mAudio Jamlab

von jimmknopf, 28.10.07.

  1. jimmknopf

    jimmknopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    29.11.12
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 28.10.07   #1
    Hi leute .. kann mir jemand sagen ob sich es lohnt dieses gerät hier zu erwerben .. oder hat jemand schonmal sowas benutzt bzw kann mir irgendwas darüber erzählen ?

    https://www.thomann.de/de/maudio_jamlab.htm
     
  2. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 28.10.07   #2
    Ich habe es damals leider noch zum Normalpreis gekauft und es hat sich für mich nicht gelohnt. Erst ließen die Vista-Treiber ewig auf sich warten und die sind heute noch hakelig. Das Teil ist nicht so einfach zu bedienen, wie die Werbung verspricht, wie auch andere User in nem anderen Forum berichten.

    Das JamLab versteht sich nicht gut mit anderen Soundkarten, egal ob onboard oder PCI, meist muß man vorher die richtige Soundkarte im Bios abschalten, damit es rund läuft. Ich habe es allerdings auch schon richtig zum Laufen bekommen, dann macht es auch Spaß, die Soundqualität ist in Ordnung, aber sobald man das Teil erneut anschließt, geht - bei mir - der Ärger wieder los.

    Probier es aus, falls es Dich auch nervt, kannst Du ja von dem Rückgaberecht Gebrauch machen. Sollte es gut laufen, ist es sicher eine günstige Möglichkeit mal eben etwas aufzunehmen.

    C.
     
  3. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.880
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.622
    Kekse:
    49.781
    Erstellt: 29.10.07   #3
  4. BangingRaccoon

    BangingRaccoon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.05
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Pfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 29.10.07   #4
    Also ich hab das Jamlab und bin zufrieden...
    Hatte kein Probleme mit der onboard Karte..
    Latenzzeiten sind in Ordnung und die mitgelieferte Software ist nicht mal schlecht.
    Allerdings kann man das Jamlab ja auch mit Amplitube oder Revalver oder Guitarrig nutzen.
     
  5. stam

    stam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wimbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 21.11.07   #5
    habs auch und hab null probleme mit meiner notebook onboard soundkarte.

    @wishboneX:

    wer vista nutzt ist selber schuld....
    Null Fortschritt, Alles Langsamer, Mehr Sicherheit aber 5000 Popups die fragen ob der Pc die Aktion durchführen darf, wo immer "ja" angeklickt wird und der schutz nichtig ist.
    Speicherfresse, Wenig unterstützung von den Hardware lieferern, jede menge sicherheitslücken die erst in einem halben jahr per updates rausgehen, usw.......
     
  6. BlueChaoz

    BlueChaoz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    608
    Erstellt: 21.11.07   #6
    Mal davon abgesehen dass das nix mit dem Thema zu tun hat.. :rolleyes: ...
    Ist es scheiß egal ob er Vista benutzt oder nicht, das Unternehmen (M-Audio) hat nen entsprechenden Treiber (nach)zu liefern der funktioniert - Ende im Gelände...

    @Topic: Ich kann den Toneport nur empfehlen! Gearbox is klasse (Die Software) und die Latenzen sind sehr gering"! Ich hab zwar den Toneport UX2 aber der GX ist im Endeffekt nichts anderes (nur eben mit wengier Anschlüssen) und Gearbox is eh das selbe in Grün!

    Toneport GX hat meiner Meinung nach nen sehr sehr sehr gutes Preis / Leistungsverhalten! Greif zu!

    Gruß
     
  7. stam

    stam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wimbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 21.11.07   #7
    "das Unternehmen (M-Audio) hat nen entsprechenden Treiber (nach)zu liefern der funktioniert "

    sehe ich anders. wenn das gerät gekauft wurde und es steht drauf das es mit winxp läuft, besteht KEINE Pflicht das Programm an Vista anzupassen von seiten von M-Audio, sondern es ist die Aufgabe von Microsoft Vista so zu gestalten, das es abwärtskompatibel ist.
    "..Ende im Gelände...":great: (sorry das musste dein:D)


    zurück zum Thema: Ich würde das so machen, ich bestellt das jamlab, dann behalte ichs wenns mir gefällt und wenn nicht schick ichs zurück und kauf das tonelab.
    sonst hilft es nur die beiden geräte mal anzutesten, sie sind ja nicht alzu selten inden Geschäften anzutreffen.
     
  8. BangingRaccoon

    BangingRaccoon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.05
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Pfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 21.11.07   #8
    Das Tonelab ist aber kein PC Interface sondern ein Modelling Preamp !
     
  9. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 21.11.07   #9
    Das ist ja hier kein Vista-Bashing-Thread werden...ist mir an sich auch vollkommen egal, Vista ist schick, meine Kiste kommt damit klar und es läuft vollkommen stabil. Was will man mehr? Und billig war es auch.
    Klar, einen rechtlichen Anspruch habe ich nicht auf einen Vista-Treiber, aber es ist eben doch ärgerlich, wenn ein Treiber erst über 7 Monate nach Vista-Start geliefert wird, andere Unternehmen haben das deutlich schneller hinbekommen und Vista kam ja auch nicht "überraschend" raus.

    Ansonsten ist der Support bei M-audio aber nicht schlecht, man findet einiges auf deren HP.

    C.
     
  10. stam

    stam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wimbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 21.11.07   #10
    dumm didumm ich meinte den toneport. danke :-D
     
  11. BlueChaoz

    BlueChaoz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    608
    Erstellt: 21.11.07   #11
    Richtig sie stehen nicht in der Pflicht aber ich bin der Meinung, dass ein Unternehmen das sich am Markt entsprechend positionieren will/muss, sowas nachliefern sollte!

    Zumal das Interface sich net ändert sondern nur die Schnittstelle zu Vista und die Änderungen sind nicht so gravierend da der Kern das selbe in grün ist!

    Ich mein guck dir Line6 an.. Wenn ich wollte könnte ich den Toneport UX2 auch mit Vista betreiben, ohne dass ich den "Support gekauft" habe.. Und warum? Richtig weil sie den Treiber entsprechend angepasst haben etc.
    Hat einfach was mit Kunden - freundlichkeit, -bindung und -dienst zu tun! Aber lassen wir das sonst driften wir ganz vom Thema ab...

    @wishbone: seh ich auch so!

    Allgemein: Wenn du ne nette Software dazu haben willst, nimm den Toneport! Deinen AMP kannste da eh dranhängen - Mehr Möglichkeiten bietet er aufjedenfall!
     
  12. Snofix

    Snofix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.07
    Zuletzt hier:
    3.07.14
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    538
    Erstellt: 23.11.07   #12
    Ich trauere den 29 Euro die ich dafür gelöhnt habe keineswegs nach - mehr hätte ich allerdings auch nicht gezahlt :)
    Die Latenzzeit ist meiner Meinung nach ebenso ok wie der mitgelieferte GT-Player Express.
    Bei mir läuft's übrigens unter Vista mit den aktuellen Treibern von der mAudio-Homepage problemlos.

    Gruß,
    Martin
     
  13. Sam152

    Sam152 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.05
    Zuletzt hier:
    9.06.08
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.07   #13
    Kleiner Tip: Wenn man ein wenig mehr Geld hat dann gleich den PocketPOD kaufen. Mit nem stinknormalem Klinkekabel in den LineIN der Soundkarte und fertig.
    Ist ziemlch unabhängig bom Betriebssystem(Abgesehen von der Downloadbaren editiersoftware) und hört sich klasse an. Ist unter Umständen etwas frickelig mit der einstellung, aber vielleicht brauch ich einfach mal nen gescheites aufnahme Programm :screwy:

    UND: Man kanns teil halt auch vernünftig an nen Verstärker klemmen, wie das aber genau klingt weiss ich noch nicht. Aber man KANN :D
     
  14. sTOOs

    sTOOs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.07
    Zuletzt hier:
    2.02.14
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Medenbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.07   #14
    der pocket pod bringt einem als aufnahmeinterface gar nix, weil er einfach keins is, man muss dann immernoch über die soundkarte des pc´s aufnehmen. die folge sind (bei onboard sounkarten besonders) hohe latenzen und eine wirklich bescheidenen aufnahmequalität. da könnte man auch mit protools drangehen und erhält keine bessere aufnahme...
     
  15. Reini0815

    Reini0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    15.03.13
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Petersaurach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    384
    Erstellt: 26.11.07   #15
    ich hab das jamlab musste dazu meine soundkarte in WINDOWS (nicht im bios) deaktivieren
    danach liefs ohne probleme und die qualität is cool
     
Die Seite wird geladen...

mapping