mein leben mit dem kompressor ... ein erfahrungsbericht.

von partisan, 21.07.04.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. partisan

    partisan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.14
    Beiträge:
    1.217
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.473
    Erstellt: 21.07.04   #1
    ja im zuge all der threads die sich mit mangelnder lautstärke und/oder clipping von poweramps beschäftigen möchte ich hier einen kleinen persönlichen erfahrungsbericht liefern.

    ich hab eigentlich nie gedacht, dass ein kompressor wirklich hilft, dachte mehr das sei so ein hirngespinst vieler ;). Wie soll schlißelich sone kleine trampelkiste ( ok ok gibt auch die "großen" fürs rack ), die mich zunächst leiser macht, mir zu mehr durchsetzungskraft verhelfen... nunja.
    nachdem ich den digitech aka kompressor aka spezi haut auffe kacke thread gelesen hatte, wollte ichs wissen. also schwups den boss treter vom thomann bestellt und in proberaum geschleppt. zunächst ernüchterung. platter sound und schiebende membranen. dafür aber MÖÖÖÖRDERLAUT :rock: .
    das war aber doch nicht das richtige... nun ja mal rumprobiert. zunächst sei gesagt, "plug and play" ist das nicht, aber beschäftigung lohnt.

    mein equipment im proberaum sieht derzeit so aus.

    G&L L2000 bass
    sansamp BDDI
    t.amp 1400
    swr goliath 3 (8 ohm)

    bisher musste ich die endstufe immer brücken ( 1200 watt an 8 ohm ). da konnte ich alles aufdrehen, ohne dass die endstufe geclippt hat oder die box überfordert war und die kann eigentlich nur 700 ab!!!

    laut wars, aber mit riesenschwankungen der laustärke zwischen einzelnen tönen. da der sansamp ja nur nen 2 band eq hat ist das mit dröhnfrequenzen filtern nicht leicht!

    nun ja also den kompressor gestern wieder in die signalkette gepackt ( racktuner->kompressor->sansamp->endstufe ) und die einstellungen ausprobiert. erstmal etwas kompression zurück und treshold rauf.

    WOW! brutal laut und definiert. keine allzu großen dröhner mehr und große übereinstimmung der saiten untereinander. dazu immer noch genug dynamik.

    nunja und da die endstufe von unserm powermixer abgekackt war musste ein kanal meiner endstufe herhalten.

    ich also nur noch an einem kanal : macht 450 watt statt 1200 !

    dennoch. KEIN CLIPPING, DEFINIERTER SOUND und das mit nur einem kanal!!!

    inzwischen sind meine wünsche nach neuem, richtigem bassamp verschwunden.

    bevor also alle anfangen ihren kram umzustellen und ne menge miese machen, versuchts erstmal so.

    ich bin in einer lauten band, mache hardcore mit nem verdammt schnellen und lauten drummer. ich komme mit 4x10 aus!!! OHNE das geringste problem!


    vielleicht hilft das ja ;)

    gruß Jan :rock:
     
  2. Commander

    Commander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    247
    Ort:
    PB Pride!!!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 21.07.04   #2
    Sag ich ja...gleiche Erfahrung habe ich auch gemacht.

    Der klang wird einfach bässer.
     
  3. Blizzard

    Blizzard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    937
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    186
    Erstellt: 21.07.04   #3
    Hi Leutz,
    hab mal ne Frage...und zwar spiele Ich auch in einer Metal/Crossover Band und finde das mein bass nicht genug Druck rüberbringt.Hab mir schon überlegt meine Singlecoils auszubauen ún d sie durch Humbucker zu ersetzen, aber ob es das bringt?
    Ich spiele derzeit mit einem Yamaha BB G4 (passiv) über einen Warwick Sweet 15.Unser Gitarrist spielt über einen Peavey Predator (100W?).
    Wenn ich jetzt einen Kompressor vorschalten würde, würde es meinen Sounf lauter und druckvoller amchen, doer was würde mir ein kompressor alles bringen?

    So long,
    Manuel
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 21.07.04   #4
    den Druck veränderst du durch Einsatz von Humbuckern bestimmt nicht
    Ein Kompressor hilft da schon eher - musst halt ziemlich rumprobieren und auch mal von etwas Entfernung anhören.
    Bei falschem Einsatz hörst du nur ein Knallen beim Anschlagen der Saiten.
     
  5. Blizzard

    Blizzard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    937
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    186
    Erstellt: 21.07.04   #5
    @ Harry: Ein knallen? :eek: :eek: :eek:

    Also würde mir ein Kompressor schon den gewünschen Druck bringen?
    Was hat den noch ein kompressor für Vorteile/Nachteile?
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 21.07.04   #6

    genau: es knallt! wenn z.B. der Attack zu stark eingestellt wird.
    Nachteile: furchtbarer Sound, wenn man den Kompressor falsch bedient und ein erhöhtes Rauschen

    Ansonsten für Bass: nur gut !!! Es ist mir bei meinem alten Bass sogar gelungen, die üblen Deadspots einigermaßen auszugleichen
     
  7. Blizzard

    Blizzard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    937
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    186
    Erstellt: 21.07.04   #7
    @ Harry: Also auch vermidnerung der Nebengeräusche (Hab Ich nal gehört :p ) durch dieses abschneiden der Pegelspitzen?

    Achja, was könnt ihr mir denn für nicht allzu teure Kompressoren empfehlen?Scheint ja ne richtige Wunderkiste für den Bass-Sound zu sein. :D
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 21.07.04   #8

    das kann ich jetzt nicht bestätigen - du hast eher einen erhöhten Rauschpegel.
    Externe Geräte kann ich leider nicht empfehlen - ich geb da mal an die anderen Teilnehmer weiter.
    Ich hatte schon den Boss-Bodentreter im Einsatz - Müll!! In meinem Hartke 3500 und meinem jetzigen Roland DB500 ist der Kompressor eingebaut - sehr gut !!
     
  9. Spezi

    Spezi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.04   #9
    Sorry, aber kann es sein daß Du selber keine Ahnung von dem hast was Du da erzählst?
     
  10. Blizzard

    Blizzard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    937
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    186
    Erstellt: 21.07.04   #10
    Hm...ja, also iegentlich müsste Ich aber ein externes Gerät nehmen, da ICh kein Rack besitze, sondern nur eine Combo :(
    Wie sind denn die Effekte von Korg?In diesem Multieffektgerät ist ja auch ein Kompressor enthalten...
    Könnte denn das evtl. was taugen?
     
  11. Spezi

    Spezi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.04   #11
    Es ist allgemein bekannt daß der Hartke-Kompressor nix taugt....... und was ROLAND angeht: das ist ein BOSS-Kompressor!!!!

    Wäre auch toll wenn Du mal Deine Wertungen hier begründen würdest statt einfach nur ahnungslos rumzuwettern!!
     
  12. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 21.07.04   #12
    das halte ich für ein Gerücht....
     
  13. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 21.07.04   #13
    wie auch immer: ich fand den im Hartke jedenfalls besser als den Boss Bodentreter. Und eins weiß ich auch sicher: der Kompressor im DB500 ist besser als der Boss-Bodentreter. Möglicherweise auch deshalb, weil er nur eine Einstellmöglichkeit hat und einige Parameter bereits optimiert sind - und mit den Reglern am Boss-Bodentretern ist wirklich nicht einfach umzugehen.
     
  14. partisan

    partisan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.14
    Beiträge:
    1.217
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.473
    Erstellt: 21.07.04   #14
    dafür tut der genau was man will :=) mann muss nur ne gute einstellung finden.

    boss lmb3 habe ich...andere habe ich bisher nicht getestet, aber mir langt er vollkommen
     
  15. Spezi

    Spezi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.04   #15
    Wahrscheinlich weils nur ein Regler ist und man es nicht mal verstehen muss....und der Hartke-Kompressor is ein grosser Scheiss!
    Nur mal so am Rande: ROLAND und BOSS sind das selbe!!!

    siehe oben

    Es ist das Minimum an Reglern die man haben muss um gezielt einstellen zu können. Wenn Dir das zu viel ist dann solltest Du hier keine Tips geben!!
     
  16. partisan

    partisan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.14
    Beiträge:
    1.217
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.473
    Erstellt: 21.07.04   #16
    naja komm ein wenig netter geht das auch ;)
     
  17. Spezi

    Spezi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.04   #17
    .........ein wenig qualifizierter aber auch!!!!
     
  18. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 21.07.04   #18
    Hab den angeblichen Müll-Boss-Bodentreter-Kompressor im Einsatz. Wenn der richtig eingestellt ist und die Mühe muss man sich halt machen - so wie bei jedem Gerät - dann klingt er gut. Auch der Digitech - den habe ich neulich probiert - klingt ordentlich. Ein Kompressor ist halt ein Gerät mit dem man sich beschäftigen muss, sprich man muss seinen Sound finden.

    Gruß Achim
     
  19. Spezi

    Spezi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.04   #19
    Um einen Kompressor vernünftig einstellen zu können muss man Sinn, Zweck und vor allem die Funktionsweise verstehen.
    Erst dann kann man den grösstmöglichen Nutzen daraus ziehen. Wenn man die Funktionsweise verstanden hat braucht man nicht wild rumzudrehen bis man das hat was man sich vorstellt. Dann weiss man schon vorher was man einstellen muss.
     
  20. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 21.07.04   #20
    hab mir vor kurzem den boss lmb-3 bei ebay gebraucht ersteigert, fahre leider morgen in urlaub und kann das teil erst dann in gebrauch nehmen. man kann schon sagen, dass mich spezi durch seine posts und tipps ein bisschen dazu genötigt hat das teil mal zu probieren... zu meinem geburtstag werde ich vielleicht auch mal die sansamp - endstufen-möglichkeit unter die lupe nehmen, aber nicht wie beim lmb ohne zu testen ;)
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping