Meinungen zu Setup

von Manu85, 30.05.07.

  1. Manu85

    Manu85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 30.05.07   #1
    Hallo!
    Also ich bin eigentlich Pianist und habe mich bis jetz nur entweder Solo gespielt oder Chöre, Solosängerinnen oder Instrumentalisten von Klassik bis Rock/Pop begleitet. Bandspiel war bis jetz eher weniger angesagt bis auf die Abiband. Von daher beschränkt sich mein transportables Equipment bis jetz auch auf mein MP9500.
    Jetz möchte ich mich aber auch mal dem Bandspiel widmen. Das reizt mich im Moment und ist sicherlich eine Herausforderung für mich bei der ich viele Erfahrungen machen kann. So das war die Vorgeschichte. Hoffe euch is noch nich Langweilig.:)
    Nun fehlt mir aber das richtige Equipment und da bin ich noch sehr unschlüssig wie das Setup denn aussehen soll. Also ich möchte mich erstmal auf 2 Keys beschränken. Alles andere wird vom Geld auch nicht reichen. Dann seh ich erstmal 2 Möglichkeiten. Erstens: Mein Kawai als 88er Key nehmen, dazu nen Synth und nen Orgelexpander. Zweite Möglichkeit: Nen 88er Synth mit Hammermechanik nehmen und dazu ne Komboorgel. Tja was sagt ihr dazu? Was würdet ihr bevorzugen? Oder gibts noch andere Möglichkeiten? Also irgendwas mit ner Hammermechanik brauch ich auf jeden Fall. Klavier auf ner Synthtastatur spielen geht für mich als Pianist gar nicht. Die zweite Variante hätte den Vorteil das ich ne Waterfall zum Orgeln hätte und das es insgesamt wahrscheinlich die leichtere Variante wäre weil ich das schwere Kawai nich transportieren müßte. Aber ich hätte keine Synthttastatur, die man vielleicht für schnelle Soli braucht. Geräte werden auf jeden Fall gebraucht gekauft. Bei der ersten Variante wären eventuelle Kanditaten Fantom X6/X7 und nen Voce V5. Bei der zweiten Variante S90 und VK8 oder XK1. Das Kawai verkaufen kommt nich in Frage. Mir sagt persönlich Roland besser zu als Yamaha. Eine schwierige Frage. Will die Klamotten ja nich gleich nach 2 Monaten verkaufen weils mir nich gefällt. Angespielt hab ich alles mal kurz bis auf die Orgeln. Die der erste Variante könnte ich später mal mit ner D3M erweitern.
    Schonmal vielen Dank fürs lesen. Echt viel Text für so ne kurze Frage. Lasst euch mal aus was euch zusagen würde und wie ihr das so seht.
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 30.05.07   #2
    Guten Morgen Manuel,

    ich hatte dir ja gestern schon meine Meinung und einige Vor und Nachteile genannt, die aus meiner Sicht da sind.
    Das mit dem gewicht beim Kawai stimmt auf jeden Fall. Ich habe auch am Anfang das Pro2 immer mit dabei gehabt.
    Auf dauer wurde mir das aber zu schwer. Und für das Gewicht, konnte es def. zu wenig fürs Bandspiel.

    Comboorgel: Brauchst du sowas wirklich?! Ich habe auch lange ohne gespielt. Je nachdem wieviel du Orgelst, muss die Waterfall nicht unbedingt sein.

    Wobei: Wenn du es einmal gespielt hast, mit Zugriegeln zusammen, dann weißt du, dass das echt ne geile Sache ist.

    Soviel noch dazu.

    Gruß
     
  3. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 30.05.07   #3
    Bevor du einen Haufen Geld für synthetische Klangerzeugung ausgibst, mach dir unbedingt klar, wo du soundmäßig hinwillst. Mir gings auch so, dass ich dachte "Boah, Band, Synthesizer, Jump ...", und letzten Endes bin ich wieder beim Klavier gelandet.

    Spielerisch muss man sich bei dir ja keine Sorgen machen. :) Aber Band ist eben nicht gleich Band. Willst du groovigen Funkrock machen? Dann Rhodes+Orgel, und gut ist. Willst du avantgardistischen Progrock der Spätsiebziger machen? Dann her mit der Soundvielfalt. Oder willst du Partycovertanzmucke machen? Dann brauchst du die eierlegende Wollmilchsau, weil du gleichzeitig klingen musst wie alle Keyboarder zwischen 1960 und übermorgen. ;)
     
  4. Michael-Pianoman

    Michael-Pianoman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 30.05.07   #4
    Hallo Manuel,
    mir geht es ähnlich. Habe selbst klassisch Klavier und Kirchenorgel gelernt, und begleite einen Gospelchor. Spiele seit einiger Zeit in einer Coverband.

    Habe zur Zeit an Equipment ein Roland RD700 mit SRX-11-Karte, einen Yamaha CS1X und NI B4II. Mit dem RD700 bin ich sehr zufrieden: Noch akzeptables Gewicht, für mich sehr angenehme Tastatur, einfache und logische Bedienung und super Klaviersound der SRX11-Karte. Der Cs1X und die NI-Software sollen ersetzt werden, aber wodurch?

    Ich habe einige Zeit an einen Triton Extreme gedacht, tendiere aber inzwischen zur Hammond XK-1. Grund: Die NI-Software klingt zwar richtig genial und ist unschlagbar im Preis (Notebook und Soundkarte waren vorhanden), es kommt aber irgendwie kein richtiges Orgelgefühl auf. Die XK1 mit Zugriegeln, Waterfall-Tastatur, Holzgehäuse und dickem Hammond-Schriftzug kommt da gerade recht.
    Nachteil dieses Setups (RD-700+XK1): Es fehlt ein Synth. Allerdings bietet das RD700 einiges an brauchbaren Sounds, ich selbst bin zugegebenermassen eher ein Presetnutzer und kein Soundschrauber. Eingfache Änderungen können aber auch vorgenommen werden, ausserdem habe ich beim RD700 noch einen SRX-Steckplatz frei. Sollte das alles doch nicht reichen, würde ich mir dann irgendeinen Racksynthesizer zulegen.

    Michael
     
  5. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 30.05.07   #5
    Hallo Manuel !

    Also bei deinem Können würde ich sagen: Vom Piano her nur das Beste !

    Somit würde ich dir zu einem Roland RD700Sx raten. Das hat schon viele Sounds an Board, mit denen du einiges abdecken kannst. 'ne Orgel würde ich an deiner Stelle eher nicht nehmen (höchstens du machst Musik die hauptsächlich Orgelsounds braucht).
    Ansonsten würde ich zum RD noch einen kleinen 61erSynth nehmen z.B. Korg X50, Yamaha Mo6, Roland Juno-D (eher nicht weil die Sounds ähnlich dem RD sind).

    Oder du gehst den Weg über S90/Motif-8 + Fantom X6 oder Kort TR61 oder Juno-G.

    Grundsätzlich solltest du dir Gedanken machen, welche Sound du überhaupt brauchst.
    Demnach kann dann dieses oder jenes Setup das bessere für dich sein.

    Micha
     
  6. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 30.05.07   #6
    Mahlzeit,

    mir ist gerade noch eine Idee gekommen. Wie wäre es denn mit einer Racklösung? Ich selber finde das nicht immer so gut, aber es hat Vorteile.

    Wenn du dir noch ein Vier Zonen Masterkey holst hast du im Proberaum wie auch zuhause, das gleiche Setup ohne das du die schweren Tasten schleppen musst.

    Wenn du dann doch mal Wert auf ein gutes Piano legst, oder Leute hast, die dir helfen, kannst du dann auch das MP mitnehmen.

    Ist nur eine Idee

    Gruß
     
  7. Manu85

    Manu85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 30.05.07   #7
    Vielen Dank schonmal. Also als erstes überlegen was für Sounds ich eigentlich brauche. Also nen wirklich guter Klaviersound muss schon sein und ne 88er Klaviatur um vernünftig spielen zu können. Dann brauchbare Vintagekeys. Also ich denke es wird am Anfang erstma in die Richtung gehen wo ich nich die ganz abgefahrenen Synthsounds brauche, eher Klavier, Vintagekeys, Orgel ein paar Streicher/Flächen/Pads. Ans RD700SX hab ich noch gar nich gedacht. Habs bis jetz auch noch nie gespielt und weiß auch gar nich was da so an brauchbaren Sounds drin ist.
     
  8. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 30.05.07   #8
    Ganz ehrlich? PC2X wäre eigentlich ne gute Wahl finde ich. Das PC1 kanns du ja bei mir testen!
     
  9. Manu85

    Manu85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 01.06.07   #9
    Ich bin mir noch nich ganz sicher aber ne Orgel werd ich mir holen denk ich. Auch wenn die erstma nich mit ins Setup kommt. An ner Orgel hätt ich einfach Spass und ich hab gerad ein paar nette Angebote.
    Was für eine würdet ihr mir denn empfehlen wenn ich ne Roland VK8, Hammond XK1, new Korg CX3 oder Voce + d3m jeweils für um die 1000 Euro gebraucht bekommen könnte? Gespielt hab ich noch keine. Weiß auch gar nich wie sich ne Waterfalltastatur spielen muss. Ist für mich noch Neuland. Also werd ich auch von keiner Tastatur enttäuscht sein denk ich. Werd versuchen alle mal anzutesten. Die Lösung mit Voce und d3m hätte vielleicht den Vorteil das ich zur Probe und ganz kleine Gigs nur den Expander nehmen kann. Und man kanns zu nem 2 manualigen System ausbauen wenn man wirklich Spass am Orgeln bekommt. Die anderen Teile sehen natürlich edler aus mit dem Holzgehäuse.
     
  10. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 01.06.07   #10
    Hallo Manu !

    Also mal zuerst: Gratulation zur Entscheidung eine Orgel zu "begehren" ;)

    Dann zum Thema Erweiterung: Du kannst im Prinzip alle genannten zur zweimanualigen Orgel ergänzen, das geht nicht nur beim V5+.
    Du musst dir noch im klaren sein, dass das Voce keine interne Leslie-Sim hat, da kommt dann noch etwas externes dazu - der Grund-Sound ist allerdings super.
    Zwischen VK-8, CX3 und XK-1 ist der Unterschied meines Erachtens nicht sehr groß.
    Richy hat am Montag meine XK-1 (mit der ich übrigens sehr gut zurecht komme) gehört, und gemeint seine CX3 würde wohl etwas dreckiger klingen. Ob das so stimmt, oder ich die Orgel nicht "dreckig" genug registeriert hatte weiß ich halt auch nicht, das müsste man mal 1:1 vergleichen.
    Toeti hat die VK-8 und ist auch glücklich.
    Ich denke, bei den von dir genannten Teilen kannst du so richtig falsch gar nix machen. Alles funktioniert, es ist halt mal wieder Geschmacksache wie die Tastatur und Sound zusammen gefallen.
    Du musst dir allerdings im klaren sein, dass sämtl. Aspiranten mit einem mechanischen Leslie(Clone) noch 'ne ganze Ecke besser klingen.

    Micha
     
  11. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 02.06.07   #11
    Hi
    Ich denke auch dass der Unteschied zwischen VK-8, CX3 und XK-1 nicht sehr gross ist. Die XK-1 hat mir sehr gut gefallen. Kam im Bandgefuege auch sehr gut durch. Dazu ist sie leichter als eine CX3 und ich denke die Xk1 klingt auch etwas waermer. An der CX3 gefaellt mir, dass alle Komponenten ohne zusaetzliche Peripherie brauchbar sind. Insbesonders Leslie Sim und Zerre. Gefaellt mir besser als G4 oder CLS 222.
    Die Vk7 (nicht 8) war in dem Punkt ein Totalausfall.
    Wie das bei der Xk1 ist muesste bluebox beurteilen koennen.

    @bluebox
    Vollen Overdrive hast du am WE ueber das ORT 100 nicht gespielt, von daher eine eher subjektive Meinung von mir. Duerfte ueber das ORT aber wohl auch kein Problem sein. Vergleich ist naturlich schwierig, weil ich die XK 1 ohne Leslie noch nicht gehoert habe.
    Und was ich als "dreckig" empfinde wuerden andere vielleicht als
    nicht authentisch, steril bezeichnen.

    Die Meinungen zur CX3 Zerre und Leslie Sim sind bekanntlich geteilt. Ich finde beides so brauchbar, dass ich keine zusaetzliche Peripherie einsetzte. Da ich nicht gerne schleppe ein wichtiger Faktor fuer mich.
    Auch die volle Zerre klingt gut, wobei man die am Ende doch gar
    nicht so oft einsetzt.

    Wenn die XK1 ohne Leslie nicht wesentlich abfaellt wuerde ich sie wegen dem Gewicht der CX3 vorziehen. Logisch, dass ein Leslie natuerlich immer noch den letzen Kick bringt :)
    Viele Gruesse
     
  12. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 02.06.07   #12
    @Manu
    Zur new CX3 muss man noch folgendes erwaehnen :

    - Unter Seriennummer 600 gibt es Tastaturen die prellen.
    Weitere Bugs und Tests findest du hier :
    http://clonewheel.ashbysolutions.com/

    - Die Abstimmung der hohen Zugriegel ist gesundheitsgefaehrdend.
    Die Orgel daher extrem schrill. Mit dem internen EQ kann dies nicht kompensiert werden, da die Frequenzen zu tief liegen. Der 4 kHz Hochpass muesste ein Bandpass sein. Eine echte Fehlkonstruktion.

    Abhilfe: Externer EQ oder Betriebssystem Upgrade auf New BX3.
    Dort gibt es dann einen entschaerften 2 ten Zugriegelsatz.
    Aber !

    - Fuer den Upgrade gibt es eine kostenlose Software.
    Geht beim Upgrade etwas schief ist die Orgel geschrottet.
    Das Motherboard muss dann gewechselt werden.

    Hab den upgrade durchgefuehrt, spiele aber dennoch aus Gewohnheit den scharfen Zugriegelsatz,die ich nicht ganz ziehe.

    Diese Eigenarten sollte man gruendlich beruecksichtigen.
    Dafuer laesst sich derObertongehlt der Zugriegel stuenlos einstellen.
    Eine Vox Continental oder old CX3 ist kein Problem. Eben eher eine Rock,
    keine typische Jazz Orgel.BTW fuer Jazzer ist auch eine (bugfreie) VK7 bedingt ok.

    ciao
     
  13. Dana.

    Dana. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    18.12.09
    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.585
    Erstellt: 02.06.07   #13
    Ein Setup, mit dem ich ne ganze Weile gut gefahren bin, war: Ein Piano (in meinem Fall ein P250), drüber ein Virus KC und ein Orgelmodul (VK-8M). Auf der Virus KC-Tastatur konnt man die Orgel einigermaßen spielen, verglichen mit so manch anderer Keyboard-Tastatur. Hatte den Vorteil, dass man die auf das lange P250 oben drauf stellen konnte. Kawai hat da nicht ganz so vorteil hafte Form-Faktoren.

    Dein Piano würd ich nehmen, du wirst die Tastatur nicht missen wollen. Ich hab in Erinnerung, dass die E-Piano-Sounds für's Meiste einigermaßen brauchbar sind. Wenn du sie aufpeppen willst, dann würd ich sie am ehesten durch nen Röhren-Preamp jagen.

    Dann musst du aber entscheiden: Brauch ich nen Allrounder? (dann kommst an ner Kiste wie Yamaha Motif, Roland Phantom, etc...) nicht vorbei. Falls du nur Rock machen willst, dann wird wahrscheinlich dein Piano mit einem Orgelmodul und einem virtuell-analogen Synth die beste Wahl sein, damit du auch ein Gerät für die Lead-Sounds hast. Die gefallen mir nämlich von virtuellen analogen mit guten digitalne Filtern durch die Bank weg besser als von Romplern. Das geht aber nur so lange gut, bis du von deinen lieben Band-Kollegen in halb- oder ganz-akkustische Setups gezwungen wirst. Denn kommen Streicher kommst wieder um den Rompler nicht rum, außer sie dürfen seeeehr synthetisch klingen.

    Ich hab irgendwann das Orgelmodul durch eine XK-3 ausgetauscht, und einen Motif ins Rack unter den Mischer montiert. Klanglich ist das für Rock jetzt natürlich top. Aber es hat auch ein paar Nachteile:

    - So ein Piano ist einfach sauschwer. Yamaha hat mit dem CP-33 eine gute Alternative rausgebracht, insofern dir die Piano-Sounds gefallen. Allerdings sind die Masterkey-Funktionalitäten beschnitten (kopfschüttel, werd ich nie verstehen). Ich kann mein P250 in der Gig Bag z.B. nicht alleine ne Treppe hochtragen, ohne mich dabei zu einer Gefahr für andere Treppenbenutzer zu entwickeln. Muss Frau sich halt helfen lassen. Ist aber ein Problem, wenn ich mein Equipment allein verfrachten muss ...

    - Das Setup braucht ziemlich wilde Verkabelung, und die will gut vorbereitet sein, sonst sieht dein Stack auf der Bühne aus wie ein Wollknäuel. Die Kabel machen das Rack zusätzlich schwer.

    - Wenn du oft spielst, wirst du das ganze Gestellage nicht immer alleine schleppen wollen.

    - Ein Stack von drei Keys bewirkt, dass man von dir auf der Bühne in erster Linie noch die Beine und den Kopf sieht, wenn du dich nicht seitlich stellst. Dafür weißt du, dass du wenn du auf's Piano greifst, immer ein Piano hast, und wenn du auf die Orgel greifst, dort immer eine Orgel erklingt. Das hat soundlogistische Vorteile.

    Liebe Grüße

    Dana

    Nachtrag: Was durchaus eine Alternative sein könnte ist: Ein Motif oder Phantom als Nicht-Rack-Version plus Piano-Expander (z.B. GEM rp-x), zusammen mit einem Orgelmodul und einem virtuellen analogen. Dann hast das Ganze auch wieder recht kompakt zusammen. Hängt allerdings davon ab, ob dir die Tastatur zusagt. Das tät wahrscheinlich ich heute machen, wenn ich nicht schon Piano und Motif Rack hätte ;)
     
  14. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 02.06.07   #14
    Hihi... das ist nahezu mein Setup: RP-X plus Voce V-5 im Rack, dazu 1-2 Miditastaturen (LMK2+ und D3M) und einen Virus KB obendrauf. Als notfall-Rompler ein AKAI SG-01V... das ist Modular und tuts eigentlich für alles.
    ciao,
    Stefan
     
  15. Manu85

    Manu85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 12.06.07   #15
    Habe mir erstmal ein Fantom X7 zugelegt. Bin günstig an einen gebrauchten gekommen. Bis jetz bin ich schwer begeistert. Viele Möglichkeiten und die Bedienung ist ziemlich intuitiv. Über ne Orgel wird noch nachgedacht.
     
  16. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 12.06.07   #16
    Glückwunsch!
     
  17. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 13.06.07   #17
    Willkommen im Club !

    Ich möchte dir auf jeden Fall raten die zusätzlichen Sounds von der Roland-Homepage herunterzuladen. Da sind einige brauchbare Sachen dabei. Es gibt auch die Möglichkeit dort die alten XV-Sounds konvertiert herunterzuladen.

    Also falls das der Vorbesitzer noch nicht gemacht hat, unbedingt installieren !

    Viel Spass damit

    Michael
     
  18. Dana.

    Dana. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    18.12.09
    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.585
    Erstellt: 13.06.07   #18
    Mmmmh ... gibt's ähnlich brauchbare Downloads eigentlich auch für den Motif ES? Ich bin da am ehesten an brauchbaren Live-Performances im Rock-Pop-Bereich interessiert, also Standard-Synths und Pads mit Durchsetzungsfähigkeit, frischem Klang und wenig Schnickschnack. Leads, Pianos und Orgeln kommen von Geräten, die das besser können :twisted:

    Liebe Grüße

    Dana
     
  19. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 13.06.07   #19
    Hallo Dana!

    Hab leider (oder zum Glück;)) von Yamaha keine Ahnung. Es gibt meines Wissens eine Seite namens www.motifator.com dort sollte man Bescheid wissen welche Patches es wo zu finden gibt.

    LG

    Micha
     
  20. Dana.

    Dana. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    18.12.09
    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.585
    Erstellt: 13.06.07   #20
    Jedem Tierle sei Plaisierle. In mein Setup passen die Yamaha-Sounds gut rein. Aber ich mach halt auch live nur Rock.

    Danke für die Erinnerung an Motifator. Bin manchmal vergesslich :rolleyes:

    Liebe Grüße

    Dana
     
Die Seite wird geladen...

mapping