Mediterane / griechische Tonleiter?

von Fiebertraum, 23.10.05.

  1. Fiebertraum

    Fiebertraum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    12.06.14
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.05   #1
    Hallo,
    ich hoffe das ich in diesem Forum eine Antwort auf meine Frage finden kann, googlen und Forumsuche hat bisher nicht den gewünscht Erfolg gebracht.
    Ich frage schon seit einiger Zeit wie diese Tonleitern heißen die leicht griechisch oder mediteran klingen. Als dümmstes Beispiel fällt mir die Hintergrund Musik eines griechischen Restaurants ein.
    Was anderes: Arabisch / orientalisch? Einen solchen Akustikteil hörte ich kürzlich in einem Song der Death Metaller von Behemoth! Klang super-genial, nur hab ich keine Ahnung in welchen Tonleitern sich sowas abspielt.
    Danke schonmal im Vorraus!
     
  2. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 23.10.05   #2
    Eine orientalisch klingende Skala, die ich gern verwende, ist folgende:

    0-2-3-6-7-8-11(-12)


    Die Akkorde, die sich daraus ergeben, wären demnach:

    Immaj7 - II7b5 - IIImaj7#5 - IVb5b7b3 (b3 = verminderte Terz) - Vmaj7 - VImaj7 - VIIm6

    Ich hoffe mal, das stimmt, habe ich mir nur gerade zu etwas späterer Stunde zurecht gebastelt.
     
  3. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 23.10.05   #3

    Das ist eine nordafrikanische/arabische Skala, die traditionell in der kretischen Volksmusik häufig vorkommt und von dort auch Einzug in die gesamte griechische Musik gehalten hat. (Kreter sind Kreter - Griechen sind Griechen, die haben so wenig gemeinsam wie Ostfriesen und Bayern).

    Weitaus häufiger kommt der lydische Modus vor, d.h. das Dur-Material der V. Stufe eines Akkords. Beispiel: Das E-Dur-Material (mit D#) über den Akkord A-Dur (A-Dur hat D - nicht D#)

    0h2p0-----0---------0-----------
    ---------4------------2--------
    ----------------------2---------
    ----------------------2--------
    -----------------0---------
    --------------------------

    Auch Harmonisch Moll kommt vor.

    Überraschung :p :Oft ist es normales Moll oder Dur, das dann allein durch die gewählten Melodien, Anschlagtechniken und rasend schnelle Verzierungen (Hammer On/ Pull of) "griechisch" klingt. Hier ganz normales A-Dur - und trotzdem riecht man sofort leckeres Gyros:

    E/------------------------------------0h2h4p2p0---2---- 0---------------------
    H/------------0---2h3p2p0h2h3-----------------------3----2---3--0--2---------------
    G/--2--1--2--------------------------------------------------------------------2--------
    D/------------------------------------------------------------------------------2--------
    A/------------------------------------------------------------------------------0

    Die Bouzouki-Spieler sind da unglaublich schnell mit 16teln, Tremolopicking und Legatotechniken.
     
  4. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 23.10.05   #4
    @Hans_3: erstmal danke für die Info, es ist schon interessant, auf welche Skalen man kommt, wenn man einfach mal ein bißchen herumprobiert. Vielleicht kannst du ja folgende Skala auch irgendwie zuordnen:

    0-1-4-5-7-8-11(-12)

    dann entsprechend mit den Akkorden (die nicht ganz so exotisch sein dürften, wie bei der vorherigen):

    Imaj7 - IImaj7 - IIIm6 - IVmmaj7 - V7b5 - VImaj7#5 - VII6b5sus2

    edit: ich sehe gerade: man kann das ganze aus so umdeuteln, dass diese Skala nichts anderes ist, als die Töne eines beliebigen Dominantseptakkords mit den 4 Vorhalten "von oben" (das kann man sicher auch irgendwie besser formulieren), abzüglich der 7 (kl. Septime); oder auch: Die Töne zweier Dominantseptakkorde im kl. Sekund-Abstand, wieder abzüglich der 7 beim "niedrigeren" Akkord.
     
  5. HëllRÆZØR

    HëllRÆZØR HCA-Harmonielehre HCA

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.650
    Erstellt: 23.10.05   #5
    Du fragtest nach folgenden Tonleitern:
    0-2-3-6-7-8-11(-12) &
    0-1-4-5-7-8-11(-12)

    Das erste ist Zigeuner Moll (ZM), das zweite ZM5 (Die Tonleiter auf der 5. Stufe der Zigeuner-Moll-Leiter).

    Was noch interessant für dich sein könnte sind (arabisch/Orientalisch klingend):
    - Harmonisch Moll: 0-2-3-5-7-8-11-12 (ähnlich wie ZM, aber nicht so extrem)
    - HM5: 0-1-4-5-7-8-10-12 (dito)
    - HM7: 0-1-3-4-6-8-9-12 (sehr extrem, aber du hörst ja Metal ;)
    - ZM7: 0-1-3-4-7-8-9-12 (dito)
    - HGTG (Halbton-Ganzton): 0-1-3-4-6-7-9-10-12 (dito)
    - GTHT (Ganzton-Halbton): 0-2-3-5-6-8-9-11-12 (dito)

    Was griechisch anbelangt, da fallen mir spontan die Kirchentonleitern ein (griechischer Ursprung), ich bin allerdings nicht sicher ob es das ist, was du suchst:
    - Lydisch: 0-2-4-6-7-9-11-12
    - Ionisch (Dur): 0-2-4-5-7-9-11-12
    - Mixolydisch: 0-2-4-5-7-9-10-12
    - Dorisch: 0-2-3-5-7-9-10-12
    - Aeolisch (Moll): 0-2-3-5-7-8-10-12
    - Phrygisch: 0-1-3-5-7-8-10-12
    - Lokrisch: 0-1-3-5-6-8-10-12
    ;) Man kann hier gut beobachten, wie sich immer genau ein Ton ändert.

    Als Beispiel, wie diese Tonleitern verwendet werden können, kannst du ja mal auf folgenden Link gehen:
    http://nescenter.de/soundtracks.htm
    und dort unter Mega Man 6 gucken.
    Die mp3's klingen relativ griechisch, allerdings eher altgriechisch.
    Gute Beispiele sind "Intro", "Centaur Man" und "Flame Man".
    (entschuldige, auf dem NES (erste Nintendo-Konsole) klingt alles etwas synthetisch).

    Edit: "Intro" ist glaub ich doch kein so gutes Beispiel
     
  6. christos

    christos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.08
    Zuletzt hier:
    10.05.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.05.08   #6


    wenn du noch interesse hast an griechischen tonleitern lass es mich wissen.....bevor ich hier mich wund tippe ,,da ich nicht so mächtig bin was dem tippen hier angeht.
    liebe grüsse christos
     
  7. christos

    christos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.08
    Zuletzt hier:
    10.05.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.05.08   #7
    Greek Dromoi Chart

    Major Dromi
    Note 1
    Note 2
    Note 3
    Note 4
    Note 5
    Note 6
    Note 7
    Note 8
    Chords

    Major Scale (common scale)
    D
    E
    F#
    G
    A
    B
    C#
    D
    D G A A7

    Rast Up
    D
    E
    F#
    G
    A
    B
    C#
    D
    D Em G A F#m Bm

    Rast Down
    D
    C
    B
    A
    G
    F#
    E
    D
    Same as above

    Houzam
    D
    F
    F#
    G
    A
    B
    C#
    D
    D A G Ddim

    Tabahaniotiko
    D
    F
    F#
    G
    A
    Bb
    C#
    D
    D Gm A Ddim

    Hitzaz
    D
    Eb
    F#
    G
    A
    Bb
    C
    D
    D Cm Gm Eb

    Hitzaskiar
    D
    Eb
    F#
    G
    A
    Bb
    C#
    D
    D Eb Gm A

    Pireotikos
    D
    Eb
    F#
    G#
    A
    Bb
    C#
    D
    D Eb












    Minor Dromi










    Diatoniko Minore or Nisiotiko
    D
    E
    F
    G
    A
    A#
    C
    D
    Dm Am Gm F Bb C

    Melodic Minor
    D
    E
    F
    G
    A
    B
    C#
    D
    Dm A C G F

    Harmonic Minor
    D
    E
    F
    G
    A
    Bb
    C#
    D
    Dm A Bb Gm

    Natural Minor
    D
    D#
    F
    G
    G#
    A#
    C
    D
    Cm Eb Fm Gm Bb Cm

    Niavent
    D
    E
    F
    G#
    A
    Bb
    C#
    D
    Dm Bb A Ddim

    Giourdi
    D
    E
    F
    G
    G#
    B
    C
    D
    Dm Fm G C

    Ousak
    D
    Eb
    F
    G
    A
    Bb
    C
    D
    Dm F Eb Bb Gm Cm

    Neva Ousak up
    D
    E
    F
    G
    A
    Bb
    C
    D
    Dm D# F Gm A# Cm

    Neva Ousak down
    D
    Eb
    F
    G
    A
    Bb
    C
    D
    Same as above

    Sambah
    D
    E
    F
    F#
    A
    Bb
    C
    D
    Dm F F# Bb
     
  8. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 10.05.08   #8
    Irgendwie fehlt mir der Zusammenhang zwischen Tonleiter und Akkordauswahl...

    Deshalb habe ich selber mal gegoogelt und bin hier fündig geworden: Dromo_chart.htm

    Du hättest ruhig den Verweis auf die Quelle angeben, oder besser einfach den Link posten können. Zum einen ist die Tabelle übersichtlicher, zum anderen färben die in der Aufstellung enthaltenen Fehler dann nicht auf dir ab...
    z.B. Wo kommt der Ddim in Houzam und Tabahaniotiko her? :confused:
    An mehreren Stellen wurden Töne enharmonisch falsch geschrieben: z.B. Diatoniko Minore or Nisiotiko - A# statt Bb

    Eine Frage bleibt: Wonach wurden die Akkorde ausgewählt?
    Noch etwas fiel mir auf: Was hat die Tonleiter "Natural Minor" in dieser Liste mit "natürlich Moll" zu tun? :confused: Ich sehe hier lokrisch.

    Aber ich brauche diese Tonleitern zum Glück auch nicht für meine Musik :)


    Gruß
     
  9. HëllRÆZØR

    HëllRÆZØR HCA-Harmonielehre HCA

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.650
    Erstellt: 10.05.08   #9
    Wow, das ist ja echt mal ein uralter Thread den du da ausgegraben hast (ich glaub' das war noch vor meiner Zeit als HCA).

    Das kommt dabei raus, wenn man die Akkorde von Zigeuner-Moll durch (enharmonisch korrekte) Terzschichtung bildet. Beschränkt man sich nicht darauf, lassen sich (durch enharmonische Verwechslung) auch für fast jede Stufe alternative Stufenakkorde bilden; speziell für die VI. Stufe ergeben sich alle möglichen Kombinationen aus großer/kleiner Terz, reiner/verminderter Quinte und großer/kleiner Septe, dort sind also 8(!) verschiede Septakkorde möglich!
     
  10. Xartas

    Xartas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.07
    Zuletzt hier:
    9.11.10
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 19.10.08   #10
    hammer thread, hat mir auf der suche meiner wurzeln geholfen:) bin halber grieche.
    nur was soll bitte ne verminderte terz sein:confused: moll-terz; dur-terz, wenn man erster vermindert=sekunde oder none(ne oktave höher), wenn man zweite vermindert=moll-terz.
    gruß

    niklas
     
Die Seite wird geladen...