mehrere Bands abmischen, brauche etwas hilfe!

von Pablo1337, 06.06.07.

  1. Pablo1337

    Pablo1337 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.07
    Zuletzt hier:
    27.12.15
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    439
    Erstellt: 06.06.07   #1
    Hallo leute,

    ich werde am Freitag den 15. im Jokus/Giessen eine etwas größere Veranstaltung abmischen müssen. Ich habe bisher nur Erfahrung beim Mischen von ein bis 2 Bands, und zwar auch nur mit unserer PA...
    Es werden ca. 15 Auftritte sein..also auch Einzellkünstler und Bands gegen Ende!
    Wie sollte ich die Sache angehen? sollen alle Künstler vorher kommen zum Soundcheck oder soll es immer kurz vor dem Auftritt gemacht werden? Dabei habe ich die Angst, dass es sich zu sehr verzögert usw.
    Eine Auflistung der Künstler habe ich noch nicht, bekomme ich aber noch...
    Was für Tips könnt ihr mir geben und was soll ich beachten?

    MfG

    Pablo
     
  2. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 06.06.07   #2

    Das Abmischen wird das kleinere deiner Probleme an dem Tag sein. Du brauchst noch jemand auf der Bühne der dort die Organisation übernimmt. Leute die Mikrofonieren, den Ablauf koordinieren usw. du kanns ja nicht überall sein.

    Ob du den Soundcheck vorher machen kannst hängt von deinem generellen Zeitplan und den Bands hab. Es wird dir schwerfallen eine Band dazu zu überreden, dass sie mittags um 2 kommt wenn sie erst abends um 10 spielt.

    Denk dir auch eine Möglichkeit aus wie du mit den Leuten auf/unter/hinter der Bühne kommunizieren kannst.

    Fazit: Das Mischen selber wird das kleinere Übel. Alle Künstler und dere Extrawürschte unter einen Hut zu bringen schon eher. Deswege Plan so viel wie es nur geht vor und überleg dir auch Notfallpläne.
     
  3. Pablo1337

    Pablo1337 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.07
    Zuletzt hier:
    27.12.15
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    439
    Erstellt: 06.06.07   #3
    Ok, vielen dank für die Tips...es werden mir 2 Leute gestellt die mir helfen sollen! ich denke das wird reichen! ich hatte vor mir ein Mikro ans mischpult zu hängen und den nur über die monitor Wege laufen zu lasse um die Kommunikation zwischen mir und der Band + Helfer herzustellen! was haltet ihr von dieser Methode?

    Danke

    Pablo
     
  4. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 06.06.07   #4
    Nennt sich "Talkback", ist allgemein üblich und erleichtert die Sache ungemein :great:

    Bei deinen Helfern solltest du sehen, dass du entweder Fachleute bekommst oder sie in alles ganz genau einweist, denn in der Hektik der Changeovers kommt es auf Geschwindigkeit an. Wenn du dann erst noch alles erklären oder gar selbst machen musst, wird es sehr eng. Idealerweise können deine Helfer auch selbstständig auf unvorhergesehene Situationen reagieren. Aber das ist dann quasi schon die höhere Schule.

    Bereite also bis ins Kleinste vorher vor, was du vorher vorbereiten kannst und erkläre deinen Helfern VORHER genau, was sie wann zu tun haben. Lege dir außerdem schon mal Plan B bis F bereit... :D
     
  5. Pablo1337

    Pablo1337 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.07
    Zuletzt hier:
    27.12.15
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    439
    Erstellt: 07.06.07   #5
    Hi,

    ich werde wohl die Helfer vorher einweisen! Einer von den beiden ist selber Musiker und weiß zumindest die gängigen Bezeichnungen und hat etwas Bühnenerfahrung. (Ich muss zumindest nicht sagen: das schwarze Kabel da mit 3 Löchern, das muss zum Mikro...) der andere wird wohl ein blutiger Anfänger sein...mal sehen.
    Ich werde wohl soviel wie möglich vorher planen, wie ihr es mir geraten Habt und mich best möglich drauf vorbereiten.

    vielen Dank für eure Tips, und wenn euch noch was einfällt postet es einfach! ich bin für alles offen.
     
  6. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 10.06.07   #6
    damit wäre es klar, der mit etwas bühnenerfahrung wird dein patch mann, der andere der fürs grobe ;)

    wie schon gesagt wurde, vorbereitung ist das wichtigste. du musst alle acts abtelefonieren, und dir aktuelle bühnenpläne und input listen zuschicken lassen. gibts die nicht fertig musst du sie eben machen. auch die positionen und wege der monitore müssen daraus erkennbar sein. die pläne hast einmal du und einmal deine bühnencrew.

    in jedem cchangeover muss jetzt als erstes das material der letzten band von der bühne, erst dann kommt das die nächsten drauf. nicht durcheinander. dann mikrofoniert und patcht das dein patch tech, der andere richtet monitore nac plan aus, legt backlinestrom etc. eine genaue arbeitsteilung ist zwingend notwendig. damit kannst du immer am pult bleiben, bekommst act für act die verschiedenen signale laut liste aufs pult.

    alle acts zu checken ist bei 15 ja unrealistsich. ich würde dem headliner anbieten einen soundcheck vor beginn der veranstaltung zu machen, ansonsten gibts kurze linechecks im change over und ab dafür..

    ein talkback sollte eh da sein. ich würde mir aber auch eine möglichkeit suchen wie due bühnencrew mit dir kommunizieren kann, nicht nur du mit ihnen. um dir mal patch änderungen durchzusagen o.ä. für den change over tuns da auch 2 billige walkie talkies, da ist es ja nicht all zu laut..
     
  7. Pablo1337

    Pablo1337 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.07
    Zuletzt hier:
    27.12.15
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    439
    Erstellt: 16.06.07   #7
    Hallo,

    erstmal Danke für die Hilfreichen Tips. Ich habe tatsächlich alles gut vorbereitet und es lief wie am schnürchen. Die einzigen beiden Probleme waren, dass die Bands südamerikansiche Bands waren (Sprachlich kein Problem, ich kann Spanisch) und die alle so ziemlich keine grosse Bühnenerfahrung hatten. Die konnten mir in keinster weise angaben zum monitoring geben. Zusätzlich waren von dem Soundcraft Mischpult 4 Lines defekt und bei manchen sind die EQs ausgefallen. Das war ziemlich stressig.
    Jedoch war der Sound ok, ich denke ich hab etwas zu viel Bass rein gedreht, ich saß auf einer erhöhung und habs später gemerkt. ist aber noch im Rahmen gewesen.

    Danke nochmals für eure Hilfe

    Pablo

    Achja: die Helfer haben sich echt gut gemacht und ich habe noch eine Flasche 7 Jährigen kubanischen Rum geschenkt bekommen ;)
     
Die Seite wird geladen...