Meds von Placebo Cover - Kritk erwünscht

von Furtano, 02.06.16.

Tags:
  1. Furtano

    Furtano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.09
    Zuletzt hier:
    2.11.18
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.06.16   #1
    Hallo,

    nehme seit 2 Jahren Gesangsunterricht aber habe nicht den Eindruck, dass das viel bringt obwohl ich viel zu Hause singe.
    Wär schön von euch ein wenig Kritik bekommen könnte, was ich besser machen kann (um den Gesangslehrer darauf anzusprechen)

    https://soundcloud.com/die-braven-kosumenten/meds-placebo-cover

    Danke und LG,
    Christian
     
  2. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    17.11.18
    Beiträge:
    14.675
    Zustimmungen:
    4.972
    Kekse:
    38.297
    Erstellt: 02.06.16   #2
    ich glaube das, was da fehlt wird im Gesangsuntericht (zumindest anfangs) eher weniger vermittelt
    vereinfacht gesagt geht's ja erstmal darum, eine Basis aufzubauen
    wie du die dann einsetzt, ist eine andere Geschichte - und kann (wie in diesem Beispiel) an Grenzen bzw Neuland stossen
    das Stück ist stark emotional - du bist extrem kontrolliert
    eine anscheinend fehlende Gewohnheit für englische Phonetik erschwert dann noch die klare 'Aussprache'
    (im Sinn von: ein statement auf den Punkt raushauen, energisch betonen)
    es ist nicht allein mit Unterricht getan, die Sache ist vielschichtig...

    cheers, Tom
     
  3. kleines_dickes_gitarrist

    kleines_dickes_gitarrist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.15
    Zuletzt hier:
    17.11.18
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    2.146
    Erstellt: 02.06.16   #3
    Hi Christian,

    Du hast eine angenehme Stimme, Du hältst den Takt, Du singst gut - was willst Du mehr? Du magst ja dieses oder jenes brauchen, aber ganz sicher keinen Gesangsunterricht! Vergeude Deine schöne Zeit nicht mit Tonleitern, sondern such Dir eine Band! So zumindest sehe ich das. Nix gegen meinen Vorredner.

    Liebe Grüße und viel Erfolg!

    Holger
     
  4. Furtano

    Furtano Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.09
    Zuletzt hier:
    2.11.18
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.06.16   #4
    Hallo,

    nach Tom's Kritik war ich erst mal am Boden zerstört.
    Ich weiß, dass ich eine schlechte englische Aussprache habe (ich singe am Liebsten Deutsch).
    Aber das Feedback ist sehr zerstörend.

    Umso mehr hat mich gefreut, dass Holger so viele Komplimente hat.
    Also scheine ich zu polarisieren. Gut damit komm ich klar :)
    Und den Rat den Gesangsunterricht zu lassen werde ich befolgen. Spiele schon länger mit dem Gedanken diesen zu kündigen zumal wir immer den gleichen Mist machen und das bringt mich nicht weiter.

    Liebe Grüße,
    Christian
     
  5. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    17.11.18
    Beiträge:
    14.675
    Zustimmungen:
    4.972
    Kekse:
    38.297
    Erstellt: 02.06.16   #5
    ahhh... fishing for compliments schiefgelaufen :D
    ich bin bei solchen Fragen absolut ehrlich (wenn mir etwas zum Thema einfällt)
    alles andere ist Quatsch mit Sauce und bringt niemanden weiter

    ok - du warst kurz mal am Boden (der Tatsachen) - letztlich eine positive Erfahrung, auch wenn sie sich erst shice anfühlt
    aber nun siehst du klarer und weisst, wie es weitergehen kann - statt auf der Stelle eines vermeintlich tollen Status zu dümpeln
    ist doch kein Problem und geht letztlich jedem/jeder so...
    ausser man hat das Glück eines überragenden Naturtalents - da stellt man dann aber auch keine Fragen ;)

    du polarisierst keineswegs
    Holger hat leider die Angewohnheit, solche 'aufbauend' gemeinten Kommentare inflationär zu posten (sorry)

    cheers, Tom
     
  6. kleines_dickes_gitarrist

    kleines_dickes_gitarrist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.15
    Zuletzt hier:
    17.11.18
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    2.146
    Erstellt: 02.06.16   #6
    Nö.

    Vielmehr hat Holger glücklicherweise die Angewohnheit, die Dinge so zu beschreiben, wie er sie empfindet.

    Er ist durchaus Herr seiner Sinne und keineswegs minderbemittelt, nur weil er nicht (aus seiner Sicht grundlos) nörgelt. Er weiß jederzeit ganz genau, was er postet, und tut das bei vollem Bewusstsein sowie - sofern nötig - durchaus differenziert.

    Wären doch alle so wie er!
     
  7. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    17.11.18
    Beiträge:
    14.675
    Zustimmungen:
    4.972
    Kekse:
    38.297
    Erstellt: 02.06.16   #7
    das ist auch dein gutes Recht - so wie es das Recht der Mitleser ist, das unter Umständen zu interpretieren

    cheers, Tom
     
  8. Vester

    Vester E-Gitarren Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.10
    Zuletzt hier:
    17.11.18
    Beiträge:
    8.554
    Ort:
    Norddeutschland
    Zustimmungen:
    3.940
    Kekse:
    74.747
    Erstellt: 02.06.16   #8
    Moin,
    meiner Meinung nach verschenkst du sehr viel Spannungspotential durch die Begleitung. Meds lebt ja außer dem charismatischen Gesang auch durch die raffiniert
    gespielte Gitarre. Vor allem am Anfang. Einfach - aber sehr wirksam.

    Ich glaub ja, dass du mit einer am Originalstück orientierten Western wesentlich mehr erreichen kannst. Auch die Steigerungen lassen sich in Verbindung mit dem Gesang damit machen. Die Geschwindigkeit, der etwas getrieben wirkende Verlauf des Stücks usw. Auf jeden Fall ist das bestimmt effektvoller, als die gewählte Variante mit der verzerrten - aber sehr gleichförmigen Gitarre
     
Die Seite wird geladen...

mapping