Mic für'n singenden Schlagzeuger...

von lordofmord, 16.05.04.

  1. lordofmord

    lordofmord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 16.05.04   #1
    Unser Schlagzeuger singt auch gleichzeitig unsere Texte. Das Problem ist, dass das Mikro natürlich auch das Schlagzeug verstärkt. Wir haben's mal mit nem Headset versucht, aber das kamm nicht so gut beim drummer an. Gibt es Mikrofone, die nur Geräusche aus "unmittelbarer Nähe" aufnehmen, so dass das Schlagzeug nicht noch zusätzlich verstärkt wird? Was kann man sonst noch machen, um nur bzw. mehr Gesang zu hören und weniger Schlagzeug?
     
  2. Johannes Hofmann

    Johannes Hofmann v.i.S.d.P. Administrator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    26.300
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    12.437
    Kekse:
    107.744
    Erstellt: 16.05.04   #2
  3. lordofmord

    lordofmord Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 16.05.04   #3
    Cool... das werde ich mir mal genauer anschauen :) Danke.
     
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.661
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 18.05.04   #4
    Hi,

    das CM 310 von Crown wäre auch noch so ein Teil, allerdings ein noch teureres Vergnügen.

    CROWN
     
  5. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 18.05.04   #5
    Was hat er denn gegen ein headset?!
    damit hat er doch am meisten bewegungsfreiheit?!, denn sonst muss er immer mit dem mund beim mikro sitzen und kann sich so drumtechnisch gar nicht so richtig entfalten!?
     
  6. Ziffi

    Ziffi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 18.05.04   #6
    Bevor ihr jetzt ein teures Mikro kauft, zwingt doch den Drummer mal 2-3 Proben in ein Mikro zu singen. Dann wird er schon merken was er davon hat, daß er seinen Kopf null bewegendarf.
    Und dann schlagt ihm nochmals ein gescheites Headset vor. :D
     
  7. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 19.05.04   #7
    Hi,
    unser Drummer singt auch. Hat aber auch nicht so gerne ein Head auf dem Kopf. Passt scheinbar nicht so zu Rockern :-)

    Wir haben mit dem EV ND767 sehr gute Erfahrungen gemacht. Zwischendurch auch mal ein einfaches Beyer TGX58.

    Hat eigentlich alles keine Probleme gemacht. Der muss vor alle Dingen Kraftvoll singen, damit man den Mikro nicht unnötig weit aufreißen muss und evt sogar mit dem Gain runtergehen kann.

    mfG
    Thorsten
     
  8. das_timbo

    das_timbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    12.02.13
    Beiträge:
    354
    Ort:
    Offenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 01.09.04   #8
    Hi!
    Ich greife einfach mal diesen alten Thread wieder auf, da ich gerade die selbe Situation erlebe. Ich drumme in der Band und hab beschlossen zu singen, weil's mit den Sängern bei uns nie was wird...
    Ich hätte eigentlich überhauptnichts gegen ein Headset einzuwenden, im Gegenteil. Ich will mich ja auch ein bissel bewegen können. Da ich jetzt allerdings null Ahnung hab von Mikros (ich hab zwar schon öfter in eins gesungen, aber mehr auch nicht) hätte ich jetzt einige Fragen:
    - Was sind die Vor- und Nachteile beim Headset (ich dachte zum Beispiel daran, dass man sich nicht vom Mikro entfernen kann)
    - Gibt's noch aktuelle Empfehlungen für Headsets (mit Kabel)?
    - Was gibt es beim Kauf zu beachten, damit es keine Rückkopplung usw. gibt?
    - Was denkt ihr im Allgemeinen über Schlagzeuger als Leadsänger?
     
  9. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 01.09.04   #9
    Zu 1) Vorteil: volle Bewegungsfreiheit. Nachteile: Klang meist nicht so gut wie Handheld-Mics, oder extrem teuer. Meistens Rückkoppelempfindlicher als normale Mics.
    2) Konkrete Empfehlungen überlasse ich mal anderen, aber um mal eine Hausnummer zu nennen: Countryman oder Crown sollte es schon sein, wenn man was davon haben will...
    3) Niere oder Superniere! Viele einfache Headsets haben Kugelcharakteristik und sind somit für Feedbacks anfällig und ohnehin durch die "Kugel" für singende Schlagzeuger nicht geeignet (fangen zuviel vom Drumset ein).
    4) Warum nicht? Bela, Phil Collins etc. geben doch gute Beispiele ab...

    Jens
     
  10. das_timbo

    das_timbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    12.02.13
    Beiträge:
    354
    Ort:
    Offenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 01.09.04   #10
    Hey Jens, danke für die Antwort!
    Das mit dem Klang ist ja nicht so toll, und ich will auch nicht mehr als 200€ ausgeben.
    Ist es nicht auch problematisch, dass man das Teil immer im Gesicht hat, man kann ja nicht einfach mal vom Mikro weggehen. Oder wenn man mal nem Bandkollegen während nem Gig was sagen will muss man das Teil wegklappen, damit nicht alles übertragen wird.
    Aber ich denke gerade für mich als Drummer ist die Bewegungsfreiheit am wichtigsten.
     
  11. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 01.09.04   #11
    Sooo schlimm ist es nicht. Es ist nur so, dass für das gleiche Geld der Klang nicht so gut ist wie ein gleichteures Handmikro.
    Es kling halt in der Mittelklasse oft etwas muffig. Wenn die Grundsubstanz des Mikros stimmt, kann man das aber per EQ in den griff kriegen...

    Jens
     
  12. bone2017

    bone2017 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.04
    Zuletzt hier:
    19.02.09
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.04   #12
    Also ich würde deinem Schlagzeuger absolut das Shure BETA 57 empfehlen.
    Hat im Gegensatz zur normalen SM Serie Superniere und ist dadurch sehr gut von Übersprechungen geschützt.
    Ist klanglich eins der besten dyn. Miks.
     
  13. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 02.09.04   #13
    Ähm... es war ein Headset gefragt...

    Und wenn es kein Headset wird, ist Superniere wiederum für einen Schlagzeuger die falsche Wahl. Damit kann er sich nämlich noch weniger bewegen als ohnehin schon bei Mikro auf Ständer... Bei stationärem Mic dann doch eher Niere (eigentlich auch beim Headset in diesem speziellen Fall - Stichwort: Rückwärtsdämpfung).

    Jens
     
  14. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 02.09.04   #14
    und beta 57 für gesang?!?! naja, ich weiss nicht

    meinst du nicht eher nen beta 58?

    sind zwar von der kapsel gleich (oder ist das nur bei den sm so), jedoch tut der korb noch einiges dazu
     
  15. das_timbo

    das_timbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    12.02.13
    Beiträge:
    354
    Ort:
    Offenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 02.09.04   #15
    Ich hab heute mal mit meinem Pa gesprochen wegen Headset und er meinte, er hat noch ein altes (8 Jahre alt, von Shure) da, aber der Klang wäre mehr als bescheiden. Er hat mir im Allgemeinen von Headsets angeraten, weil "der Klang wirklich schlecht ist und es dauernd Rückkopplung gibt". Und Headsets bis 200€ könnte man komplett vergessen. Ist er da nicht ganz auf dem neusten Stand?
     
  16. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 02.09.04   #16
    Na, so ganz unrecht hat er da nicht.
    Jedenfalls mit dem Klang und der Rückkoppelempfindlichkeit "billiger" Headsets (meist Kugel). Gute Headsets kosten halt (s.o.)...

    Aber deswegen grundsätzlich abzuraten, halte ich für verfehlt.
    Erstens gibt es gute Headsets, zweitens ist u.U. ein etwas Muffiges Headset immer noch besser als eine eingeschränkte Bewegungsfreiheit oder ein Mikro, was man öfter mit dem Stick trifft als mit der Stimme ;)

    Und es hat sich in den letzten Jahren schon auch was getan in Sachen Qualität...

    Jens
     
  17. das_timbo

    das_timbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    12.02.13
    Beiträge:
    354
    Ort:
    Offenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 02.09.04   #17
    Ja, ich werd übermorgen (Samstag ist wieder Probe) das Teil mal ausprobieren, und ich werd dann auch mal einen Vergelich in Sachen Bewegungsfreiheit machen, indem ich mir auch mal ein Stativ mit Mikro hinstelle...
    Aber erstmal sehen, ob ich den Bandkollegen auch gut genug singe :D
     
  18. paralipophobia

    paralipophobia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.12
    Beiträge:
    111
    Ort:
    ???
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.09.04   #18
    Hiho,
    wenn ich denn mal darf, ...

    Also hab mir gerade erst ein Opus 56 Headset mit Funkübertragung und kurze Zeit später ein gebrauchtes Countryman gekauft, weil es gerade greifbar war und kann sagen, dass der Unterschied riesig ist.

    Das Opus gibt schon sehr schnell Rückkoppelung, bei schon (viel zu) geringer Lautstärke, aber das Countryman kann ich verhältnismäßig weit aufdrehen.

    Die Klang- und Wiederqualität ist auch sehr verschieden, so ist das Opus recht "einfach" und "normal", anders bei dem Countryman. Dies hat eine viel größere Dynamik und klingt einfach einmalig "neutral", Rauschfrei und sauber.

    Empfehlen kann ich nur en wenig Geld anzusparen und lieber gleich ein richtiges zu nehmen. Macht sich auf jeden fall bezahlt.

    Einfach mal schauen, ob jemand so etwas als Gebraucht anbietet.
    Hab selbst nur 137,--€ dafür hingelegt...

    Gruß
    dave
     
  19. Mystic Circle

    Mystic Circle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    12.08.16
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.04   #19
    Bin ich ganz deiner Meinung.
    Unser Drummer hat auch ein Headset da kann er sich
    richtig "entfalten". (Wollt dich nich beleidigen)
     
  20. paralipophobia

    paralipophobia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.12
    Beiträge:
    111
    Ort:
    ???
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.10.04   #20
    Hiho,

    zum Thema Headset kann ich nur sagen: Countryman Isomax!

    Hatte zuvor ein Opus 54 mit einer Funkanlage, die ich aber wieder verkauft hatte, weil ich nur Rückkopplungen hatte. Dann habe ich durch einen Zufall bei ebay das Countryman gesehen und für 137(!) Euro ersteigert.

    Kann ich nur wärmstens empfehlen. Ist zwar neu unbezahlbar, weil 400 €, aber nicht vergleichbar mit Opus 54.

    Naturgetreue Klangübertragung und klar im Sound.

    Gruß
    dave
     
Die Seite wird geladen...

mapping