Mesa Dual Rectifier Nachbau

von just-matze, 09.06.05.

  1. just-matze

    just-matze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.04
    Zuletzt hier:
    19.09.05
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.06.05   #1
    Hallo,

    ich will mir einen Mesa Dual Rectifier nachbauen. Eher gesagt mein Vater. Ich habe ihn dazu endlich überreden können und ihm auch schon die Schaltpläne gezeigt und nach langem überreden, hab ich ihn nun überzeugt :D. Er meinte soweit wäre alles kein Problem nur ICH sollte dann halt die Teile besorgen. Nur hab Ich jetz nicht so ne Ahnung was ich alles brauch und Schaltpläne kann ich auch nicht so gut ( deshalb machts ja auch mein Vater :D). Könnt ihr mir nen bisschen beim Schaltplan-Teile herausfiltern helfen?? Ich will meinen Vater jetzt halt nicht weiter nerven, weil ich ersma froh bin dass er mir den nun nachbaut. Ich hoffe ihr könnt mir helfen :> Schaltpläne gibt unter www.tubetown.de

    MfG
     
  2. Qudeid

    Qudeid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.06.05   #2
    Suche mal Killigrew auf, der hat schon einen Recto nachgebaut. VOn ihm kannst du wohl die besten Infos bekommen.
     
  3. notiesrequired

    notiesrequired Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 09.06.05   #3
  4. Qudeid

    Qudeid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.06.05   #4
    Naja, er wil ja keinn Bericht, sondern die Teile, und da steht ja nix von ihm drin, ausser er hat es geändert...

    Aber genau das meinte ich...
     
  5. kusi

    kusi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.770
    Ort:
    schweizz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 09.06.05   #5
    also, das find ich ja mal echt übel. :screwy:

    das soll doch so eine art vater-sohn-projekt werden, oder? dann setz dich mit deinem alten herrn doch hin, und analysiert das selbst!!
    wenn du deinen vater auf knien dazu überreden musst, ist das ja mal keine gute voraussetzung. und bedenke, dein dad wird X-stunden an dem ding basteln, der ist nicht mal schnell an einem samstag nachmittag gebaut!


    wenns dir nur darum geht, n billigen recto zu haben, kauf einen bei ebay. ich denke, dein vater hat noch nie so einen amp gebaut. da spielen verdammt viele faktoren eine rolle, damit das ding gut klingt!
     
  6. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 09.06.05   #6
    Da muss ich Kusi echt zustimmen. Wenn man dir schon die Teile ausm Schaltplan rausschreiben muss, dann würd ich das lassen. Das is kein Nachbauen von einem Bodentreter.
     
  7. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 09.06.05   #7
    Das ist wohl eher ne pädagogische Maßnahme vom Papa. Matze soll eben seinen Teil zur Arbeit auch beitragen, und das ist auch OK so.

    Muss er sich eben reinfuchsen in Bauteilbezeichnungen und -werte, - qualitäten etc. Was 'ne Weile dauern kann. Es gibt sicher auch kleine Fachbücher über sowas, wo man sich erstmal einlesen kann. Dümmer wird man dabei bestimmt nicht. Und wenn er erst mal ne Liste zusammenhat und mit einigen Sachen dann nicht klarkommt, wird der Papa bestimmt nicht Nein sagen. Nur will der eben auch erstmal Leistung sehen. :D
     
  8. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 09.06.05   #8
    Dir ist schon klar, daß es ein Haufen (stupide) Arbeit wäre die ganzen Teile rauszuschreiben? Dann kommt noch mal ein mehrfaches der Zeit dazu, bis Du die passenden Teile gefunden hast. Mit einer Bestellung kommt man da nicht hin.

    Und bis der Amp dann läuft... na ja, lies Dir mal Killigrews Bericht durch. "Kein Problem" und "mal eben so" wird schiefgehen! Man kann einen Amp nicht einfach 1:1 nachbauen, so funktioniert das nicht. Ganz ehrlich, da muß müsst ihr noch etwas ernsthafter rangehen, sonst ist sehr schnell eine Menge Geld zum Fenster rausgeschmissen.
     
  9. Grey

    Grey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.06
    Beiträge:
    368
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 10.06.05   #9
    Guck mal im Owner's Manual auf mesa-boogie.com nach. Da stehen wenigstens ein paar Teile drin.
     
  10. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 10.06.05   #10
    Sers,

    Hat dein Vater schonmal einen Gitarren Amp gebaut?
    Wenn nein, dann wäre es dringend ratsam, dass auch er sich mal intensiv mit der Materie auseinander setzt.
    Die hälfte des Know-Hows die man dafür braucht ist nähmlich alles andere als Allgemeinwissen, auch für jemanden der Elektrotechnik o.ä. studiert hat.
    Es fängt schon damit an, dass man Werkzeug zur Metall und Holz Bearbeitung braucht, um das Chassie und das Gehäuse bauen zu können.
    Dann braucht man auch nen Oszilloskop um fehler finden zu können, falls die Schaltung nicht so funktioniert wie so sollte.
    Weiter gibts das Problem, das manche Schaltpläne im Internet nicht komplett oder sogar falsch sind.
    Das Teile rauschreiben und kaufen ist da eigentlich das kleinste Problem.
    Wenn ihrs aber dennoch machen wollt, dann könnt ihr euch bei fragen aber gerne an mich wenden.

    mfg :)
     
  11. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 10.06.05   #11
    Unter Umständen bietet es sich deshalb an einen alten defekten Amp irgendwo billig zu ersthehen, bei dem die Gehäusemaße einigermaßen hinkommen. Allerdings wird das für einen Rectifier-nachbau recht schwer, da der doch über recht viele Potis verfügt
     
  12. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 10.06.05   #12
    Das kann man natürlich machen, aber nur soviel, in nen Standart Marshall hätte ich meine Point to Point Verdrahtung nicht reinbekommen. ;)

    mfg:)
     
  13. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 10.06.05   #13
    tja, was nimmt man sich auch so ein Monster wie den Rectifier vor :p

    aber im Ernst, es gibt wirklich genügend Amps die ein weitaus weniger komplexen Aufbau haben, vielleicht wäre doch eine andere Wahl als Erstlingswerk angebrachter (@JustMatze)

    was ist dein Vater denn von Beruf?
     
Die Seite wird geladen...

mapping