mic für minidisc-aufnahme von orchester

von mikromann, 09.07.04.

  1. mikromann

    mikromann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.04   #1
    Hallo Musiker,

    durch die Suchfunktion habe ich schon ein wenig herausgefunden, wäre aber über Tips von Euch sehr dankbar.

    Die Situation: Ich soll für den Geburtstag meiner Schwiegermutter ein Mikrofon besorgen. Sie spielt Blockflöte in einem kleinen Dorforchester und hat häufiger Auftritte in Kirchen. Für ihre eigenen Zwecke (nur als Erinnerung) möchte sie die Stücke mit ihrem Minidisc-Recorder (bereits vorhanden) aufnehmen, evtl. später noch auf CD brennen.

    Welches Mikro könntet Ihr mir da empfehlen? Es sollte so bis 80, maximal 100 Euro kosten!

    Wäre ein Electret-Kondensator-Mikrofon bei dieser Preisklasse die beste Lösung?
     
  2. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 09.07.04   #2
    Hallo Mikormann,

    ich gehe mal davon aus, dass der Mikroeingang des MiniDiscRecorders ne Stereo-Mini-Klinke ist. Dabei wird ein Pin Masse sein, einer 5 V und der dritte das Audiosignal. Evtl. ist es gleich ein Stereo-Eingang mit AUdio und Versorgung (5 V) auf einem Pin.

    Am einfachsten bist Du dran, wenn Du Dich nach einem Sony-Mic umschaust, das Speziell dafür gemacht ist.

    Alles andere ist mit evtl. Vorverstärkern oder Bastelei verbunden.

    Besten Gruß
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    7.661
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 09.07.04   #3
    Oder das hier von AT.
     
  4. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 09.07.04   #4
    Die allerbesten Erfahrungen habe ich mit dem Sony ECM-MS907 gemacht.

    ciao,
    Stefan
     
  5. mikromann

    mikromann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.04   #5
    Hallo,

    vielen Dank für Eure Antworten! Ich habe heute ein Mikrofon gekauft, es ist ein Aiwa für 60 Euro geworden (CM-DS6). Es kleiner als normal, bin mir noch nicht sicher, ob es wirklich die beste Wahl ist. Aber ich werde es demnächst mal ausprobieren.

    Leider war die Auswahl in der Preisklasse nicht sehr groß. Das Sony 907 habe ich auch gesehen und ich fand es wirklich gut, leider sollte es aber 129€ kosten, was mir zu teuer war. Leider reicht die Zeit aber nicht mehr, um es noch zu bestellen. Das gleiche trifft für das AT zu, welches auch interessant wäre.

    Mal sehen, ob wir das jetztige behalten werden, oder uns letztlich doch noch eines bestellen werden. Auf jeden Fall nochmal vielen Dank für Eure Hilfe. Tolles Forum!!

    Mikromann
     
  6. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 10.07.04   #6
  7. Reinhard

    Reinhard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.04
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Taunus
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    -177
    Erstellt: 15.08.04   #7
    In der Beschreibung des Beyerdynamic steht, daß das eigentlich zwei Mikrofone sind, die in einem Versatzwinkel von 60 Grad angeordnet sind. Wie hat man sich da vorzustellen? Ist das nicht zu eng? Normal sind doch 90 oder 120?
     
Die Seite wird geladen...

mapping