Melodyne geht´s auch ohne Chère-Effekt?

von musicmacher, 14.04.08.

  1. musicmacher

    musicmacher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 14.04.08   #1
    Hallo zusammen, ich wollte mir eigentlich den intonator HS von TC für die Powercore zulegen (in etwa so leistungstark wie autotune, nur sehr viel günstiger), denn ich hatte Melodyne als sehr "schleimig" klingend in Erninnerung.
    Aber ein Kumpel schwärmte mir vor, das sich seit der ersten Version eine menge getan habe und das neue Melodyne so super toll sei, und man nicht mehr diese ganzen Artefakte habe....
    Genauso begeistert äussert sich ja die Fachpresse....

    Also hab ich mir Meldyne gekauft.
    Zwar nur die Uno-Version, aber laut hersteller soll das ja bis auf die fehlende Bridge (zum missbrauchen als plugin) und die Polyphonie (ich meine nicht DNA, das kommt ja erst im herbst), das absolut gleiche bieten wie die "dicken" Versionen....
    Habe auch schon das neuste Ubdate gezogen, aber das Teil klingt immer noch wie vor 5 Jaren als es brandneu war....Chèreffekt hoch 100
    Zugegeben die Knackser und Artefakte die früher ins Material gehauen wurden sind weg, aber der "schleim" bleibt.


    Bedien ich das Ding nur Falsch? Oder wird das Teil zu unrecht so gehyped?

    Wenn ich den Intonator HS (hab ich ne demo von, auf der powercore, die aber leider in ein paar betriebsstunden abläuft) auf die richtige Skala stelle, und die Regler gesittet einstelle, klingt das optimal: Pitch ist korigiert, auch vibrati die aus der Skala "wabbern" werden fast unmerklich korrigiert, ohne das alles so schleimig, wie mit einem Tortenspachtel glattgezogen klingt....

    Im melodnye hingeben fehlanzeige...
    IIch habe wirklich nur die paar Noten nach gehör (also nicht haargenau auf +-0cent eingeschnappt) durch die gegend geschoben um kleinigkeiten zu korrigieren, und die Vibrato-Hüllkurven völlig unangetastet gelassen, trotzdem höre ich bereits diesen typischen "Schleim-Effekt" raus.... :-(
    Auch gleicht die Waveform nach dem Re-Import in Cubase eher einer exakten Sägezahn-Welle ausm synth, als der von Vocals.

    Hat jemand eine Idee was ich falsch mache? Man muss das ding doch anwenden können ohne, das es gleich so extrem einsetzt.

    Oder stimmt Ihr mir zu, und das Teil ist schrott....


    gruß

    music
     
  2. musicmacher

    musicmacher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 14.04.08   #2
    arg sorry, hab den fehler gefunden, thread kann gelöscht werden...

    Das lag an den voreinstellungen:
    Man muss die checkbox "übergang" deaktivieren, die erzeugt das rumgeschleime....Auch darf man sich überhaupt nicht auf die eingezeichneten Tonhöhen verlassen, wenn man die Hüllkurven erhalten will und der Sänger etwas soulig singt...Also augen zu und hinhören :)

    Jetzt verstehe ich meinen Kumpel!
    Das ist ja der Hammer, klingt überhaupt niicht künstlich, ich nehm alles zurück, Melodyne ist echt super, und die neueren Versionen klingen phantastisch.

    BTW: Der Re-Wiremodus ist ja echt krass...So kann ich die vocals sogar synchron zum Playback anpassen....
     
  3. DonStefano

    DonStefano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.04
    Zuletzt hier:
    31.01.12
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 14.04.08   #3
    ähmm ja hi wo is denn diese checkbox genau?

    gruß
     
  4. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 14.04.08   #4
    Leider ist Melodyne aus meiner Sicht nicht gerade bedienfreundlich.....


    Topo :cool:
     
  5. musicmacher

    musicmacher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 14.04.08   #5
    hi zusammen, stimmt bedienfreundlich ist es wirklich nicht... Die Zoombuttons liegen echt total bescheuert und die f-tasten shortcuts sind auch sehr gewöhnungsbedürftig...

    Also zumindest beim aktuellen melydyne uno ist die checkbox, wenn das tonhöhen-tool ausgewählt ist direkt neben der Anzeige für die Tonhöhen.
    Das Teil haut, wenn es aktiviert ist, immer solche komischen Glissandi rein

    gruß

    music
     
  6. DonStefano

    DonStefano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.04
    Zuletzt hier:
    31.01.12
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 15.04.08   #6
    Tatsache, eine portamentoanpassung - aber da ich noch ziemlich neu auf dem gebiet melodyne bin hoffe ich bald das tool ordentlich verwenden zu können

    danke für den tipp
     
  7. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 16.04.08   #7
    Beim Eingangsbeitrag hab' ich echt gestutzt. Ich hab' schon so viele "Verbiegungen" damit angestellt, daß ich mir das Klangproblem gar nicht vorstellen konnte. Bin extra auf Cre8 gewechselt, weil man mit der Uno-Version doch arg lange an mehrstimmigen Sachen bastelt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping