Meine Planung! Aber welches Mischpult?

von Simon, 06.12.06.

  1. Simon

    Simon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 06.12.06   #1
    Hey,
    also ich will mit der Band aufnehmen. Das soll wiefolgt aussehen.
    (1x Gitarre, 1x Bass und 4x Schlagzeug)

    Gitarren in den Verstärker und dann mit Shure SM 57 abnehmen. Die 4 Schlagzeugmikros direkt ins Pult.

    Dann in den Mixer! Aber welcher???

    Dann in Delta 1010 LT.

    Dann ist es im Laptop und ich könnte es bearbeiten.

    Nun meine 2 Fragen.

    1. Welches Pult brauche ich? Es soll sich preislich im unteren Preissegment befinden. Achso und wir wollen einzelne Spuren auf dem Laptop haben, aber gemeinsam aufnehmen.

    2. Ich habe so das Gefühl, dass ich die Soundkarte gar nicht für mein Laptop benutzen kann. Muss ich also mein PC opfern oder gibt es auch eine Externe Variante, die ich dann immer nach Bedarf an mein Laptop anschließe?

    Danke fürs Zuhören...;)
     
  2. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 06.12.06   #2
    Die Delta ist ein PCI Karte und die kann in deinen Laptop nicht rein :-(

    Eine Externe Variante mit sechs Eingänge (habt ihr gar keinen Gesang?) kostet definitiv deutlich mehr geld. z.B.

    http://www.musik-service.de/Recording-Soundkarte-Audiohardware-Edirol-FA-66-prx395750849de.aspx

    Dafür gibts auch Geräte mit Phantomspeisung, so dass ihr kein Mischpult mehr braucht, kostet dann aber natürlich wieder mehr:

    http://www.musik-service.de/alesis-io-26-firewire-interface-prx395754782de.aspx

    Einen Mixer würde ich nicht benutzen, alles was der kann könnt ihr auch im rechner machen (edit: alles, abgesehen von der Vorverstärkung der mics, die müßten dann in der Karte drin sein).

    Grüße
    Nerezza
     
  3. Simon

    Simon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 06.12.06   #3
    Mist, ich wusste es doch.

    Den Gesang nehmen wir immer erst später auf.
    Der Mixer wäre eigentlich ganz wichtig. Da könnten ja auch nochmal Boxen anschließen. Dann opfere ich halt meinen PC. Der kommt dann in den Proberaum und da baue ich dann die Delta 1010 rein. Aufgrund meiner externen Festplatte könnte ich dann ja trotzdem alles ganz komfortabel zu hause mixen ohne den PC abzubauen.

    Nun ist immer noch die Frage "Welches Mischpult??!"
     
  4. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 06.12.06   #4
    Du brauchst eigentlich kein Mischpult. :)
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 06.12.06   #5
    Wie gesagt braucht man zum recorden selbst eigentlich keinen Mixer, es würde reichen ein solches Teil vor die 1010LT zu hängen:
    http://www.musik-service.de/SM-Pro-Audio-SM-PR-8-8-fach-Mikrofonpreamp-prx395679486de.aspx
    Bzw. würde theoretisch bei euch sogar die Hälfte reichen:
    http://www.musik-service.de/SM-Pro-Audio-SM-PR-4v--4-Kanal-Preamp-prx395744133de.aspx
    Weil ihr ja nur 6 Mikros habt und man 2 Mikros direkt in die Soundkarte stecken kann.
    Aber gut, wenn dir das Klar ist, und du eben sonst auch ein Mischpult gebrauchen kannst, dann kannst Du natürlich eins kaufen. Dabei ist eben drauf zu achten, dass es DirectOut oder Insertanschlüsse in den Mikrofonkanälen hat, weil Du ja beim Aufnehmen den Mischer als solchen quasi umgehst, und stattdessen aus jedem Kanal hinter dem Vorverstärker wieder aus dem Pult raus musst.
    Das hier würde gehen:
    http://www.musik-service.de/PA-Mischpulte-Yamaha-MG-12-4-prx395719413de.aspx
    hat sechs MIcPreAmps, aber nur an vieren Inserts. Die anderen Beiden könntest Du aber ja über die ALT-Gruppe rausbekommen.
    Ich habe selbst die 1010LT und dazu die größere Variante von dem Pult, dass MG16/4. Das hat halt 8 MicPreAmps mit Inserts, aus denen ich rausgehe.
     
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.649
    Zustimmungen:
    814
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 07.12.06   #6
    Auch von mrir noch mal die Frage, ob Du wirklich einen Mixer brauchst. Für Deinen bislang beschriebenen Zweck tut es auch ein Mikrofonvorverstärker in Kombination mit der Soundkarte.

    Oder aber ein FW-Interface mit eingebauten Preamps wie weiter oben beschrieben, mit dem Du an Deinen Lap Top gehen kannst, falls der Firewire hat.
     
  7. Simon

    Simon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 07.12.06   #7
    Ok die Frage ist natürlich berechtigt...:cool:

    Ich kann doch bei der Anlage noch ne PA anschließen. Dann könnte man gleich noch den Gesang bei Proben verstärken.
     
  8. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.12.06   #8
  9. Simon

    Simon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 08.12.06   #9
    Was rechtfertigt denn den Preisunterschied von €200 im Vergleich zum Yamaha?
    Also simpel gefragt was ist FireWire??...:o

    Aber danke schonmal für die nette Hilfe! :great:
     
  10. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.12.06   #10
    FireWire ist eine Schnittstelle zur Übertragung von Daten, so ähnlich wie USB. Du hast ja auch schon festgestellt, dass man eine PCI-Karte wie die Delta 1010LT nicht in ein Notebook bauen kann ;-) Daher benötigt man eine Soundkarte, die per USB oder FireWire angeschlossen wird. Da gibt es so manche:
    http://www.musik-service.de/Recording-firewire-soundkarten-cnt1106de.aspx
    Ihr wollt jetzt aber ja außerdem noch ein Mischpult. Anstatt sich nun getrennt eine Soundkarte und ein Mischpult zu kaufen, könnt Ihr euch ein Gerät holen, welches beides zusammenfast - wie eben das Phonic Helix Board. Wie ich schon schrieb handelt es sich dabei um
    Interface=Soundkarte. Also Ihr habt halt dieses Mischpult und könnt das ganz normal als solches einsetzen. Zusätzlich aber könnt Ihr es per FireWire (der Computer muss natürlcih einen solchen Anhscluss haben, kann man aber zur Not günstig nachrüsten) an einen Computer anschließen und dann 16 getrennte Spuren aufnehmen (also sogar mehr ls mit de 1010LT). Ohne eine zuätzliche Soundkarte kaufen zu müssen.
     
  11. Simon

    Simon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 08.12.06   #11
    Also brauch ich nur das Helix und mein Laptop/PC brauch nen FireWire-Anschluß.
    Dann können die Spuren per Kabel (nur EIN Kabel?) in den PC/Laptop, es erscheinen aber trotzdem einzelne Spuren!?

    Und an das Pult schließe ich einfach eine Endstufe und Boxen an, dann ist es gleichzeitig eine PA??

    Das klingt ja fast zu perfekt....;)
     
  12. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.12.06   #12
    Genau.
    Das Kabel ist ein digitales Datenkabel, das muss nur schnell genug sein. Das hat nichts mit AudioDaten zu tun. Das ist nur Verbindung von Soundkarte und Computer. Die Delta1010LT hat ja auch nur EINEN Anschluss , mit der sie auf das Mainboard gesteckt wird.
    Ja, das ist an sich ein ganz normales Pult.
    Ich denke auch, dass es für deine Ansprüche perfekt ist.
     
  13. Simon

    Simon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 08.12.06   #13
    Ah, stimmt ja. Karte eingebaut... :rolleyes:

    Was heißt schnell genug. Ein Tipp bitte. :D

    Achso und wegen dem Firewire-Anschluß am Laptop, kann ich einfach in nen Computerladen gehen. Auf wieviele Ziffern muss ich mich einstellen (so circa)?

    Edit: Achso. Gibts noch Nachteile bei FireWire, die jetzt mal angesprochen werden sollten? Nicht das nachher das böse Erwachen kommt...
     
  14. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.12.06   #14
    Eine Audiospur in 24Bit/96KHz hat eine datenrate von knapp 0,3 MB/s. 16 Spuren haben folglich 4,8MB/s. Um das zu Übertragen ist eben eine VErbindung nötig, die mindestens so schnell ist. Firewie kann theoretisch bis zum 50MB/s übertragen. Also passt das. PCI (die Verbdinung, mit der Soundkarten wie die 1010LT benutzt werden) ist noch um einiges schneller. Aber da musst Du dir keine GEdanken drüber machen.
    Als PCI-Karten gibt es die schon für so 15€. Aber die passt ja eben nicht in dein Notebook. Du müsstest dir eine PCMCIA (heißt heute glaube ich PC-Card?) Karte holen, einen solchen Anschluss haben eigentlich alle Notebooks. Die sind dann wahschrinlich teurer. Schau einfach mal in Online-Shops wie ww.alternate.de , oder ebay, das machen ja heute alle... Was hast Du denn für ein Notebook? Vielleicht hat es schon einen Firewireanschluss, aktuellere haben eigentlich alle einen.

    Bestimmtes Profis sagen, dass PCI immer noch das einzig wahre ist, sicherrer und stabiler als FireWire. Aber ich halte das eher für pure Theorie. Fakt ist, dass es mittlerweile sehr viele Firewire-Interfaces ist, auch in professionelleren Gefilden. Un bestimmt auch sehr viele zufrieden Benutzer. Ich würde mir da echt keine Gedanken drüber machen. Dass konkret das Phonic Helix Probleme macht, kann natürlich sein,ich selbst kenne das Teil nicht. Aber das liegt dann nicht an FireWire. Aber ich habe heri und sonstwo eigentlich nix schlechtes über das Phonic Helxi gelesen. Wenn Du es online kauft kannst Du es inenrhalb von zwei Woche zurückschicken, falls es nicht so läuft.
     
  15. Simon

    Simon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 08.12.06   #15
    Danke! Super:great:

    Ich habe nen Asus Z9200KM. Das steht hier so drauf. Ist ein knappes Jahr alt.

    Wenn ich es kaufen müsste wäre es schon okay. Ich habe einen guten Bekannten, der das immer alles regelt. Hat ein eigenes Geschäft und hat dadurch natürlich andere Preis.;)

    Auf jeden Fall nochmal danke. Du hast mir echt sehr sehr geholfen! Kriegst nen Bienchen ;) :great:
     
  16. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.12.06   #16
    Gern geschehen.
    irgendwie scheint dein Notebook recht exotisch zu sein. Aber egal, dein Bekannter wird dir schon sagen können, ob es einen FireWireAnschluss hat, oder dir eben einen nachrüsten. Obwohl man das auch durchaus selbst rausfinden kann, indem man einfach am Gerät nach einer solchen Buchse sucht...
    [​IMG]
    Oder einfach in den Windows Geräte-Manager kuckt. Dort müsste dann ein "FireWire-Controlelr" oder "IEEE 1394-Controller" aufgeführt sein. Egal, du schaffst das schon :-)
    Ist das ein Tipp-Fehler, und da sollte eigentlich ein r stehen?
     
  17. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 08.12.06   #17
    hi, ich find das thema auch sehr interessant

    hab noch ein paar fragen

    also das Phonic Helix da kann ich ja dann die ganzen mikros der einzelnen instrumente einstecken und mit cubase oder so aufnehmen

    ist das dann so das cubase alle kanäle einzeln und gleichzeitig aufnimmt? also nicht alles zusammengemischt?

    und ich hätte mal die frage was es immer mit den bit und khz zahlen auf sich hat, also hier zb 24bit/96khz, was sagen mir diese werte?
     
  18. Simon

    Simon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 08.12.06   #18
    Oh ja. Sorry....:o

    Unten habe ich mal ein Bild rangehängt von meinem Laptop. Das ist glaube ich die Buchse!!
    Da steht auch "1394" drüber, wie auf deinem Bild.
     

    Anhänge:

  19. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.12.06   #19
    Ja.
    Audiosignale zu digitalisieren bedeutet, dass man sie irgendwie zerlegen muss, um sie in Form von Zahlen zu speichern und zu übertragen. Der Ist Schritt dabei ist das Abtasten. Man geht also mit einer elektrischen Wechselspannung (einem analoge Audiosignal) in den Analog/Digital-Wandler. Der misst dann zu bestimmten zeitpunkten den spannungswert. Du kannst Dir wahrscheinlich vorstellen, dass das digitale Signale genauer dem ursrpünglichen Signal entspricht, je öfter ich eine Probe (englisch: Sample, daher auch "Samplerate", z.D. Abtastarate, Abtastfrequenz) nehme. Wenn ich mit 96KHz wandle, messe ich also 96000 mal pro Sekunde einen Wert.
    Dieser gemessen Wert ist aber auch noch unendlich genau, den kann man nicht digital speichern. Also werden die Amplitudenwerte auch noch gerastert, man nennt das quantisieren. Die Bit-Zahl gibt dabei an, wie genau meine Skala eingeteilt ist. 24 BIt beduetet, dass man Werte von 0 bis 111111111111111111111111 hat, in Dezimalzahlen umgerechnet heißt das 0 bis 16,7 Millionen. In soviele Stufen ist das dann eingeteilt.
    gerade im Homerecordingbreich ist 24/96 aber eher ein Marketing-Gag. Bzw. könenn die meisten Wandler heute eben so aufzeichnen, auch billig Massenware. Aber das bringt eienm nicht unbedingt was, die Technik davor muss das schon hergeben. Eine kleine billige 7MegaPixel kamera macht auch schlechtere Bilder als eine gute 5MegaPixel-Spigelereflex.
    Auf einer CD ist die Musik sogar "nur" mit 16Bit/44,1KHz gespeichert. Alles darüber ist also besser als CD-Qualität.


    EDIT @Simon: Ich sehe kein BIld. Aber wenn an der Buchse 1394 steht, dann ist das die richtige. Herzlichen Glückwunsch!
     
  20. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 09.12.06   #20
    vielen dank für die erklärung :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping