mic für git (recording)

von Fisler, 12.07.04.

  1. Fisler

    Fisler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    4.05.08
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 12.07.04   #1
    ich suche ein gutes mic für die abnahme einer gitarre an einer 4x12er in der gegend von 200€. was sagt ihr zum AKG C2000?
     
  2. heritaguser

    heritaguser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    6.11.16
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 13.07.04   #2
    Hallo,

    ich habe mit dem Shure SM57 nur gute Erfahrungen gemacht. Es ist ganz klar das amtliche Mikrofon für die Abnahme an der Gitarrenbox!
    Kostet um die 100 Euro und du hast sogar noch eine flexible Lösung, da du es bei so ziemlich allem einsetzen kannst, schoon mal Gesangsaufnahmen damit gemacht? Super kann ich dir sagen!

    Gruß
    heritag(e)user
     
  3. HotHead

    HotHead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.07.11
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 13.07.04   #3
    Also ich würde ganz klar zum Sennheiser E-606 / E-609 tendieren, klingt unheimlich gut. Das AKG hatte ich leider selbst noch nicht und kann daher dazu nichts sagen :(
    Das SM-57 ist nicht so mein Ding, ist halt Standard, und wenn nix anderes da ist, benutze ich auch das, aber extra kaufen würde ich es mir definitiv nicht :)


    Hannes
     
  4. ibkoeppen

    ibkoeppen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.12
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    513
    Erstellt: 13.07.04   #4
    Hi -

    das SM57 und E609 und E606 sind sicherlich amtlich. Aber es gibt noch mehr gutes, als vom Amt genehmigt, vielleicht sogar manchmal besseres.

    Tip zum Antesten: EV CO 4. Hat mehr Druck und etwas "süßere" Höhen als das SM57 und ist nicht so bass-überbetont, also eigentlich genial für Crunch-Sounds.

    Nur ne weitere Möglichkeit. Und ist billig. (60,-)
    Test it!

    Michael
     
  5. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 18.07.04   #5
    hmm SM57 würde ich nicht nehme (ist halt standart) :D :evil:

    In dieser Preisklasse käme vieleich ein Behringer B-1 oder B-2 Grossmembran in frage?!!!!
     
  6. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.614
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.924
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 18.07.04   #6
    ...eher als zweites Mikro in etwas Distanz vom Amp. Direkt an der Box machen schon dynamische Mikros eine bessere Figur.

    Jens
     
  7. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 18.07.04   #7
    ich denke hier geht es sowieso um Recording...nicht um live-einsatz...so kann auch der gewünschte abstand selber gewählt werden!! :cool:
    Vom Klang ist ein Grossmembran in einem schalltoten Raum (studio) sicher überzeugender!!!!
    Im studio würde ich sowieso nicht nur mit einem Mic aufnehmen sondern mit verschiedenen Typen gleichzeitg. So kann auch ein dynamisches Mik seinen Platz haben.

    Gruss
     
  8. wave

    wave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    27.07.08
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.04   #8
    Ich denke das Audiorecording im Studio gedacht ist, oder?
    Sicherlich gibt es verschiedene Varianten von wirklich professionellem Recording. Grundsätzlich sind Grossmembran Mikrofone im Studio angebracht da ja die Akkustik in einem richtigen Studio mit den nötigen Mitteln variert werden kann (Hallkammern, Schalldämpfung usw.).
    Für einfache Anwendungen sind sicherlich die Behringer Grossmembranmiks gut (wenn es nicht die 300 EUR Grenze überschreiten sollte).

    Ich bin jedoch ein Gegner von halben Sachen. Und so macht mans richtig:
    Für einen vollen Gitarren Sound wählst du am besten einen kleineren Raum (Zimmer). Dabei ist darauf zu achten das der Raum kein Flatter-Echo hat und trotzdem sicher noch zwei direkte Reflektionen. Den Amp direkt in die Mitte stellen so das er nicht parallel zu einer Wand steht. Ein Grossmembran-Mik (Neumann M150 oder ähnliches) direkt am Amp. Ca. in 30cm Entfernung 45° Winkel rehts und links je ein KM 183 er. Hinter dem Amp. ein weiters Grossmembranmik. Nun noch ein Overhead Grossmembran und zwei weitere für zwei entgegengesetzte 2m Abnahmen.

    Und schon ist der Ampsound ein Stück professioneller abgenommen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping