Menuet für 2 Klaviere

von Caylap, 13.05.06.

  1. Caylap

    Caylap Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    16.02.14
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    33
    Erstellt: 13.05.06   #1
    Hier nochmal ein eigenes Stück...das ist dass erste jemals von mir Komponierte.
    Habe damals mal so aus Spaß ein kleines Menuet (Auch wenn diese umschreibung nicht Korrekt ist) für 2 Klaviere komponiert.
    Vor allem ging es mir darum, dass es leicht spielbar sein sollte.
    Wie gesagt nicht so der bringer, aber es macht spaß es zu spielen. Vor allem ist es leicht vom Blatt spielbar...
    Wieder Midi und Finale datei!
    Äußert euch ruhig dazu...
     

    Anhänge:

  2. Livia

    Livia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    1.09.10
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 13.05.06   #2
    Mhm, schön. Klingen tuts gut. Ausser bei ein paar Stellen, wo Dissonanzen zu hören sind (Hast du die extra reingebaut? Dann passen die aber nicht so zum Rest des Stückes.).
    Was heißt, es soll leicht spielbar sein? *räusper* Ich finde es nicht leicht - aber übersichtlich zwischen den zwei Handpaaren. Gegen die Leichtigkeit sprechen das Tempo und die Riesenakkorde.
     
  3. Caylap

    Caylap Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    16.02.14
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    33
    Erstellt: 14.05.06   #3
    Hmmmm......so Schräg finde ich das nicht, aber ich glaube was du meinst...
    Naja, wie gesagt war meine Erste Komposition und die Halbtonschritte so wie eben die Stellen wo die Takte wechseln und die oberer melodie etwas komisch ist sind so gedacht. Aber grade die machen Spaß zu spielen finde ich :-)

    So schwer ist das nun wirklich nicht...da sind meine Variationen um ein Vielfaches unmöglicher *g*
    Für jemanden der schon einige zeit spielt dürfte das Stück kein Problem sein...Naja, vieleicht gehe ich da von nem anderen Standart aus...
     
  4. Livia

    Livia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    1.09.10
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 14.05.06   #4
    Na ok, ich habe auch kein Vergleich zu anderen Klavierspielern und kann das nicht so beurteilen. Spiele selbe seit langem, aber eben nur nebenbei und ohne richtigen Unterricht und diese Akkorde greifen ist für mich unmöglich :D.
    Deine 1. Komposition? Du meinst wahrscheinlich deine 1. Komposition eines Menuetts? Weil du ja vor kurzem schon das Quartett-Stück vorgestellt hast.
     
  5. Caylap

    Caylap Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    16.02.14
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    33
    Erstellt: 14.05.06   #5
    Nein, ich meine Schon meine erste Komposition überhaupt...vor knapp 4 Jahren habe ich die Geschrieben...habe ja auch noch andere Kompositionen hier Gepostet...
    Meine neusten sind die Variationen und die Symphonie....
    Meine quartette sind ja auch schon zum größten teil älter...
     
  6. Livia

    Livia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    1.09.10
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 14.05.06   #6
    Ach soo. *angekommen* :rolleyes:

    Für die erste Komposition ist es sehr gut :great:. Wie lange hast du dafür gebraucht?
     
  7. Caylap

    Caylap Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    16.02.14
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    33
    Erstellt: 14.05.06   #7
    Ich lüge nicht wenn ich sage etwa 20 Arbeitsstunden...Manchmal geht mir sowas von der Hand...habe innerhalb von einer Woche ein Ganzes Musical Komponiert
     
  8. Amade

    Amade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    19.05.06
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.05.06   #8
    Die Melodie find ich recht gut und der einbau der marschähnlichen passage bringt abwechslung ins stück..... Du hast ein musical geschrieben ? Wie heißt es denn?
     
  9. Caylap

    Caylap Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    16.02.14
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    33
    Erstellt: 14.05.06   #9
    Das Musical ist "die Apologie des Sokrates" klingt im ersten moment komisch aber wer das Buch gelesenhat weiß, dass es wirklich guter Stoff ist...So die ganze Storry rund um seine verurteilung etc. in den Sommerferien wird es inszeniert und dann gehen wir einwenig auf Tour...hauptsächlich wohl durch einige Schulen in Deutschland und halt in diverse Deutsche Theater...mal gucken. Die Connections stimmen momentan echt gut!
     
Die Seite wird geladen...