Mesa Boogie Mark IV Combo von 1996

von MightyLeberwurst, 16.06.07.

  1. MightyLeberwurst

    MightyLeberwurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    28.01.08
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 16.06.07   #1
    Mein Gitarrist hat die Chance einen gebrauchten Mesa Mark IV Combo (Baujahr 1996) für 1400€ zu bekommen. Er wurde in den letzten Jahren kaum gespielt, der letzte Röhrenwechsel war 2001. Ihn interessiert jetzt, ob die Combos von damals genau die gleichen Spezifikationen hatten wie heute oder ob eine Überarbeitung stattfand. Insbesondere möchte er wissen, ob die Teile damals schon lüftergekühlt waren und ob sie bereits einen DI-Out besaßen.
    Weiterhin wäre interessant ob es bei einem solchen Gerät unbedingt notwendig ist anzuspielen (geht nicht um den Sound sondern den Zustand des Geräts).

    Gruß aus der Bassistenecke

    René
     
  2. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 16.06.07   #2
    Es gibt 2 Baureihen des Mark IV. Die sind von den Features identisch, lediglich die neuere Variante (ab Anfang 90er) hat eine etwas heissere Vorstufe.

    D.h. beide Features; Fan & D.I. sind bei jedem Mark IV vorhanden.

    1400€ ist ein durchschnittspreis für einen neuwertigen MK IV aus der neueren Baureihe. Die Widebodys sind afaik etwas unbeliebter und gehen durchaus für nen Hunni oder zwei weniger als die Kurzversion.

    Bei dem Combo würd ich versuchen auf 1200-1300€ runterzuhandeln.
    Aber grundsätzlich ein faires Angebot.

    EDIT: Anspielen ist grundsätzlich nicht verkehrt. Wenn es aber nicht um den sound geht muss es nicht zwingend sein. Bei einer so hohen Summe würde ich aber auch in Kauf nehmen ein paar hundert Kilometer zu fahren um das Teil selbst abzuholen. Dann geht man komplett auf Nummer Sicher.
     
  3. DJerry

    DJerry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    1.909
    Erstellt: 16.06.07   #3
    Sag doch mal genauer, worin der Unterschied bei den Vorstufen besteht und woran man erkennen kann, welche Version man hat....
     
  4. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 16.06.07   #4
    Ich hab mal nachgelesen.

    Version A gabs von 1989 - 93/94.
    Die Vorstufe der A-Version war eine direkte Kopie des Mk IIC+.
    Die A-Version hat keinen Satellite-Out und auch keinen Fussschaltbaren Reverb.

    Klanglich soll Serie A rauher und ungehobelter klingen. Ausserdem soll sie etwas weniger Gain haben.

    Version B gibts von 1994 bis heute und hat wie schon erwähnt mehr Gain.
    Ausserdem ist das Voicing etwas verändert worden. Etwas moderner solls geworden sein, nichtmehr so Mark II - mäßig.

    Generell soll Version A mehr nach dem gesuchten Mark IIC+ klingen und Serie B soll einen touch in Richtung Rectifier haben....aber nur einen touch, trotzdem einen eigenständigen Sound haben.
    Zudem wurde die Treiberröhre des Reverbs ausgetauscht. In Version ist Werksmäßig ne 12AT7 und in der neuen Version ist eine 12AX7.

    Optisch lassen sich die Versionen unterscheiden eben durch die unterschiedlichen Features.
    Auserdem ist der Schriftzug "Mark IV" rechts unten bei der B-Version deutlich größer. Die B-Version hat zudem an der Front eine abgerundete Chassiskante, die ist bei Version-A hart abgeknickt.

    So, das wär´s dann auch :D
     
  5. DJerry

    DJerry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    1.909
    Erstellt: 17.06.07   #5
    Hmm, Satellite Outs hat mein Mark IV, der Reverb ist aber NICHT fußschaltbar. Über die Gain Reserven kann ich mich nicht beklagen, allerdings mit Gain und Drive jeweils auf 8-9....
    Werde mir den Schriftzug und die Chassiskante mal anschauen....
     
  6. Quakesgrab

    Quakesgrab Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    7.07.13
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 17.06.07   #6
    Hi, dein Gitarrist sollte sich vielleicht noch vergewissern dass es eine deutsche Version des Verstärkers ist (220V 50Hz). Nich das es sich um eine umgebaute Importversion aus den Staaten handelt.

    Falls dies der Fall sein sollte würde ich en Preis noch mehr drücken.
     
Die Seite wird geladen...

mapping