MIDI Board bis 400Euro?

von SHAVENGA, 17.09.04.

  1. SHAVENGA

    SHAVENGA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    3.04.07
    Beiträge:
    27
    Ort:
    SCHWEIZ//Aargau, Oftringen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.04   #1
    Was für ein Midiboard würdet ihr mir empfehlen, in der Preisklasse so um die 400 Euro?
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 18.09.04   #2
    Das kommt darauf an welche Geraete du damit steuern moechtest, und wieeviel Bedienbarkeit du erwartest.
     
  3. Johnny L Peters

    Johnny L Peters Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.04
    Zuletzt hier:
    13.08.16
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.04   #3
    Ich hab das FCB1010 von Behringer und muss sagen, dass es einer der wenigen guten Behringerprosukte ist. Man kann recht viel damit steuern und ist nicht unbedingt schwer zu Bedinen.
    Ansonsten von Roland das FB200 oder heisst es FC200?
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 18.09.04   #4
    Um das mal praeziser zu Fragen: ich sehe in deinem Equipment als einziges MIDI-Steuerbares Equipment den Triamp. Sollte es dabei bleiben brauchst du weder das FCB1010 noch das FC200, denn das (die) Expressionpedal(e) waere(n) total ueberfluessig, da du ja sowieso keinen Parameter damit steuern kannst.

    Legst du Wert darauf das es sehr robust ist, solltest du nach einem gebrauchten Exef MIDI-Mapper ausschau halten, oder dem Engl Z12.

    Planst du dagegen noch anderes MIDI-Equipment zu kaufen... dann kommt es wirklich darauf an welches. Das FC200 bietet dir z.B. beim Boss GX700 und Roland GP100 totale Kontrolle ueber das Geraet (jeder Parameter laesst sich mit Hilfe des Boards steuern, ohne das du gross am Geraet oder am Foot board programmieren musst).

    Andere Geraete bieten z.B. die Stromersorgung des Boards ueber das MIDI-Kabel (evt. ein spezielles an): das funktioniert mit einigen Engl Geraeten, oder mit dem Rocktron MIDI-Mate (z.B. in Verbindung mit einem Patchmate).
     
  5. SHAVENGA

    SHAVENGA Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    3.04.07
    Beiträge:
    27
    Ort:
    SCHWEIZ//Aargau, Oftringen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.04   #5
    Oops Sorry! So hab mein Equipment aktualisiert! Möchte den TriAmp, das TC G-Major , und das ALESIS Midiverb II damit steuern! Lege doch schon sehr wert darauf, das es etwas robustes ist! :great:
     
  6. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 19.09.04   #6
    Stabil sind die Teile von Exef und Engl. Nicht ganz so stabil, dafuer komfortabler sind der Midi Mapper von Rocktron und das erwaehnte Roland FC200. Nicht ganz ueberzeugt hat mich das gehaeuse des FC1010 von Behringer, wobei das hier im Board wohl viele anders sehen (zumal ich eineige Features des FCB1010 am FC200 vermisse...).

    Preislich etwas ueber deinem Limit sind das Rocktron All Access, oder das Ground Control von DMC (Voodoolabs), wobei die beiden dir die optimale Bediehnung der Geraete erlauben (allerdings brauchst du da nich zusaetzliche Expressionpedale, und musst so einiges programmieren). Dafuer sind beide Ultrarobust (aber aufpassen: beim Ground Control nach der neueren Version suchen!):
     
  7. SHAVENGA

    SHAVENGA Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    3.04.07
    Beiträge:
    27
    Ort:
    SCHWEIZ//Aargau, Oftringen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.04   #7
    Thankx, wird die Teile mal genauer unter die Lupe nehmen :rolleyes:
     
  8. Doctor Diamond

    Doctor Diamond Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.04
    Zuletzt hier:
    15.12.06
    Beiträge:
    4
    Ort:
    MD
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.04   #8
    Laß die Finger vom Behringer FCB1010. Habe das Teil. Es sieht zwar stabil aus und hat unheimlich viele Steuerungsmöglichkeiten aber die Expression-Pedale sind Schrott. Bei mir gehen sie in Minimalstellung nicht mehr auf den 0-Wert sondern hängen irgendwo bei 30 fest. Das ist besonders blöd wenn man wirklich darauf angewiesen ist (beispielsweise Volumen auf Null in Spielpausen, etc...). Das kann man zwar durch Bypassprogramme und dergleichen umgehen, in meiner Spielpraxis ist das aber eher umständlich, gerade wenns schnell gehen muß (schnell die Klampfe wechseln, Noten umblättern, ...)
     
  9. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 22.09.04   #9
    dem kann ich nicht zustimmen. manchmal habe ich das problem zwar auch, das liegt dann aber daran dass ein kabel oder hosenende unter dem pedal eingeklemmt war :D bei mir funktioniert das perfekt von 0 bis 127 :)

    btw, afair kann man die exp-pedale kalibrieren, vllt solltest du das mal versuchen :D
     
  10. -paul-

    -paul- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    28.05.05
    Beiträge:
    1
    Ort:
    nähe Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.05   #10
    => bin neu hier im Board - erst mal HALLO !

    Ich hab mir gerade nen Triamp + MSM-1 bestellt.
    Nun brauch ich noch Effekte und ein Board, lustigerweise hab ich auch das Behringer-Board und den G-Major im Auge und wollte euch einfach mal fragen, ob ihr da Erfahrungswerte habt.

    Hab bislang Line6-Amps gespielt und kenn mich mit deren Programmierung auch gut aus. Hab allerdings schon jetzt Angst vor der ganzen MIDI-Programmierung.

    @SHAVENGA: du hast doch das Lineup, das ich mir kaufen will ... wie sieht´s aus mit der Programmierung ... kriegt das auch ein MIDI-Laie hin ? Gibt´s ein paar Tips & Tricks ...

    :confused:
     
  11. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 29.03.05   #11
    Ich hatte das Problem auch einmal. Ich habe dann gleich neu kalibriert und fertig, ging wieder. Wegen dem Behringer schlecht machen, ich weiß nicht... Auf die Idee mit dem Kalibrieren kann man leicht selber kommen. Außerdem hat Behringer einen hervorragenden Onlinesupport, der dir das auch gleich gesagt hätte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping