Micro defekt !? Diagnose !?

von jaymze, 23.08.05.

  1. jaymze

    jaymze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    5.08.08
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Langenfeld, Nähe Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.05   #1
    Guten Morgen zusammen,
    besitze seit anderthalb Jahren ein Shure Beta 87 a in der ULX Funkversion. Anscheinend hat es kürzlich etwas abbekommen. Vielleicht könnt Ihr mir bei der Diagnose helfen.

    Das Micro klingt seit der gestrigen Probe mitunter sehr dünn. Gegenüber dem Normalzustand, habe ich den Eindruck, das es nur noch Höhen und Mitten liefert. Unten rum fehlt der Sound komplett. Kurz gesagt: DER DRUCK IST WEG. Ein Kratzen oder Ähnliches ist nicht festzustellen. Nach dem Abschrauben des Kopfes war das Problem kurzzeitig beseitigt. Allerdings bin ich mir nun unsicher, denn im Vergleich zu dem Micro unserer Sängerin (ein Shure Beta 87 C) fehlt bei mir doch gewaltig an Power. Soviel zunächst zum Ist-Zustand !

    Soweit ich das beim Abschrauben des Kopfes erkannt habe, ist mindestens ein Kontakt im Handsender leicht korodiert. Desweitern ist einem Bandmitglied am Sonntag wohl ein kleines Mißgeschick passiert, denn das Micro viel durch ein Unachtsamkeit aus der Halterung auf den (Teppich-)boden (ca. 1,50m). Da ich weiß, das Kondensatormicros ein wenig empfindlicher sind, kann das natürlich schon die Ursache sein.

    Trotzdem würde mich interessieren, ob Ihr ähnlichen Soundverlust bei o.a. Micro kennt und ob es sich auch um eine andere Ursache handeln kann. Vielen Dank für Eure Mühe.
    Gruß Totti
     
  2. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 23.08.05   #2
    Hallo Totti,

    Eines kann ich vorweg ausschließen, dass der Sturz aus 1,5 m Höhe zu einem Defekt führt. Auch wenn es eine Kondensatorkapsel ist - die Beta-Mikrofone sind quasi unkaputtbar.

    So wie Du das beschreibst liegt es eher an dem schlechten Kontakt zu Platine des Handsenders. Wenn es kurzzeitig in Ordnung war, als Du die Kapsel abgeschraubt hattest und dann wieder schlechter wurde deutet es darauf hin.

    Du kannst versuchen die Kontakte zu reinigen und vorsichtig etwas nach aussen zu ziehen.

    Natürlich kannst Du es auch gleich einschicken, dann schaune wir danach.

    Grüße
     
  3. jaymze

    jaymze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    5.08.08
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Langenfeld, Nähe Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.05   #3
    Vielen Dank erstmal Jürgen
    Ok, das ist schonmal beruhigend. Ich wundere mich nur, dass der Fehler nach dem Sturz auftrat. Ich denke, dass die Kombination aus den beiden Sachen die Klangqualität beeinflusst. Jetzt nur noch 2 Fragen.

    1. Was passiert da, wenn auf einmal der Druck fehlt ? Ist das so als wenn bei einem 3-Wege Lausprecher ein Weg ausfällt ?

    2. Wie reinige ich die Kontakte und wie kann ich sicher sein, dass das Mic wieder volle Leistung hat ?

    Danke Totti
     
  4. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 23.08.05   #4
    Die erst Frage ist schon fast philosophischer Natur. Wie klingt etwas mit Druck oder ohne Druck. Das hat nicht nur was mit den Tiefen Frequenzen zu tun - sondern auch ganz stark um den 1 kHz Bereich rum.

    Reinigen kannst Du die Kontakte mit "Kontakt-Spray" aus dem Elektronik-Laden. Aber vorsichtig - nicht das ganzte Mikrofon damit nass machen.

    Um herauszufinden, ob das System 100% Leistung bringt müsstest Du es mti einem gleichen System vergleichen.

    Grüße
     
  5. jaymze

    jaymze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    5.08.08
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Langenfeld, Nähe Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.05   #5
    Ok, also durchmessen kann man es dann wohl nicht, oder ? Unser 2. Sänger hat ein beta 87A in der Kabelversion. Könnte man das bei gleichen Einstellungen als Vergleich nehmen ?
     
  6. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 23.08.05   #6
    Da die ULX Funkstrecke den Klang nur marginal beeinträchtigt ist der Vergleich mit dem Drahtgebundenen Pendant durchaus möglich.

    Man sollte darauf aber achten, dass es das Beta 87 mit verschiedenen Richtdiagrammen gibt. Die A-variante hat Supernierencharakteristik, die C-Variante Niere. Alleine dadurch gibt es auch einige klangliche Unterschiede.

    Beste Grüße
     
  7. jaymze

    jaymze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    5.08.08
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Langenfeld, Nähe Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.05   #7
    Jau, das habe ich schon gemerkt. Meine Frau (auch in unserer Band) hat das Beta 87C und das kommt m.E. wesentlich satter als das 87A ist allerdings auch rückkopplungsempfindlicher. Wie dem auch sei: Werde mich heute dann nochmal ans Testen geben. Vielen Dank für Deine Hilfe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping