Midi-Dump mit Cubase SX 2.01?

von Taste, 16.08.05.

  1. Taste

    Taste Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Winsen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.05   #1
    Hallo Leute,
    ich stehe vor folgendem Problem:

    Ich spiele unter anderem ein Kurzweil PC88mx, und wollte jetzt nach langem endlich mal meine ganzen Setups sichern. Eigentlich ja kein Problem: Am Keyboard auf "Dump all Setups" entern, und schon gehts los. Nur leider merkt mein Cubase nix davon. Wenn ich einen Controller bewege oder Tasten drücke (was ja eigentlich auch nur Controller sind, aber egal) hab ich den Auschlag in der Anzeige, und kann natürlich auch aufzeichnen. Wenn ich aber den Dump aufzeichnen will, kommt nichts zustande. Cubase löscht den Part gleich wieder, also leer.

    Was mache ich verkehrt? Habe auch schon einmal in den Voreinstellungen mit den Filtern herumprobiert, aber Häckchen bei SysEx hin oder her, bringt nichts. Mein Fehler muss also woanders liegen.

    Kann mir von Euch jemand helfen?

    Gruß Nico
     
  2. Chain

    Chain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.05
    Zuletzt hier:
    30.10.07
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.05   #2
    Na , cubase ist schon ne ganz ganz sichere Sache....
     
  3. Kai-Ser

    Kai-Ser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    17.10.09
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    380
    Erstellt: 17.08.05   #3
    Das Handbuch sagt folgendes dazu:

    Einleitung
    Bei System-Exclusive-Befehlen (kurz: SysEx-Befehlen, d.h. gerätebezogenen
    Befehlen) handelt es sich um eine spezielle Art von MIDI-Befehlen,
    die nur im Zusammenhang mit einem bestimmten Gerät eines
    bestimmten Herstellers gelten. So hat jeder bedeutendere Hersteller
    von MIDI-Klangerzeugern einen eigenen SysEx-ID-Code. SysEx-Befehle
    dienen normalerweise zur Übertragung von Patch-Daten, d.h.
    die Zahlen, mit denen ein bzw. mehrere Sounds in einem MIDI-Instrument
    gesteuert werden.
    Mit Cubase SX/SL können Sie SysEx-Befehle auf verschiedene Art
    und Weise aufnehmen und bearbeiten. In den folgenden Abschnitten
    werden die verschiedenen Funktionen erläutert, mit denen Sie SysEx-
    Befehle erstellen und verwalten können.
    Bulk dumps (Übertragung großer Datenblöcke)
    Aufnehmen eines Dumps in Cubase SX/SL
    In einem programmierbaren Gerät werden alle Einstellungen als Zahlen
    im Speicher abgelegt. Wenn diese Zahlen verändert werden, ändern
    sich dadurch die Einstellungen.
    Normalerweise können Sie bei MIDI-Geräten einen »Dump« durchführen.
    Dabei handelt es sich um die Übertragung einiger Einstellungen
    oder des gesamten Speicherinhalts als MIDI-SysEx-Befehle. Wenn
    Sie diese Befehle in einem Computer aufzeichnen und später zurücksenden,
    erhalten Sie erneut diese Einstellungen, auch wenn Sie sie inzwischen
    geändert haben. Dies können Sie u.a. zum Anlegen von Sicherungskopien
    der Instrumenteneinstellungen nutzen.
    Wenn Sie eine MIDI-Datenübertragung (einen Dump) bestimmter Befehle
    oder des gesamten Speicherinhalts direkt am Gerät auslösen
    können, können diese Befehle in der Regel auch mit Cubase SX/SL
    aufgezeichnet werden.

    1. Wählen Sie im Datei-Menü (unter Windows) bzw. dem Cubase SX/
    SL-Menü (unter Mac OS X) den Befehl »Programmeinstellungen…«
    und öffnen Sie im angezeigten Dialog die Seite »MIDI–Filter«.
    Hier können Sie festlegen, welche MIDI-Event-Arten aufgenommen und welche über
    die Funktion MIDI-Thru wieder zurückgesendet werden sollen (siehe Seite 83).
    2. Schalten Sie die Sysex-Option im Aufnahme-Bereich aus und im
    Thru-Bereich ein.
    In dieser Einstellung (siehe Abbildung oben) werden SysEx-Befehle aufgenommen,
    aber nicht wieder zurück an das Instrument gesendet. (Dies könnte zu unerwünschten
    Ergebnissen führen.)
    3. Versetzen Sie eine MIDI-Spur in Aufnahmebereitschaft, starten Sie
    die Aufnahme und lösen Sie den Dump direkt am Instrument aus.
    4. Wenn die Übertragung der Befehle abgeschlossen ist, wählen Sie
    den neuen Part aus und öffnen Sie den Listen-Editor über das MIDIMenü.
    So können Sie überprüfen, ob der SysEx-Dump aufgenommen wurde – in diesem Fall
    sollten sich in der Part-/Event-Liste ein oder mehrere SysEx-Events befinden.
    ❐ Wenn Sie die Übertragung des Dumps nicht an Ihrem MIDI-Instrument
    auslösen können, müssen Sie den Dump durch einen Anforderungsbefehl
    von Cubase SX/SL aus auslösen. Verwenden Sie in diesem Fall den
    MIDI-SysEx-Editor (siehe Seite 745), um den spezifische Dump-Anforderungsbefehl
    am Anfang einer MIDI-Spur auszulösen (lesen Sie dazu bitte
    das Handbuch zu Ihrem Instrument). Wenn Sie die Aufnahme aktivieren,
    wird der Dump-Anforderungsbefehl wiedergegeben (an das Instrument
    gesendet) und der Dump wird wie oben beschrieben ausgelöst.
    Zurücksenden eines Bulk Dumps an ein Gerät
    1. Vergewissern Sie sich, dass die MIDI-Spur mit den SysEx-Befehlen
    an das Gerät geleitet wird.
    Weitere Informationen darüber, welchen MIDI-Kanal Sie verwenden sollten, finden Sie
    im Handbuch zu Ihrem Gerät.
    2. Schalten Sie den Solo-Schalter für die Spur ein.
    Dies ist lediglich eine Sicherheitsmaßnahme und nicht unbedingt erforderlich.
    3. Vergewissern Sie sich, dass das Gerät so eingestellt ist, dass es SysEx-
    Befehle empfangen kann. (Häufig ist das Empfangen von SysEx-Befehlen
    standardmäßig ausgeschaltet.)
    4. Versetzen Sie das Gerät gegebenenfalls in den »Standby-Modus zum
    Empfangen von SysEx-Befehlen«.
    5. Starten Sie die Wiedergabe der Befehle.

    Tipps
    • Senden Sie nicht mehr Befehle als nötig. Wenn Sie nur ein Programm benötigen,
    übertragen Sie nicht den gesamten Speicherinhalt. Sie sparen dadurch
    kostbaren Arbeitsspeicher. Normalerweise können Sie genau festlegen, welche
    Befehle übertragen werden sollen.
    • Wenn der Sequenzer jedes Mal beim Laden eines Projekts bestimmte Klänge
    an Ihr Instrument senden soll, sichern Sie die SysEx-Befehle in einem »stummen
    Vorzähler« vor dem Beginn des Projekts.
    • Wenn die Datenmenge sehr klein ist (z.B. bei einem einzigen Klang), kann der
    Dump auch mitten im Projekt verwendet werden. Einen ähnlichen Effekt können
    Sie erzielen, wenn Sie stattdessen mit Programmwechseln arbeiten, die
    mit wesentlich weniger MIDI-Befehlen auskommen. Manche Geräte können
    so eingestellt werden, dass die Klangeinstellungen übertragen werden, sobald
    ein Klang am Gerät ausgewählt wird.
    • Wenn Sie Parts mit nützlichen SysEx-Dumps erstellt haben, können Sie diese
    auf eine spezielle, stummgeschaltete Spur verschieben. Wenn Sie diese Parts
    verwenden möchten, können Sie sie auf eine leere, nicht stummgeschaltete
    Spur verschieben und von dort aus wiedergeben.
    • Senden Sie nicht mehrere SysEx-Dumps gleichzeitig an mehrere Instrumente.
    • Notieren Sie die Gerätekennung (Device ID) Ihrer Instrumente. Wenn diese
    Nummer geändert wird, verweigert ein Gerät u.U. den Empfang von Befehlen.
     
  4. Taste

    Taste Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Winsen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.05   #4
    @ Kai-Ser:
    Sorry, muss ich überlesen haben. Bin zwar gerade dabei, dass Manual durchzuackern, aber einfach mal nach SysEx zu suchen kam mir noch nicht in den Sinn.
    Ganz großes Dankeschön!!!

    @Chain: Wie meinst Du das denn, hab ich da was verpasst?
     
Die Seite wird geladen...

mapping