie immer gilt, erlaubt ist was gefällt.

    Da Du mit dem Boss GX700 die 4-Kabel Methode verwenden kannst, würde ich dir auch zu einem Amp mit Effekt-Loop raten. Ich spiele aber z.B. mit meinem Korg A3 auch direkt in meinen JTM45-Clone, der keinen Effekt-Loop hat. Klingt hervorragend, aber ich lasse den JTM45 auch maximal crunchen. Wenn ich mehr Verzerrung brauche, hole ich die aus einem Overdrive/Dirstortion das noch vor dem A3 geschaltet ist.



    nen schönen Gruß,
    Matthias
     
  4. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 10.05.08   #4
    Hallo
    Das GX 700 klingt hier und da schon mal ein bisschen Zu aber keinesfalls schlecht, glaube nicht das es am Verstärker liegt, bist du sicher das du die Boxensimulationen Aus hast?

    Denn irgendwo gibt die Möglichkeit die auf "alle an" zu schalten und wenn du dann schon einen Amp hast und der von der Boxensimu einen frequenzgang aufgedrückt bekommt den auch der Speaker so schon bietet wird es Matschig, also zB wenn du ner 1X12er Box den klang von nder 4X12 aufdrücken willst.
    Daher die Boxensimulation als Effektgerät benutzen, wo es halt eben passt, ansonsten muss sie aus.
    Schnell ausprobieren kannst du es in dem du am Speakersimschalter drückst bis das Lämpchen aus geht.
    Gruß
    Hartmut
     
  5. Jerry77

    Jerry77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 10.05.08   #5
    mach zum test erstmal alle effekte aus (Chorus, delay, reverb unterstützen das Matschen nur)...
    und dann fang erstmal an, gain weitestgehend rauszunehmen, zuviel gain matscht auch.
    wie ist der EQ eingestellt? Badewanne?

    Tipp: Das Effektgerät erstmal ziemlich neutral einstellen, gain raus, so dass eigentlich nur der Grundsound der Gitarren zum Amp geht... dann langsam schritt für schritt beim Equalizer, Gain und den Effekten vorarbeiten.

    Und nach Möglichkeit auf die Standard Presets verzichten. Mach lieber alles selbst, da weisst du am Ende auch, was Du hast ;)

    und pack das teil nach Möglichkeit in die Effektscheife und nicht vo den amp
     
  6. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
Die Seite wird geladen...

mapping