merkwürdiges Blackout

von ginod, 09.03.08.

  1. ginod

    ginod Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 09.03.08   #1
    Ich spiele schon seit ewigkeiten einen coolen Lick und habe ihn heute sehr intensiv geübt um ihn schneller auf geschwindigkeit zu bringen. Auf einmal konnte ich gar nichts mehr.

    Ich habe mich immer total verspielt und auch bei niedriger GEschwindigkeit klappte er auf einmal gar nicht mehr. Ich habe dann kurz aufgehört zu spielen, mich nochmal besonnen und dann hats wieder wie vorher geklappt.

    Kennt ihr diese komischen Blackouts. ?? Mir hat das richtig angst eingejagt. Man übt den ganzen Tag einen lick und will ihn perfektionieren und auf einmal ist es von einen auf die anderen SEkunde so, als würde man ihn zum ersten mal spielen
     
  2. Klobuerste91

    Klobuerste91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.544
    Erstellt: 09.03.08   #2
    Man sollte auch nicht stundenlang ein und die gleiche Übung machen, da werden die Muskeln müde. Zwischen den Üben sollte man Pausen machen oder etwas anderes spielen, damit die anderen Muskeln sich ausruhen können.
     
  3. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 09.03.08   #3
    Ich bemerke oft das Phenomen, dass ich ein Riff/Lick versuche auf Geschwindigkeit zu bekommen und ich es dann ab einer bestimmten Geschindigkeit nicht mehr richtig läuft. Bis hier hin ist ja alles normal, aber dann probier ich und übe weiter, aber schaffe diese eine Hürde einfach nicht. Dann lege ich die Gitarre mal weg und wenn ich sie dann nach 10-20min wieder nehme und einfach mal das Riff/Lick versuche, läuft das oft ohne Probleme.
    Man muss sich also auch mal ne kurze Auszeit gönnen, zumindest von diesem einem Riff/Lick. Wenn man ewig übt und trotzdem hängt. Mal was anderes spielen und nich krankhaft versuchen diese eine Stelle zu schaffen, dann kommts (bei mir) fast von allein.
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 09.03.08   #4
    DEL. *doppelpost*
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 09.03.08   #5
    DAs Gehirn ist keine Computerfestplatte, wo man einfach was draufkopieren kann. Es braucht Zeit, um die geübte Motorik so sicher abzuspeichern, dass sie auf "Knopfdruck" zur Verfügung steht. DAs ist bei jedem Lernen so ("Komisch, gestern Abend konnte ich das Gedicht noch...").

    # Kurzzeitgedächtnis (= primäres Gedächtnis)
    # Mittelzeitgedächtnis (Arbeitsgedächtnis)
    # Langzeitgedächtnis (lebenslange Informationsspeicherung)

    Untergruppe:
    # Habitgedächtnis (mechanische Handlungsweisen).

    DenniZ geht da übrigens intuitiv völlig richtig vor - Pausen einlegen, auch mal was Anderes tun - und dann aber wieder sehr konzentriert rangehen. Zur NAchahmung empfohlen.
     
  6. andieymi

    andieymi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.07
    Zuletzt hier:
    15.04.12
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    405
    Erstellt: 10.03.08   #6
    Imo hat das was mit Konzentration zu tun. Wenn man sich über einen langen Zeitraum auf etwas stark konzentriert, braucht das Gehirn irgenwann mal eine Pause und ist in diesem Zeitraum nicht mehr so leistungsfähig. Angaben wie immer ohne Gewähr :D
    Keine Ahnung ob es stimmt aber so würde ich das interpretieren!
     
  7. Pajo

    Pajo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    25.06.12
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 10.03.08   #7
    hm is bei mir auch ab und zu ich spiel irgend nen riff oder was weiß ich und dann läufts auch aber je öfter ihc das spiele merk ich das es immer "schlechter" wird.
    Wenn cih dann nen paar std später damit gleich anfange läuft das perfekt .. :rolleyes:
     
  8. *moshing joe*

    *moshing joe* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.07
    Zuletzt hier:
    3.07.09
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.08   #8
    Is bei mir auch so, ich übe meistens Abends und am nächsten Tag klappt das geübte viel besser.
     
  9. mitti

    mitti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.479
    Erstellt: 10.03.08   #9
    Aber wenn du ein Riff kannst musst du dich nicht mehr 100% auf das Riff konzentrieren und dadurch kann ich mir nicht vorstellen das deine Theorie stimmt.

    Ich glaube es ist so: Du denkst beim spielen nicht mehr über das Riff nach aber irgendwann fragst du dich "was spiel ich da eigentlich?" und dadurch das du das nicht mehr weißt weil sich deine Hände automatisch bewegen hast du auf einmal ein Blackout....mir ist das schon öfters passiert
     
  10. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 10.03.08   #10
    ja so in der Art würde ich es auch sehen
     
Die Seite wird geladen...

mapping