Meine CD ist fertig! DRYADS - Progressive Rock

von Stefannn, 03.04.07.

  1. Stefannn

    Stefannn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Moormerland (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    232
    Erstellt: 03.04.07   #1
    Moinsen!

    Nach langer, langer Arbeit ist meine neue CD "DRYADS" nun endlich fertig.

    Es handelt sich hierbei um Progressive Rock/Metal und alle Fans dieses Genres (und auch alle anderen) sind herzlich eingeladen, sich die Sache mal anzuhören!

    Infos und Soundsamples gibts auf meiner Homepage: http://www.quirinus-music.de.vu

    oder auf meiner MySpace Seite:

    http://myspace.com/quirinusmusic
     
  2. Ynger

    Ynger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    14.07.12
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.07   #2
    Ich schaue etwas unregelmäßig hier ins Board und wundere mich, dass sich noch niemand zu einem Kommentar bequemt hat.

    Ich habe mir die Titel auf myspace angehört und finde es klanglich sehr ansprechend, die Musik ist schön arrangiert mit einigen tollen musikalischen Ideen. Auch die Stimme ist aussagekräftig und angenehm, kann durchaus Stimmungen vermitteln.

    Jetzt komme ich einmal zu einer etwas kritischeren Betrachtung, denn es handelt sich ja um ein fertiges Produkt, welches durchaus selbstbewusst angepriesen wird.
    Wie mir scheint, erarbeitest Du Dir die Titel vornehmlich aus dem Bauch heraus, lässt Dein Ohr entscheiden. Das ist eine gute Sache, sofern man ein exzellentes harmonisches Gehör hat. Leider tun sich hier eklatante Mängel auf, die sich schlicht in Unmengen von falschen Tönen zeigen.
    Trauriger Höhepunkt ist das ganz und gar furchtbare Gitarrensolo des ansonsten eigentlich ganz schönen Imagine.
    Mein Rat wäre, sich auf alle Fälle näher mit der Harmonielehre zu beschäftigen. Natürlich das Bauchgefühl nicht vernachlässigen, aber stets genau wissen in welchem tonalen Kontext ich mich bewege, sprich, welche Töne ich verwenden kann.
    Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Intonation, gezogene Töne (und nicht nur die) landen im Nirgendwo und beleidigen jedes halbwegs anspruchsvolle Gehör.
    Wobei ich jetzt nicht das Solo so stark hervorheben möchte, die Mängel ziehen sich quer durch die Kompositionen.

    Das ist die Gefahr, die bei einer Produktion in Eigenregie liegt, wobei ich schon etwas verwundert bin, das offensichtlich niemand im Umfeld in der Lage oder Willens war, eine kritische Meinung zu äußern. Oder Du hast sie geflissentlich überhört.
     
  3. Cyberkini

    Cyberkini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.05
    Zuletzt hier:
    20.09.15
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    75
    Erstellt: 04.07.07   #3
    Also, du hast definitiv schonmal Ahnung von dem was du machst.
    Hut ab!
    Mein Favourite ist Skywalker, sehr kreativ und komplex (fast schon perplex^^).
    Hättest an einigen Stellen nur etwas sauberer spielen müssen, dann wäre es verdammt geil geworden. Aber ist sonst auch sehr geil.
    Die Anderen treffen meinen Geschmack nicht so ganz.
    Das Solo von Imagening ist nicht gelungen, zu viel Hall für meinen Geschmack beim Korpus-Geklapper ;)
    Aber wie gesagt, Skywalker klingt sehr cool :D :great:
     
Die Seite wird geladen...