Mechaniken einfetten??

von Defaced, 22.05.08.

  1. Defaced

    Defaced Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.07
    Zuletzt hier:
    23.03.11
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.08   #1
    Hi! Ich hätt mal ne kurze Frage:
    Hab mir für meine Konzertgitarre neue Mechaniken bestellt, und der Verkäufer hat mir den Tipp gegeben die Zylinder einzufetten. Meine Frage wäre welches Fett ich da am besten benutzen kann!?
    Danke schonmal!
     
  2. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 22.05.08   #2
    Man könnte Vaseline benutzen, aber wenn Du mit den Zylindern die weißen Wellen meinst dann würde ich die auf keinen Fall in der Mitte einfetten - dort werden ja die Saiten aufgewickelt und sollten ja auch durch Reibung die Zugkraft beim Stimmen halten.
    Wenn Du diesen Bereich einfettest, verringerst Du ja die Reibkräfte und daraus können erhebliche Stimmprobleme entstehen.

    Bei neuen Mechaniken würde ich überhaupt nichts einfetten. Wenn Du willst, könntest Du das Getriebe einfetten und die Wellen nur im Randbereich wo sie am Kopf der Gitarre geführt sind. Das Getriebe kann man auch mit einem Gleitspray schmieren - ganz wenig (z.B. WD40).
     
  3. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 22.05.08   #3
    warum fetten? das wd40 klappt gut. hab es selber bei alten schwergängigen mechaniken angewendet. aber da wars auch nötig. bei fabrikneuen mechaniken würd ich da gar nichts machen.

    groetjes
     
  4. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 22.05.08   #4
    warum fetten? das wd40 klappt gut. hab es selber bei alten schwergängigen mechaniken angewendet. aber da wars auch nötig. bei fabrikneuen mechaniken würd ich da gar nichts machen.

    groetjes
     
  5. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.227
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.986
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 22.05.08   #5
    Hi Defaced,

    in meiner Anfangszeit konnte ich mir nur Gitarren mit offenen Mechaniken leisten ;) Ich habe mir damals angewöhnt, die Getriebe der neuen Mechaniken mit einem kleinen (!) Tröpfchen Öl (das war damals einfaches Nähmaschinenöl meiner Mutter ... ) zwischen die Zahnräder zu verwöhnen. Ich habe nie eine kaputte Mechanik ersetzen müssen und auch nach vielen Jahre nur ganz geringe Rostspuren auf diesen alten "Schätzchen". Allerdings muss ich auch zu bedenken geben, dass die Qualität dieser z.T. Billigmechaniken nicht so gut war wie das, was heute so i.a. verbaut wird.

    Ach so: die Wellen der Mechaniken, auf die Saiten aufgewickelt werden, würde ich nicht einfetten/ölen! ... es sei denn, diese laufen in den Holzbohrungen der Kopfplatte nur sehr schwer - dann könnte man über etwas Vaseline o.ä. nachdenken, aber nur an den Stellen, an denen die Wellen direkten Kontakt mit dem Holz der Kopfplatte haben. Ich persönlich habe aber einen solchen Fall noch nicht erlebt. Wenn eine Mechanik schwergängig war, dann lags meist am Getriebe, bzw. der Lagerung der Flügelachsen (der Teil, an dem du drehst).

    Greetz :)
     
  6. Defaced

    Defaced Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.07
    Zuletzt hier:
    23.03.11
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.08   #6
    Danke schonmal für eure Tipps, morgen hol ich die Dinger ab, dann kuck ich erstmal wie sie funktionieren! Aber einfetten tu ich erstmal nichts, nicht dass wirklich noch irgendwelche Stimmprobleme auftreten...
     
  7. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 23.05.08   #7
    nur an den zahnrädern der mechanik, welchen sinn soll es machen, die zylinder in denen die saiten aufgewickelt werden, irgendwie zu schmieren? im gegenteil.
    WD40 eignet sich da hervorragend, für die zahnräder eben. oder Mos2 von caramba, das kriecht in jede feine ritze. auch graphitpaste eignet sich da super, ist aber fast schon "overkilled".
     
Die Seite wird geladen...

mapping