Mein erstes mal - Tipps vor'm Kauf

von partygranate, 13.01.05.

  1. partygranate

    partygranate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    2.01.12
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 13.01.05   #1
    01.
    Zeit lassen! Die Diskussionen hier im Forum lesen, Kumpels fragen, die Vergleichstabellen bei thomann.de lesen, und dann überlegen was dir wichtig ist.

    02.
    Gut vorbereitet zum Händler gehen. Händler finden, der deine bevorzugten Modelle auch zum direkten vergleichen vorrätig hat (z.B. die Platzhirsche in Ibbenbüren oder Köln, im Ruhrgebiet kenne ich leider keinen).

    03.
    Entscheiden. Es gibt nicht das perfekte Teil, Abstriche muss man immer machen, zur Not irgendwann mit ein wenig Verlust verkaufen, und etwas neues holen.

    Viel Erfolg:)
     
  2. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 13.01.05   #2
    Wichtig ist auch zu wissen, ob man mit den Abstrichen, die man machen muss, leben kann. So ein Digitalpiano kostet ja 'ne Menge, da sollte man schon von dem Gerät überzeugt sein. Sonst muss man halt noch warten und mal 'ne Klasse besser in Auge fassen.
     
  3. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 13.01.05   #3
    Außerdem würde ich auch empfehlen Geräte anzutesten, die außerhalb der angestrebten Preisklasse liegen. Einerseits hilft es, einen objektiveren Eindruck der "Zielgeräte" zu erhalten, und andererseits ist vielleicht ein billigeres Gerät dabei, was besser zu einem passt, oder eins für nur wenig mehr Geld, was aber gleich um Längen besser und deshalb eine Überlegung wert ist.
     
  4. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    567
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 13.01.05   #4
    Und am besten die Frage des Vertriebs : Wie viel Geld willst Du denn ausgeben ? nicht oder mit dem Satz : das geht Dich gar nichts an ! beantworten........... :great: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:


    Topo :cool:
     
  5. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 13.01.05   #5
    Netter Thread, gute Idee!

    Vorher:
    - man sollte sich klar werden auf was man Wert legt. Nur auf den reinen Pianosound? Braucht man zusätzlich Rhodes/Wurli/Clav/DX-Piano/Hammond? Sollen ein paar Notfallsynthsounds (Pads) mit drauf sein?

    - sich klar werden welche Effekte man braucht. Hall/Chorus/Pan/AutoWah? Muss das im Gerät integriert sein oder kann man erstmal ohne das Leben und kauft sich hinterher ein Effektgerät dazu?

    Beim Testen:

    - wenn einem eines gefällt, mal die Effekte abschalten (Chorus, AutoPan, Hall) und spielen - um dann die Grundsounds beurteilen zu können.

    - auch wenn einem der Sound nicht gleich wirklich gefällt - was für Parameter kann man ändern (z.B. Bright/Mellow/Effektsection) und kommt man damit dann an den gewünschten Sound ran? Tip: wenn Euch z.B. ein bestimmter Rhodes-Sound gut gefällt, dann bringt die CD mit dem Sound mit und hört Euch diesen Referenzklang ab und zu parallel zum Gerät an! Denn das Gehirn gewöhnt sich sehr schnell an "schlechte" Klänge

    - alle Lagen des Digitalpianos anspielen. In der Mittellage sind sie alle nicht ganz schlecht - aber wie ist's mit dem Bass und dem Diskant?

    - Wenn man selbst noch nicht so fit auf den Tasten ist: nehmt Euren Lehrer oder einen Freund/Bekannten mit der Euch dann was vorspielen kann - und achtet nicht auf seine Virtuosität sondern auf den Klang!

    - wenn ein/zwei Digitalpianos in der engeren Wahl sind, den Verkäufer bitten dieses auch nicht über Kopfhörer oder die eingebauten Lautsprecher sondern über Studiomonitore hören zu dürfen. Der Sound wird zumeist anders sein!!!

    - wenn man eine Band hat, Aufnahmen plus Abspielgerät mitbringen ohne Pianospur und dazu spielen, auch möglichst via Studiomonitore oder PA um das Durchsetzungsverhalten innerhalb einer Band beurteilen zu können.

    Gerade bei den letzten beiden Punkten scheuen sich viele Menschen, diese Bitten an den Verkäufer zu äussern - allerdings schaut mal an was Ihr für eine Investition tätigt! Für einige hundert Öre kann man auch ein Auto kaufen - und kauft Ihr ein Auto ohne echte Probefahrt?! Mit diesem Argument hat noch jeder der Verkäufer eingelenkt...

    ciao,
    Stefan
     
  6. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 13.01.05   #6
    Du mußt auch überlegen ob du das Teil bewegen willst oder nicht.
    Ein tolles Pinao kann ganz schnell "mies" werden wenn man es nicht bewegen kann um es zum Gig/zur Session mitzunehmen...oder auch zum Lehrer.
     
Die Seite wird geladen...

mapping