Mesa in USA-shops - nirgends zu finden!

von screamer04, 26.03.07.

  1. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 26.03.07   #1
    Hallo Kollegen,
    ich wundere mich gerade sehr.
    Ich durchforste nun schon seit 2h das Internet auf der Suche nach einem amerikanischen Shop, der Mesa Boogies (speziell die Stiletto Tops) führt.
    Wie kann den das sein, dass große Shops wie musiciansfriend.com e.t.c. keine Mesas im Onlineprogramm haben?
    Sämtliche offiziellen "Mesa Dealer" (siehe mesaboogie.com), deren Website ich besucht habe, führen keine Mesa/Boogies!
    Was ist denn da los?

    Könnt ihr mir vielleicht einen Shop aus den USA nennen, der die Amps verkauft?
    Einige von euch haben ja schon Mesas aus den USA importiert - wo habt ihr das gemacht?
     
  2. Don Rollo

    Don Rollo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.537
    Zustimmungen:
    1.051
    Kekse:
    35.132
    Erstellt: 26.03.07   #2
    Das kommt daher, dass Mesa allen amerikanischen Händlern verbietet, Boogies Online zu bewerben. Dies soll wohl schon im Vorfeld verhindern, dass irgend jemand aus dem Ausland auf dumme Gedanken kommt, wenn er mal die Preise vergleicht. Auf Anfrage kriegt jeder Amerikaner natürlich auch einen Amp verkauft. Meistens ist der UVP laut dieser Liste fällig. Ausserdem ist es so, dass Mesa jedem Händler, der einen Amp zB. nach Europa oder Kanada verkauft, sofort und unwiederruflich den Vertrag kündigt. Das heisst, dass der Händler nie wieder von Mesa beliefert wird und zudem eine saftige Vertragsstrafe zahlen muss.

    Da kaum ein Händler das riskiert, bleibt wohl nur noch EBay.com übrig. Mit Versand, Zoll, Märchensteuer lohnt sich das Risiko aber kaum. Bleibt also nur der lokale Gebrauchtmarkt, wenn man einen Mesa zu einem vernünftigen Preis ergattern möchte.
     
  3. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    18.699
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 26.03.07   #3
    Dies soll vor allem verhindern, dass sich die US Händler gegenseitig mit Dumpingpreisen bekriegen und Mesa so seinen "Exklusivitätstatus" aufrecht erhalten kann.
     
  4. LouWeed

    LouWeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Ilinden/Mazedonien
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 26.03.07   #4

    das ist so nicht ganz richtig...schliesslich gibts ja nordamerikaner die in europa wohnen aber trotzdem die vorzuege (preise) nuetzen koennen/duerfen.....:D
     
  5. phi

    phi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
    Erstellt: 26.03.07   #5
    eigentlich ne schlimme produktpolitik, oder? :mad:
     
  6. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    18.699
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 26.03.07   #6
    Bei Edelmarken durchaus üblich. Gibson und PRS machen es auch nicht anders.
    Und die kleinen Boutique-Amphersteller sowieso.

    Noble Uhren, Schmuck- und Designermarken handhaben das ebenfalls so.
    Das ist ein Schutz der Marke. Man will keine Diskonter-Preiskämpfe und keine Verwässerung (Preisvergleich) mit gut gemachten Kopien.
     
  7. screamer04

    screamer04 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 26.03.07   #7
    Wow, wirklich interessant!
    Davon wusste ich bislang überhaupt nichts - vielen Dank an euch für die schnelle Aufklärung :).
     
  8. Don Rollo

    Don Rollo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.537
    Zustimmungen:
    1.051
    Kekse:
    35.132
    Erstellt: 26.03.07   #8
    Hmm, Gibson oder PRS kann man ohne Probleme zB bei Musiciansfriend bestellen. Nur lohnt sich das nicht, weil die Gitarren in den Staaten genau so teuer sind, wie hier.
     
  9. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    18.699
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 26.03.07   #9
    Eben, das ist nämlich nicht "ohne Probleme". PRS und Gibson findest Du auch bei US Großhändlern nur zum minimum advertised price ("vom Hersteller vorgegebener Mindestlistenpreis"). Händler die diese Abmachung öffentlich (Webshop) brechen, sind ihren Händlervertrag los.

    Was Du im direkten Kontakt mit Deinem Händler unter vier Augen aushandelst, ist eine andere Sache.
    Die meisten LPF User kaufen ihre Les Pauls jedenfalls weit unter irgendwelchen Listenpreisen - z.B. bei "vom LPF empfohlenen Dealern": http://www.lespaulforum.com/forum/forumdisplay.php?f=24

    Kleines Beispiel: Ich habe für meine neue R9 um 2.000,- weniger bezahlt, als sie überall (von Thomann bis guitar24) kostet. Und das sogar in Europa!
     
  10. Don Rollo

    Don Rollo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.537
    Zustimmungen:
    1.051
    Kekse:
    35.132
    Erstellt: 26.03.07   #10
    Wie meinst Du das? Eine Gibson LP Custom hat laut Musiciansfriend einen UVP von $5,056.00 und einen Verkaufspreis von $3,399.99. Sind die $3,399.99 der Mindestlistenpreis? Als ich vor einer Weile mal bei denen Nachgefragt hatte, wäre ein Versand nach Europa zu dem Preis jedenfalls überhaupt kein Problem gewesen. Nur hatten die auch keine weinrote am Lager.
     
  11. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    18.699
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 26.03.07   #11
    JA, genau. Kaufen tut sie in USA niemand über $2,400.- neu
     
  12. screamer04

    screamer04 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 26.03.07   #12
    Um an diese Sonderpreise zu kommen braucht man wohl einfach sehr gute Beziehungen zum Händler, oder?
    So sollte man ja auch die Mesas um einiges günstiger bekommen, wenn mans für sich behält...
     
  13. LouWeed

    LouWeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Ilinden/Mazedonien
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 26.03.07   #13
    na ja, ob du bei deinem händler nen usa import zum selbem preis bekommst wie drüben....:confused:
     
  14. screamer04

    screamer04 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 26.03.07   #14
    Das sicher nicht.
    Aber Hoss hat bei seiner R9 ja doch mehr als nur Kleinigkeiten (ich nenns mal) "herausgehandelt".
    Etwas über dem Dollarpreis in € könnte ich mir ganz gut vorstellen.
     
  15. LouWeed

    LouWeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Ilinden/Mazedonien
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 26.03.07   #15
    da würd ich ihn noch mal genauer fragen........;)
     
  16. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    18.699
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 26.03.07   #16
    Was ich bezahlt habe, steht in Post #9 :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping