Michael Romeo String-Skipping-Tapping-Licks

von MazeBall, 01.04.08.

  1. MazeBall

    MazeBall Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.07
    Zuletzt hier:
    9.03.15
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.08   #1
    Moin!

    Mich würde mal interessieren, wie ihr bei den typischen Michael Romeo (Symphony X) String-Skipping-Tapping-Licks Störgeräusche - vor allem beim Saitenwechsel - minimiert?

    Ich rede von solchen Kisten:

    (der jeweils höchste Ton wird getapped)
    |-----------------------------------------------------------------|
    |-----------------------------------------------------------------|
    |--------------12h15h18p15h18p15p12-----------------------|
    |-----------------------------------------------------------------|
    |--13h16h19------------------------------19p16p13h16h19--|
    |-----------------------------------------------------------------|

    Spielkarte zwischen die Saiten?? Einfach massig Noisegate draufknallen?? Oder schlicht und ergreifend SAU-BER spielen??? :eek:

    Danke für jegliche Anregung!
    Maze
     
  2. Flame-Blade

    Flame-Blade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.547
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    4.933
    Erstellt: 01.04.08   #2
    Sauber spielen ist die Devise...das wichtigste ist das du auf den Punkt genau sein musst damits keine Nebengeräusche gibt.
     
  3. fragelf

    fragelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 02.04.08   #3
    hm.. klar solltest du sauber und entsprechend langsam üben.

    ich würd versuchen vorallem mit dem Zeigefinger der Greifhand die Saiten darunter und drüber zu dämpfen.

    Aber nur mal nebenbei .... könnte man das nicht auch stinknormal greifen ? Oo
     
  4. flobotron

    flobotron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.06
    Zuletzt hier:
    16.06.11
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.472
    Erstellt: 02.04.08   #4
    Hui, schwer schwer!
    Ich hab bei den markierten Stellen schwierigkeiten die g-Saite schnell genug mit dem Plek anzuschlagen, Chicken-Picking krieg ich hier auch nicht richtig hin:(

    Wie wärs hiermit:

    |-----------------------------------------------------------------|
    |-----------------------------------------------------------------|
    |----------------------12h15h18p15h18p15p12-----------------------|
    |---------------14-------------------------------------14---------------|
    |--13h16h----------------------------------------------------16p13h16h19--|
    |-----------------------------------------------------------------|

    so als ne Art Sweep.

    Die Klangfarbe ist zwar etwas anders, aber mir fällts so viel leichter es zu spielen.

    mfg flobotron
     
  5. Phantom_Lord

    Phantom_Lord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    5.04.09
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 03.04.08   #5
    ich glaube, da gibt es einfach keine Tricks.
    wichtig ist, die 12 auf der g-Saite mit einem hammer-on zu spielen, dass die Note richtig klingt.
    Mit der Sweeping-Variante kann ich mir nicht vorstellen, dass du die Geschwindigkeit erreichst, die Michael Romeo vorlegt und das ist verdammt schnell.

    Ich würde sagen: viel tapping im allgemeinen üben, dann mit saitenwechseln und dann mit string-skipping probieren, langsam anfangen dann kommt die geschwindigkeit von selbst.
    allerings wird es wohl mehr als ein paar tage dauern, bist du so ein Symphony X Tapping drauf hast.

    wünsche viel vergnügen beim üben
     
  6. MazeBall

    MazeBall Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.07
    Zuletzt hier:
    9.03.15
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.08   #6
    Ich versuche mal, das Ganze etwas zu präzisieren:

    @flobotron: du musst die 12 auf der G-Saite nicht anschlagen, die wird bei der Technik auch getapped! ;)

    @Fragelf: Zeigefinger der Greifhand zum Abdämpfen is nur bedingt drin bei der Technik, schau dir mal ein paar Vids auf youtube an, wo Romeo die Technik anwendet!

    Mein Problem ist folgendes: wenn ich die Schlag-/Taphand auf den Basssaiten ablege, verursache ich beim Lagenwechsel auf jeden Fall Rutschgeräusche bei meinen Soundeinstellungen, wenn ich sie nicht ablege, schwingen unbespielte Saiten mit und verursachen Störgeräusche. Wenn ich mir Romeo oder auch Leute, die seine Songs nachspielen, auf youtube anschaue, legen eigentlich alle den Handballen ab, um die Basseiten abzudämpfen, daher meine Vermutung: sauber & präzise spielen sind Grundvoraussetzung, absolut logisch, aber die nötige Prise Noisegate ist unverzichtbar...

    Ist jemand in der Lage, solche Licks in Originaltempo zu spielen und kann meine Theorie bestätigen/wiederlegen und ggf. etwas zu seinen Soundeinstellungen sagen?

    Gruß
    Maze
     
  7. flobotron

    flobotron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.06
    Zuletzt hier:
    16.06.11
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.472
    Erstellt: 03.04.08   #7
    Ja hast recht, wenn man alles tapt gehts auch.
    Ich dämpf die tiefe Saite mit dem Handballen der Anschlagshand ab, dann gibts keine Nebengeräusche. Jedenfalls wenn ich langsam spiele.:) Muss man halt üben.

    Übrigens, was ist denn die Orginalgeschwindigkeit und hast du irgendein Youtube-Link dazu?

    mfg flobotron

    Edit: Habs gefunden:
    http://www.youtube.com/watch?v=PG2804ggsI0

    ab 00:40
     
Die Seite wird geladen...

mapping