MIDI-Anschlussfeld/Panel

von Tim Crimson, 09.11.09.

Sponsored by
Casio
  1. Tim Crimson

    Tim Crimson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.09
    Zuletzt hier:
    19.05.17
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    472
    Kekse:
    6.125
    Erstellt: 09.11.09   #1
    Guten Morgen,

    ich suche ein ganz gewöhnliches MIDI-Anschlussfeld mit MIDI-Eingängen vorne und hinten. Keine Routingmöglichkeiten wie in einer MIDI-Patchbay, sowas hab ich. Allerdings hat die 14 Ausgänge hinten und nur zwei vorne, ich brauche aber min. 10 vorne und daher möchte ich die per Steckfeld nach vorne führen.

    Das hier ist genau das, was ich suche:

    http://www.signex.com/cpm_image.html

    Ist jedoch schwer ranzukommen. Kennt jemand weitere Alternativen oder hat sowas zu Hause rumfliegen? Die Anschlüsse hinten müssen MIDI-Buchsen sein, es soll nichts gelötet werden.

    Danke und gute Grüße,
    Tim
     
  2. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    21.11.18
    Beiträge:
    10.311
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.135
    Kekse:
    45.173
    Erstellt: 09.11.09   #2
    Du willst also nicht eine einfache 19"-Blende mit MIDI-Buchsen, wo Du Dir hinten die Kabel selber anlötest, sondern vorne und hinten Buchsen. Hab ich bislang noch nirgends anders gefunden.
    Signex hat doch auf seiner Seite einen deutschen Vertrieb angegeben, wo zumindest die Ausführung zum selber löten angeboten wird (CPM22T). Die sollten Dir dann doch auch die Version ohne "T" besorgen können, die allerdings noch etwas teurer sein wird. Ich finde das reichlich viel Geld, zumal du dann ja noch extra Kabel für die interne Verbindung dazurechnen musst. Was spricht denn gegen die 19"-Blende mit SUB-D-Löchern, die Du Dir mit Midi-Buchsen, die's auch als SUB-D gibt, selbst konfektionierst? Das ist doch nicht vom Lötaufwand überschaubar und sicherlich auch günstiger im Endeffekt, zumal Du diese auch als 12 und 16er bekommst, dann sogar noch andere Durchführungen, wie Audio oder Stromversorgung über Powercon integrieren kannst.
     
  3. Tim Crimson

    Tim Crimson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.09
    Zuletzt hier:
    19.05.17
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    472
    Kekse:
    6.125
    Erstellt: 09.11.09   #3
    Gegen eine Bastellösung mit einer Lochblende hab ich prinzipiell gar nichts. Aber dann will ich da Buchsen reinbauen, die vorne und hinten einfach einen MIDI-Eingang bereitstellen, also eine Lösung ohne zu Löten. Und solche Buchsen hab ich noch nicht gefunden. :confused:
     
  4. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    838
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 09.11.09   #4
    Darf man fragen, für welchen Zweck du diese Konstruktion einzusetzen gedenkst? :)
     
  5. Tim Crimson

    Tim Crimson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.09
    Zuletzt hier:
    19.05.17
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    472
    Kekse:
    6.125
    Erstellt: 10.11.09   #5
    Ja klar. Ich hab ein MIDI-Interface im Einsatz, welches mir jeweils 8 Ein- und Ausgänge zur Verfügung stellt. Davon ist aber nur ein Paar nach vorne ausgeführt. Ich hab aber live max. vier externe Boards, wenn ich eine Keytar mitnehme noch eins mehr. Bisher hab ich die Kabel einfach im Rack belassen und aufgerollt an den Rackinnenseiten befestigt. Das nervt mich aber mittlerweile, Fehlersuche ist fast unmöglich (da ich nur ganz schlecht an die Patchbay rankomme) und macht spontanes Einstöpseln unmöglich.

    Daher möchte ich die Ein- und Ausgänge nach vorne führen. Und da ich noch eine HE frei hab und mich davor bewahren will, diese HE mit einem weiteren Racksynth (den ich absolut nicht brauche) zu befüllen, kommt das Anschlussfeld da rein.

    Hab übrigens das oben genannte Signex-Modell für 50 statt für 120 Euro gefunden. Das erscheint angemessen. Trotzdem würde es mich interessieren, ob es nicht Buchsen gibt, die einfach vorne und hinten einfach einen MIDI-Eingang bereitstellen.
     
  6. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    21.11.18
    Beiträge:
    14.206
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    998
    Kekse:
    20.209
    Erstellt: 10.11.09   #6
  7. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    838
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 10.11.09   #7
    Kann ich mir nicht wirklich vorstellen, das würde ja irgendwie dem Prinzip der Buchse widersprechen, oder? ;)

    Ich hätte das übrigens einfach so gelöst, dass ich die Midi-Kabel innen anlöte - also eine Rackblende mit Midi-Buchsen, und auf der Rückseite ein Kabel dranlöten, was dann ins Interface gehen kann. Klar, wenn da dann was kaputt geht ist es etwas aufwendiger, das zu reparieren.
    Mit dem Signex für 50€ kann das aber wohl kaum mithalten ;)
     
  8. Tim Crimson

    Tim Crimson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.09
    Zuletzt hier:
    19.05.17
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    472
    Kekse:
    6.125
    Erstellt: 10.11.09   #8
    Das denke ich halt auch. Wenn ich sehe, dass eine MIDI-Buchse auch schon 3 € kostet, und der Signex davon 22 hat, muss man nicht mehr lange überlegen - die Zeitersparnis gar nicht gerechnet. Ich denke, ich schlag da zu. :great:
     
  9. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    21.11.18
    Beiträge:
    10.311
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.135
    Kekse:
    45.173
    Erstellt: 11.11.09   #9
    Ich würde auch eine nehmen :) ...weiß zwar noch nicht wofür, aber bei dem Preis, udn ein Verwendungszweck würde sich schon noch finden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping