MIC für homerecording,-welches?

von Musicoholic, 02.09.05.

  1. Musicoholic

    Musicoholic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.05
    Zuletzt hier:
    16.06.06
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.05   #1
    Hi, ICH will mir ein mic fürs simple Aufnehmen zuhause anschaffen, kennt jemand vielleicht ein gutes +günstiges unter100€ ?
    st für die Stimme gedacht muss aber auch nicht zu Anfänger basiert sein.
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 02.09.05   #2
    welches Equipment (ausser Standard-PC/Notebook) hast du sonst noch?
    Nur ein Mikro tuts leider nicht...
     
  3. Musicoholic

    Musicoholic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.05
    Zuletzt hier:
    16.06.06
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.05   #3
    Ok,das mit dem Bier ist getan,jetzt das Equip. Materkeyboard, Cubasis und Soundkarte Emu0404.
    Ich hab zuhause noch ein altes mic, aber da sind 5 stecker, das passt doch in keinen Pc, glaub ich!
    Und von Membranen hab ich zwar was gehört,aber groß klein usw. sagt mir eigentlich nichts, sind die spezialisiert?
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 02.09.05   #4
    du benötigst für eine Aufnahme mit dem Mikrofon auf jeden Fall einen Pre-Amp - sprich: Vorverstärker. Entweder in Form eines kleinen Mischpults oder eines speziellen Mikrofon-Preamps, der z.B. schon Kompressor oder sonstige Scherze integriert hat.
    Da wirds mit 100 Euro relativ eng, es sei denn du begnügst dich mit einem absoluten Mikrominimalstpültchen wie dem hier:
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mischpulte/analog/Behringer_Eurorack_UB502.htm

    ich gehe mal davon aus, dass weder profi- noch semiprofessionelle Ambitionen vorhanden sind und du nur ein "einigermaßen brauchbares" Ergebnis erzielen möchtest. Das ist mit günstigen Produkten auch zu erreichen. Hier mal nur ein paar Tipps (lässt sich nahezu endlos erweitern):
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mikrofone/Behringer_B1_Kondensatormikro.htm

    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/Behringer_B5_Kondensatormikro.htm

    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/Superlux_PRA638_condenser_cardiod.htm

    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mikrofone/MAudio_Nova.htm

    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mikrofone/Studio_Projects_B1_Studio_Mikrofon.htm

    dieses Mikro hier wäre per USB direkt an den PC anzuschließen - kann allerdings nix über Qualität/Zuverlässigkeit sagen:
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mikrofone/Samson_C01U_Studio_Mikro_mit_USB.htm

    bei deinem Budget bleibt dir leider der Zugang zu den AKGs, Neumännern, Rodes usw. verwehrt

    natürlich kannst du auch ein günstiges dynamisches Livemikrofon wie das hier verwenden:
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/Beyerdynamic_TGX58_Mikrofon.htm
    das tun andere im Board hier auch

    der Unterschied zu einem feinzeichnenden Kondensatormikrofon ist jedoch schon vorhanden und es lohnen sich ein paar Euro mehr für ein spezielles Recording-Mikrofon
     
Die Seite wird geladen...

mapping