Mein Borsini

von Bozi46, 16.05.08.

  1. Bozi46

    Bozi46 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.08
    Zuletzt hier:
    29.06.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.08   #1
    Hallo Ihr Lieben! :)

    Ich bin hier neu!
    Ich freue mich mit Euch korrespondieren zu dürfen.
    Ich spiele seit zehn Jahren einen Akkordeon.
    Seit 2000 spiele ich einen Borsini Piano Convertor PL 4152 MC.NS Cassotto.
    Durch meinen Lehrer bin ich zur einer Orchester getreten.
    Damals war ich fest überzeugt, dass ich mich viel mit klassischer Musik beschäftigen werde
    und in einer Orchester bleibe. Nach einiger Zeit habe ich feststellen müssen, dass mein Herz mehr für Solospiel schlägt und meine musikalischen Qualitäten verbessern möchte. Da mein Instrument schwer ist, habe ich zunehmend Probleme mit Kreuz- und Gelenkschmerzen.
    Es sind inzwischen ein paar Jahre vergangen und ich habe festgestellt, dass mein Borsini für mich als eine Frau ein wenig zu schwer ist.
    Ich finde, dass ein Bayano sehr weichen, aber für Unterhaltungsmusik ein wenig zu dunklen Klang hat.
    Könnt ihr mir ein wenig Rat geben, was für ein Instrument ich mir anschaffen sollte (könnte)? Ein Instrument das ähnliche sehr gute Qualitäten hat wie Borsini?
    In dieser Richtung bin ich ziemlich überfragt! Dank im Voraus! Grüßi :)
     
  2. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 16.05.08   #2
    Hallo Bozi46 und herzlichen Willkommen!

    Die grundlegenden Daten fehlen noch:

    Wieviel Bässe soll es denn haben? Anzahl der Chöre etc...

    Ein paar Infos von deinen Vorstellungen bezüglich eines Akkordeons wären noch nötig.

    LG Reija
     
  3. Bozi46

    Bozi46 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.08
    Zuletzt hier:
    29.06.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.08   #3
    Hi!!
    Danke für so eine schnelle Antwort!
    Es ist schön, ein Gefühl zu haben, dass man mit einem Problem nicht allein ist (zumal man das als Problem betrachten kann).
    Ich würde weiterhin gerne ein 120 Bässe und IV-chörigen Instrument spielen. Ein Casotto soll er auch haben! Kennst du den Klang des Instruments, auf dem man ursprünglich den Titel "Marina" gespielt hat? Ich bin von dieser Klangfarbe immer wieder begeistert! Ich spiele sehr gern Musetten, ich weiß aber, dass mann so ein kompaktes Instrument nicht finden kann, oder kannst du mir da weiterhelfen?

    Bozi46
     
  4. dele27

    dele27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    26.09.10
    Beiträge:
    34
    Ort:
    wolfsburg (jetzt Hamburg)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.08   #4
    ich will auch unbedingt ein Borsini...das hat so ein tollen Klang...und ausserdem heiss ich Orsini mit Nachnamen...das passt doch dann :o) aber kein sagen,ne? :-)
     
  5. Doc_36

    Doc_36 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.07
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.08   #5
    Hallo Bozi46,

    ich spiele auch ein Borsini PL 4153 MC NS. Da ich auch vor allem Klassische Stücke mit MIII, aber auch gern Musette spiele, habe ich mir den Nicht-Casotto-8`-Chor auf ein feines Tremolo umstimmen lassen. Unser Akkordeon wiegt 13,2 Kg.

    Wenn Du nun weniger Gewicht willst, musst Du auf irgendetwas verzichten: MIII?; Tonumfang nur 37 Tasten?; 96 Bässe?;

    Vorher hatte ich diese Borsini mit 12,2 Kg:

    http://www.akkordeoncentrum.de/shop/000762,details_Borsini_Vienna_K9-5_Converter.html

    ohne MIII gibt es diese mit 11,3 Kg

    http://www.akkordeoncentrum.de/shop/001453,details_Borsini_Super_Star_2000_IV_super_compact.html

    Vielleicht solltest Du mal auf der Homepage vom Akkordeonzentrum Brusch herumschauen.

    Gruß von Doc_36 ;)
     
  6. tastenfux

    tastenfux Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Höchstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    111
    Erstellt: 17.05.08   #6
    Hallo, "Marina" hat Rocco Granata auf einer Hohner Morini gespielt. ( siehe Video auf youtube)
    Würde ich nicht unbedingt mit einer Borsini tauschen


    Viele Grüsse
    tastenfux
     
  7. senseo

    senseo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    552
    Erstellt: 17.05.08   #7
    Gola? Mmh, in der Tat, das wäre was :great: Ich glaube auch, die Golas sind verglichen mit anderen Konvertern etwas leichtgewichtiger. Aber eben nicht vom Preis...
     
  8. Kerl90210

    Kerl90210 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.08
    Zuletzt hier:
    24.06.11
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.08   #8
    Also weiß ja nicht was ihr für Probs habt mit dem Gewicht :-) hatte nämlich kürzlich erst eine Bugari in der Hand oder eher sie mich mit 20 kg Schwergewicht!!!
    Das Teil war übermannshoch und unpraktisch aber mich würde intressieren was die Borsini für einen Klang mit ihren tiefen Tönen erzeugt?
    sehr weich oder hell?? etc...
     
  9. ZAUBERBAER

    ZAUBERBAER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 23.05.08   #9
    Bugaris sind im Vergleich wirklich Mörderschwere Instrumente. Ist das richtig, dass dein ursprüngliches Instrument etwa 13 kg wiegt und Taste ist? Es gibt von Pigini "leichtere" und "kleinere" Instrumente, jedoch nur für Knopf in Form der "Synthesis" und der "Master".
    Ansonsten kenne ich leider kein Instrument mit vollem Tonumfang, Convertor und unter 13 kg.
     
  10. senseo

    senseo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    552
    Erstellt: 23.05.08   #10
    Also, Pigini baut meines Wissens nach die leichtesten Konverterinstrumente, wobei da unter 13 kg aber auch nichts zu bekommen ist. Bei den anderen Herstellern liegen die Gewichte meiner Erfahrung nach so zwischen 13,5 und 15,5 kg, wobei zu gelten scheint: je leichter desto teurer. Ich denke, für ein Konverterinstrument ist die Borsini schon ein echtes Leichtgewicht mit 13,2 kg. Wenn es die volle Größe haben soll + Cassotto, wird gewichtsmäßig unter dem nichts zu machen sein. Wobei - ich hatte mal einen Lehrer, der hatte eine nach seinen Wünschen gefertigte Gola, bei der besonderer Wert auf Gewichtsreduktion gelegt wurde. Die wog tatsächlich trotz Cassotto und Konverter nur gute 12 kg.

    Gruss, Senseo
     
  11. ZAUBERBAER

    ZAUBERBAER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 23.05.08   #11
    Mhh es ist wirklich schwierig. Pigini bietet Tastenconvertor um die 12 kg an (55P / De Luxe). Am Cassotto kann man noch nen kg sparen, was ich jedoch bezweifeln möchte. Ansonsten bleibt wohl nur ein kleineres Instrument, nen V-Akkordeon von Roland oder eine Sonderanfertigung!

    vielleicht eine blöde Anmerkung: Aber würde es helfen, Muskelaufbau mit Krankengymnastik / Fitness zu betreiben?
     
  12. Bozi46

    Bozi46 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.08
    Zuletzt hier:
    29.06.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.08   #12
    Hallo Senseo!

    In der Tat, Gola ist ein tolles Instrument, aber für mich unbezahlbar!!

    Gruß

    Bozi46
     
  13. Bozi46

    Bozi46 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.08
    Zuletzt hier:
    29.06.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.08   #13
    Hallo Zauberbaer!
    Mit deinem Vorschlag bin ich völlig einverstanden! Ich habe in der Vergangenheit Fitness gemacht, aber auf Dauer war das nichts für mich! Inzwischen schwimme ich und mache kleine Übungen zur Verstärkung meiner Muskulatur. Da ich inzwischen mehr arbeite, habe ich natürlich das regelmäßige Üben ein wenig vernachlässigt und vielleicht erscheint er mir deswegen wieder so schwer und natürlich habe nicht die notwendige Kondition für das Instrument. Ich glaube, dass ich wieder mehr an mir arbeiten werde müssen!!
    Und übrigens, die Borsini ist ein tolles Instrument!

    Gruß

    Bozi46
     
  14. Bozi46

    Bozi46 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.08
    Zuletzt hier:
    29.06.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.08   #14
    Hallo Dele27!

    Es freut mich, dass du dich für einen Borsini entschieden hast. Wenn du vorwiegend Klassik spielen möchtest,dann wirst du mit dem Instrument sehr zufrieden sein (wiegt 13 kg, deswegen Gymnastik machen und öfter kleine Pausen einlegen, damit du keine Probleme mit dem Rücken bekommst).


    Viel Spaß

    Gruß

    Bozi46
     
  15. Bachs Gola

    Bachs Gola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.08
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    57
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    747
    Erstellt: 04.07.08   #15
    Hoffe ich bin nicht zu spät!

    Wichtig: Du hast wahrscheinlich ein wunderschönes Instrument! Da sollte es eigentlich keinen Grund geben nach was anderem zu suchen. Sehr viele haben (v.a.) Rückenschmerzen. Und das liegt ganz einfach an einer ungesunden Haltung. Und da kann man sehr wohl einiges ändern. Instrumentenverkauf gehört allerdings nicht dazu.
    Selbstverständlich kann man mittels Haltungsänderung - was meist natürlich sehr lange dauert - beschwerdefrei spielen. Sieh mir bitte nach, dass ich da nicht näher darauf eingehen kann. Sonst steigen mir meine Schüler aufs Dach: sie zahlen für Tipps, die ich anderweitig einfach so in die Öffentlichkeit stelle. Das wäre unfair und schadet unserem Beruf. Ich hoffe Du verstehst das. Sprich mit deinem Lehrer, der soll Dir helfen. Oder beobachte andere Akkordeonspieler was sie anders machen und warum!

    Alles Gute!
    M
     
  16. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 05.07.08   #16
    Hallo Bachs Gola!

    Haltungsfehler beim Akkordeonspiel ist eine oft gesehene Sache und verursacht natürlich in den meisten Fällen früher oder später schmerzhafte Probleme.

    Wie Bozi46 berichtete, hat (oder hatte) sie einen Akkordeonlehrer und ich hoffe sehr, daß dieser auf eine gesunde Körperhaltung Wert legt. Desweiteren denke ich mir, daß ihr Tipp an Dele27 mit den Gymnastikübungen und den kleinen Pausen zwischendurch nicht von ungefähr kommt.
    Sie spielt seit einigen Jahren die Borsini und wenn sie die auftretenden, körperlichen Probleme immer noch nicht in den Griff bekommen hat, dann ist das Instrument scheinbar wirklich zu schwer für sie. Irgendwann ist es doch auch etwas deprimierend, wenn man nicht frei von körperlichen Leiden Akkordeon spielen kann und daraus muß man Konsequenzen ziehen.
    Ihre Entscheidung sich nach einem anderen Instrument umzugucken scheint in meinen Augen die einzige Alternative, es sei denn die Haltung würde nicht stimmen oder die Kondition / Ausdauer wurde durch eine zu große Akkordeonabstinenz unterbrochen.

    Doch selbst mit einer perfekten Haltung stoßen die Leute irgendwann an ihre Grenzen und eine zierlich gebaute Frau spürt wohl eher das Gewicht des Instrumentes als ein halber Bodybuilder, oder? ;)

    Ich glaube Bozi46 wird schon die richtige Entscheidung für sich treffen.

    LG Reija
     
Die Seite wird geladen...

mapping