mehr speed für "I Want it All"

von Armin, 25.01.06.

  1. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 25.01.06   #1
    wir haben uns in der Band mal einen Harten Brocken vorgenommen:
    Queen - I want it all

    Klingt soweit auch gut, nur der zwischenteil ist strange. Der H-Dur teil...

    da haben die Keys 32stel zu spielen auf 91bpm (mysongbook.com).
    Und das ganze wird ziemlich hektisch...

    ich fürchte fast, ich komm ned auf des Tempo, des ist ja auch unnatürlich sowas... :)

    wisst ihr, welche Stelle ich meine? Habt ihr Tipps wie man das live spielen könnte?

    Programmieren kommt eher nicht in frage, weil wir das live nicht perfekt auf 91bpm spielen werden. Wischiwaschi bekomm ich auch manuell hin :D :D :D
     
  2. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 27.01.06   #2
    Du beziehst Dich auf die Arpeggien im Hintergrund bei diesem Text: I'm a man with a one track mind..., richtig? (Habe nur das Original im Ohr)

    Ich würde ich an Deiner Stelle einfach auf die Tabs und selbst aufs Original pfeifen und mir was schreiben, was ich spielen kann. Klar klingt das ewig cool, aber vielleicht kannst Du mit einem etwas anderen Satz fast den gleichen Effekt für weniger Aufwand erzielen.

    Qua kleiner Pfötchen kann ich nur mit Mühe eine Oktave greifen und schreibe mir Begleitsätze daher schon aus Bequemlichkeit oft um. Die Rhythmik verändere ich schon deswegen, weil die in den meisten Pop-Noten zuuuu langweilig ist. Ich experimentiere einfach so lange, bis ich was finde, was mir akustisch gefällt.
     
  3. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 27.01.06   #3
    Das ist meines Erachtens im Original ein Arpeggiator.... war damals was ganz toll Neues und nötig für die Top-Bands....

    Einzige Lösung um das Original hinzukriegen: Drummer spielt mit Klick und Du nimmst auch einen voreingestellten Arpeggiator, so mache ich das auch.

    ciao,
    Stefan
     
  4. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 27.01.06   #4
    Is das jetzt ernstgemeint oder en Spaß??? :confused:
    sowas gibts wirklich? :screwy: Wozu dann noch überhaupt noch live spielen?

    oh man, wird Zeit, daß ich in der Realität ankomme :(
     
  5. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 27.01.06   #5
    hmm danke für eure Antworten...


    die Stelle ist richtig

    so wie es aussieht, komm ich nicht am umschreiben vorbei, aber wird sicher ned sooo schwierig. Arp ist leider n bisschen gegen unser prinzip in der band und auch unsere Drummerin wird sicher nicht mit klick im ohr spielen mögen ;)

    Und andere Frage: wie sieht es mit den sounds aus? ist das immer ein sound? eher nicht oder?

    klingt irgendwie nach pad + brass... allerdings variiert der sound (am ende ist es nur breit und pad ^^). Mir scheint, der regelt alle paar takte nach?

    ich spiel das bisher mit einem uralt yamaha mellow-brass... das geht schon, ist aber noch ned so des Wahre. Mal das RD700SX in den Proberaum schleppen - da wird sicher was zu basteln sein.
    Habt ihr irgendwelche tips für mich? Die Band ist nämlich in der Regel der Meinung, dass die sounds schon fertig sein sollen, wenn ich komm...:D
    irgendwie auch verständlich... Synthie-Spielereien hören sich die wenigsten Gitarristen gern an ;)


    €dit: also ich meine überall außer in dem zwischenteil, worums grad ging ;)
     
  6. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 27.01.06   #6
    Hör Dir das mal an.... ja, das gibt es wirklich.
    War ein Grund damals (in den 80ern) mit Musikmachen aufzuhören - alles wurde automatisiert, auch auf der Bühne.

    ciao,
    Stefan
     
  7. dick_steel

    dick_steel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.05
    Zuletzt hier:
    1.12.06
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.06   #7
    na na na ... also bitte nicht gleich verzagen ;)

    mit 7 tönen müsstest (pro akkord) auskommen (also für c dur zb "c1 e1 g1 c2 e2 g2 c3 g2 e2 c2 g1 e1" pro halbtakt) - die spielst du idealerweise mit 2 händen, das geht sehr schön - brauchst nur ein paar mal üben um ein gefühl für den beat zu bekommen (eigentlich sinds ja megaschnelle triolen, bzw "eine zwölftole"). falls du nur eine hand zur verfügung hast (was wahrscheinlich is, weil noch viel wichtiger als der sch... sind die streicher im hintergrund!) wirds extrem hart, da kann ich nur empfehlen mit daumenübersatz die töne schnell zu spielen, was ziemlich hart is, weil die töne so weit auseinanderliegen, und wenns dann auch noch in B und nicht in C is ... hehe, also ich könnt das nicht ;)

    wegen sound - das sind die typischen "pizzicato strings" (oftmals in der rubrik "strings" oder "orchestra" zu finden), der sound kommt raus wennst ne violine nimmst und die seiten nicht streichst sondern zupfst!

    probiers mit 2 händen, is nicht so schwierig wies scheint. ich hoff ich konnt helfen ;)
     
  8. dick_steel

    dick_steel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.05
    Zuletzt hier:
    1.12.06
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.06   #8
    aja und fallst echt nur eine hand hast, lass dir, wie die eisprinzessin schon gesagt hat, besser was anderes einfalln*g*

    was hier sicher auch passt (mit selbigem sound) sind triolen (im selben tempo) die ein appregio spielen, aber nur über 1 lage (also 3 töne)

    für c-dur zb: c2 - g1 - e1 - c2 - g1- e1 - c2 - g1 - e1 - c2 - g1- e1 usw.... das hat den vorteil, dast die lage der hand nicht verändern brauchst

    das is übrigens ne spitzenübung für fingerfertigkeit (find ich persönlich) - und als "gag" sozusagen noch dazu kann man, wenn man diese figur beherrscht, auch gleich den einen kuhlen teil in yngwiee malmsteens "rising force" (vorm improvisiertem solo) spielen :-)
     
  9. dick_steel

    dick_steel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.05
    Zuletzt hier:
    1.12.06
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.06   #9
    sagt mal, packt das euer sänger? das lied is ja, wie ziemlich jedes queen lied, ganz schön heftig zum singen (außer songs wie crazy little thing called love oder so...)
     
  10. skymaster

    skymaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    197
    Ort:
    Südostoberbayern
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    126
    Erstellt: 07.02.06   #10
    Versuch mal, am RD700SX Pizzicato und ChmbrStrings zu layern, wobei Du die ChmbrStrings nur halb so laut machst wie die Pizzicato. Das kommt ungefähr so hin.

    Dann erinnere Dich daran, wie Dir früher Dein Klavierlehrer Dreiklangszerlegungen eingetrichtert hat, aber Du sie nicht üben wolltest.... :twisted::D

    Grüsse,
    skymaster

    PS: ach ja, in H Dur wirst Du Dir die Finger brechen -> Transposer
     
  11. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 08.02.06   #11
    hi leute, danke für die sounds - werde ich testen.

    Finger sind noch dran - ich spiel sechzehntel ^^ alles andere is Größenwahn
    Asche zu Asche.


    Sängerin kriegts genauso gut hin, wie wir den Rest instrumental schaffen ;) Also dieser Song ist ziemlich lehrreich im Vergleich zu anderen billig-Dingern. Aber was uns nicht umbringt, härtet uns ab.
    Ich würde kaum behaupten, dass wir es perfekt covern - aber ich find es ist harmonisch und rhythmisch einigermaßen vertretbar :D

    Jeder knabbert an seinem Part. Vocals, Bass, Solo-Git. ^^, Keys ... Drums geht ziemlich problemlos :)
     
  12. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 08.02.06   #12
    Ich hab mir das gerstern mal mit dem Kopfhörer angetan. Klang für mich so als ob dieser Appreggiator doppelt läuft, einmal ganz links im Stereo-Pan ziemlich leise und einmal halbrechts wesentlich lauter. Mich erinnerd das ein wenig an das letzte Drittel im solo von "Jump" würde es übrigens auch mit 16tel spielen. Evtl. könntest du mal probieren einen Delay-Effekt auf deinen Sound zu programmieren - wird zwar verwaschener klingen, du hättest aber mehr Noten ....:p

    Micha
     
  13. dick_steel

    dick_steel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.05
    Zuletzt hier:
    1.12.06
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.06   #13
    ja queensongs sind echt harte brocken. das blöde is ja, die ham nicht nur einzeln gut gespielt (bzw perfekt gesungen), sondern die songs sind obendrein noch als "gesamtes" astrein...

    aber nur durch herausforderungen lernt man ;-) find ich cool, dass du nich das handtuch wirfst und ihr euch da drübertrauts. weiter so! möcht das cover dann aber auch mal hören;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping