Matschiger Sound: Wer ist schuld - Gitarre, Amp oder Ich?

von nietzko, 11.09.05.

  1. nietzko

    nietzko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    7.01.08
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 11.09.05   #1
    hi!

    also eigentlich bin ich sehr zufrieden mit meinen sachen, aber so langsam fallen mir schon gewisse dinge auf.
    wenn ich auf zwei oder mehr saiten spiele (besonders die tiefen bass-saiten) mit viel gain, hört es sich matschig an, also man kann fast keinen lead-sound mehr herraushören. wenn ich gain wegnehme ist es zwar besser, hört sich aber nicht mehr "original" an.
    nun wollte ich fragen woran liegts?
    vielleicht am kleinen microcube, dass er damit an seine grenze stößt? oder an den ibanez PU`s die alles zusammenmatschen? oder liegts an meiner spieltechnik? oder an allem zusammen?

    leider haben wir hier kein musikgeschäft in der nähe, wo ich sowas mal testen könnte :(

    wenn`s an den PU`s liegt, lohnt ein wechsel (seymour duncan o.ä. - Emg`s wären ein traum aber übertrieben find ich.. :rolleyes: )


    mfg
     
  2. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 11.09.05   #2
    Also ich hab auch die GSA60 ist ja auch ne Anfängergitarre, die matscht auch ETWAS, aber ich persönlich würde es vllt auf den microcube schieben, auch wenn ich den noch nie gespielt hab, aber alle ja sagen er wär so toll?!?!komisch...
    Aber wie du eben selbst schon bemerkt hast, ist dies eine normale Begleiterscheinung, die beim spielen mit sehr viel Gain auftaucht!
     
  3. nietzko

    nietzko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    7.01.08
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 11.09.05   #3
    also der microcube is ja auch super! hat effekte und amp-models. nur halt auf extremster einstellung (R-Fier) und gain so ab 1/2 -3/4 aufgedreht gehts halt los. es ist nicht extrem, aber es ist da.
    ich hatte auch zuerst den microcube im verdacht. ich schaue mich gerade schon nach einem größeren um.

     
  4. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 11.09.05   #4
    Liegt an µ-cube und klampfe. Der Cube stößt bedingt durch seinen kleinen Speaker langsam an seine Grenzen was definierten Ton angeht. Und die PUs sind einfach nich sooo super, aber bevor du dir jetzt neue PUs für die git kaufst, spar lieber und hol dir gleich nen bandfähigen amp (dann is das mtschen zumindest eingeschränkt ;) ). Später dann gleich ne gute Gitarre dazu, dann hast nen ordentlichen amp, ne gute Gitarre und ne brauchbare Ersatzgitarre die du mit der zeit auch aufmotzen kannst.
    So würd ichs zumindest machen ^^
     
  5. AngelOfDeath

    AngelOfDeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    98
    Erstellt: 11.09.05   #5
    hi

    also über den microcube hört und liest man ja nur gutes und bekommt den nur empfholen, aber diese PSDN-PU's sollen nicht die besten sein...
    aber woran es nu 100%ig liegt kann ich dir auch nich beweisen
    ich mein 2 watt RMS microcube... wenn du bei einem 5-10 watt werbegeschenkradio volles rohr machst hört sichs ja auch schrecklich an .. ;)

    hast du schonmal probiert auf pc zu rekorden? obs da auch matchig klingt?
    liegts an dir?: spielst du unsauber oder so?

    also lohnen tuen sich PU's nicht für die gitarre, jedenfalls nicht mehrere, aber wenn du dir meinetwegen einen emg 81 brdige PU holst, der ja auch dann nicht viel teurer ist als jeder andere marken PU, dann kannst du auf dem halt mit vollgain spielen, und auf dem SC und dem neck HB brauchst du sicherlich kein vollgain

    und den EMG 81 könntest du dann in einer späteren gitarre einbauen, kannst natürlich auch jeden anderen guten PU nehmen
     
  6. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 11.09.05   #6
    ich würde sagen es liegt warscheinlich an der spieltechnik. kenn ich von mir :D
    aber guck mal wie weit die pickups an den saiten dran sind und schraub sie mal n stückchen runter. dann könnts schon mal besser werden. wenn du mehrere saiten spielst solltest du auch nen powerchord spielen sonst isses kein wunder wenns matschig klingt (es sei denn es sind 2 mal die selben töne).
     
  7. nietzko

    nietzko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    7.01.08
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 11.09.05   #7
    also powerchords klingen eigentlich alle sauber, nur wenn ich halt drop-d oder so spiele dann is es extrem...
    z.b. system of a down braucht man halt viel gain und drop-c...
    muss das mal an einem größeren amp testen..
    wenn ich z.b. die G saite anschlage ist es sauber. wenn ich die D saite anschlage auch. wenn ich aber nun beide gleichzeitig anschlage wird es matschig und der ton kling eher undefiniert.
     
  8. AndreasW

    AndreasW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 11.09.05   #8
    Dein Microcube ist meiner Meinung nach mit einer tiefen Stimmung und noch viel Gain ganz klar überfordert und kann auf Grund seiner Bauart und Größe die Töne nicht mehr "klar" wiedergeben.
    Wenn du tatsächlich Drop-C und High Gain spielen willst, wirst du wohl nicht um die Anschaffung eines neuen Amps herum kommen.


    Andreas
     
  9. nietzko

    nietzko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    7.01.08
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 11.09.05   #9
    könnte ich mir schon fast denken, denn manchmal dröhnt der nur noch in den tiefen stimmungen (ich weiss, dass ich ihn sehr quäle :D )

    habe schon in der Amp abteilung des forums angefragt...
    da ich generell sehr angetan bin von dem mircocube wird der nächste eventuell der cube 60 von roland. aber wie geschrieben muss ich mich wohl mal ins auto setzen und zum nächsten guten gitarrenladen fahren und das mal antesten...
     
  10. Andreas Gerhard

    Andreas Gerhard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.05
    Zuletzt hier:
    8.07.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    621
    Erstellt: 12.09.05   #10
    wie hast du den tone regler beim micro cube?
    wenn du den eher weniger als 12Uhr hast und viel Gain und die Lautstärke hochdrehst ist es klar, da macht der kleine Speaker einfach nicht mehr mit

    ich persönlich steh ja sowieso eher auf einen etwas höhen und Mittenreicheren Sound und dreh dann immer so bis 3Uhr oder so auf, da gibts eigentlich kaum Matschen

    ist eben gewöhnungsbedürftig ;D
     
  11. dodl

    dodl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.472
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    3.818
    Erstellt: 12.09.05   #11
    Morgen,

    Was mich in dem Zusammenhang interessiert, wie kann eine Gitarre matschen??
    Das kann sie doch irgendwie prinzipbedingt nicht. Aber wenn doch, waer ich fuer eine Erklärung dankbar (ganz ohne Sarkasmus - sag ich lieber gleich dazu :) )

    danke
    martin

    PS: Ausser der PU ist mit den Magneten zu nah an den Saiten. Also den Fall mal ausgenommen...
     
  12. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 12.09.05   #12
    Schlechte PU's können matschen.

    Auch wenn sie weit genug weg sind.
    Das liegt dann schlicht und einfach an der Qualität der PU's,
    sie klingen einfach matschig, undifferenziert.



    Ein weiteres wird wohl der Microcube beitragen, da der wie schon gesagt wurde nicht unbedingt optimal ist für Droptunings.

    Und auch mal auf seine eigene Spielweise achten!
     
  13. dodl

    dodl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.472
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    3.818
    Erstellt: 12.09.05   #13
    Hm, wie soll das gehen? Der tut ja nix anderes als ne Wechselspannung rauszuschicken.
    Der PU hat doch ausschliesslich Einfluss auf Fgang und Reso.

    Sorry, dass ein PU matscht kanns imho rein technisch nicht geben. Sag ich mal so salopp.
    Das muss andere Gruende haben.

    cu
    martin
     
  14. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 12.09.05   #14
    Mit matschigen PU's meine ich den Klang der PU's, sie klingen matschig, undifferenziert.Wieso weiß ich nicht, bin kein PU Experte
     
  15. nietzko

    nietzko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    7.01.08
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 12.09.05   #15
    also tone habe ich auch auf 3uhr und lautstärke auf 9uhr, also nicht mal ganz 1/4 aufgedreht. das reicht dicke für zimmerlautstärke beim R-Fier. wie gesagt normal ist alles ok, aber drop tunings klingen nicht so wie sie sollten...
     
  16. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 12.09.05   #16
    Das liegt an allen drei Dingen. Zusätzlich könnte es sein, dass dein Saiten zu sehr schlabbern, wenn du runterstimmst (zu dünne Saiten ?). Das Plek kannn auch dazu beitragen.
    Zuviel Gain, Zuviel Bass, keine gute Palmmutetechnik.
     
  17. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 12.09.05   #17


    Doch wirklich, das geht, billige PUs (die von epiphone sind da weltweit führend ;) ) klingen matschig undifferenziert wenn sie die bässe nich gescheit rüberbringen können, das klingt dann einfach ... hmm, brhgl halt :D Muss man hören ums zu kapieren.



    Und string, wie kann man seine palmmute-technik verbessern? Bei mir is so: entweder es klingt gescheit gepalmmuted oder garnicht.

    Außer ich machs absichtlich, also z.B. die Hand extrem nah an die Brücke so dass es nur halb gepalmmuted klingt.
     
  18. dodl

    dodl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.472
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    3.818
    Erstellt: 12.09.05   #18
    Jetzt haett ich das aber gern noch begruendet, wie ein passiver PU irgendetwas vermatschen kann. Der kann vielleicht keine Baesse, na dann klingt er halt "heller". Aber er kann nix verzerren oder was hinzufuegen. Lediglich Wechselspannung im Takt der Saitenschwingung erzeugen. Wenn die Saite schwingt kommt Spannung raus, schwingt sie nimmer kommt da auch nix nach. Er kann auch keine Obertoene einfuegen oder sonstwas.

    Na wurscht, vielleicht mach ich dazu mal nen Thread auf, bevor hier wieder dichtgemacht wird :D

    cu
    martin
     
  19. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 12.09.05   #19
    Am besten du gehst mal in den Laden und probierst es aus, oft zeigt die Praxis dass theoretisch anscheinend nicht mögliche Dinge doch möglich sind ;)
     
  20. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 12.09.05   #20
    HI

    Ich geb mal meie Theorie als Laie ab ;)

    PUs matschen ja nie auf einer Saite, das heißt dass die Stelle, die die Saite abnimmt funktioniert. Die Saite daneben benimmt sich ja genau so. Jetz kans aber vorkommen, dass die Stelle nicht sauber arbeitet, also noch was von der Stelle der anderen Saite mitnutzt. ist nicht schlimm, hört man ja nicht. Aber wenn jetzt beide Saiten schwingen, und Stelle A und B abnehmen und sich die Bereiche zu arg überschneiden, dann kann es doch dazu kommen dass eine "unsaubere" Spannung produziert wird im Pickup, und zwar weil die Stelle für die Tiefen Schwingungen zu viel höhere bekommt und die für die höhere zu viel Tiefen, und das klingt zusammen dann komisch, da der Teil zwischen Stelle A und B irgendwas produziert was dann halt komisch klingt, das ist dann das Matschen, weil nicht jede Saite quasi einzeln abgenommen wird, sondern auch der Matsch dazwischen, den man halt bei einer einzelnen Saite nicht hört, denn da kann nichts undifferenziert klingen. Ich stell mir das vor wie n Trichter, wenn man jetzt Sprühwasser nimmt was die Wellen der Saiten darstellen soll, und man einen Strahl blau, den anderen gelb macht, dann wären die Trichter bei guten PUs etwas enger, so dass das gelbe Waser und das blaue Wasser getrennt aufgenommen werden. Wenn sich die beiden Trichter jetz überschneiden (schneid halt an jeder Seite was ab und halt die dann zusammen), so kriegen beide Trichter blaues und gelbes Wasser ab, das heißt du hast einen großen Blauanteil, einen großen Gelbanteil und einen grünen Teil, den du aber nicht haben willst. Soviel dazu ;)

    Denke mal da könnte was dran sein, denn sonst könnte ja jeder n perfekten pickup wickeln der toll klingt, aber es gibt ja sonst noch Unterscheide im Magneten und sowas, sonst würden ja auch net alle PUs unterscheidlich klingen, manche toll differenziert, andere matschig, die einen basslastig, die andere kreischend hoch und sowas...

    Kann aber sein dass ich totalen Müll erzählt hab ;)

    Und noch was: Epi-PUs sind garnet so schlecht wie einige einem weismachen wollen, sid vielleicht net perfekt, aber es gibt sicher schlechteres.
     
Die Seite wird geladen...

mapping