Matschen: Saiten, PUs, Gain oder ...?

von DLGuitarman, 09.11.06.

  1. DLGuitarman

    DLGuitarman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    497
    Erstellt: 09.11.06   #1
    Moinsen Gitarrengemeinde.
    Im (hohen) Verzerrten Bereich für Sachen wie Lamb of God, hört man bei gedroppten (!) Powerchords die hohe D Saite so gut wie gar nicht mehr (z.B. auch wenn man nur die unteren beiden gedroppt nicht greift, die D Saite aber schon; und dabei alle gleichzeitig anschlägt), die tiefe D (bzw. E) Saite "matscht" alles tot. Jetzt weiß ich nicht ob das an meinen PUs liegt (Standartpus von meiner Epi Custom Chrome), oder an der Saite, die zu "schlabberig" ist (ich hab mal was von Saitensätzen mit dickerer E-Saite speziell für Drop-Tunings gelesen), oder ob ich schlicht zu viel Gain fahre (so zwischen 6 und 9, je nachdem).
    Habt ihr ne Idee wie ich das verbessern kann?

    Gruß DL
     
  2. Tuelle

    Tuelle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    Stralsund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    270
    Erstellt: 09.11.06   #2
    wenn deine Saiten zu dünn sind, passierts recht schnell, dass bei Runtergestimmten Sachen die Basssaiten matschen.
    Kann auch sein, dass der Abnehmer zu weit von den Seiten weg ist.

    also entweder schraubste mal den PU n bisschen weiter hoch oder du ziehst dir dickere Saiten rauf.
    ...würde ich mal sagen^^

    Edit: Wenn die Saite schon "rumschlabert" ises schon seeehr Wahrscheinlich, dass da was zu dünn ist.
     
  3. kirkhammett150

    kirkhammett150 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    1.03.12
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 09.11.06   #3
    Hallo!

    Ich kann erstmal auf den Thread "Das Matschen..." verweisen:

    https://www.musiker-board.de/vb/technik/147437-matschen-ursache-wirkung.html?highlight=matschen

    ...dort erfährst du schon einiges!

    Und dann würde ich mal versuchen, etwas weniger gain und dafür mehr Mitten zu benutzen! Denn das liegt einer Gitte doch etwas besser!:)
    Und dann noch mal den Amp HÖHER stellen, also auf eine Kiste mit Gummi Unterlage, denn wenn er auf dem Boden steht, "überlagern" sich irgendwie die tiefen Frequenzen im Boden - oder so...:)) weiß nicht, wie ichs sagen soll, hatte nur Physik Grundkurs!!:D
    Jedenfalls wirds dann mulmig und undifferenziert.

    Hoffe das hilft ein wenig!!
    Gruß Sebastian
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 09.11.06   #4
    Es ist genau umgekehrt. PU näher dran = mehr Tiefmitten. PU weiter weg = mehr Hochmitten = transparenter. Ist besonders bei Single-Coils sehr deutlich hörbar

    @DLGuitarman: Weniger Bassanteil am Amp einstellen, dann mulmt es unten nicht so zu.
     
  5. DLGuitarman

    DLGuitarman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    497
    Erstellt: 09.11.06   #5
    Also: PUs weiter weg, dickere E-Saite, mehr Mitten, weniger Gain und Amp auf Gummi stellen? ;)
    Sonst noch Anregungen?
    Gruß und danke, DL

    €: Wobei zu bemerken ist, dass ich schon einen ziemlich mittelastigen Sound habe...
     
  6. Tuelle

    Tuelle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    Stralsund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    270
    Erstellt: 09.11.06   #6
    scheisse^^
    hatte grade noch den anderen Thread mibm Matschproblem überflogen und am Ende noch was von ".....Pu......abstand...Saiten...." aufgeschnappt :D
    Schon blöd >.< nächstes mal beim lesen die Augen aufmachen^^

    ich hab mit unterschiedlichen Saiten unterschiedlichen Matsch bei Tiefstimmungen gehabt und mit den Saitenwechseln kam und gings gematsche bei mir.
     
  7. kikvas

    kikvas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    194
    Erstellt: 10.11.06   #7
    wenn du verstellbare pole pieces hast einfach die von der d-saite höher stellen( am besten kombinieren mit pu runter) ich würd sowieso sagen einfach nen bischen an den polpieces rumfuschen, bis verzerrt alle saiten ungefähr gleicht laut erklingen, dann nochmal mit dem clean spund probieren, wenns unausgewogen ist , wieder alles nen stück mehr auf eine höhe schrauben,bis es angenehm genug klingt. und schluss endlich wenn es verzerrt, dann wieder alles mulmt, nen bischen weniger gain.
    hoffe es hilft


    carsten
     
Die Seite wird geladen...

mapping