midi fuer gitarre?

von ohneschuhe, 03.08.04.

  1. ohneschuhe

    ohneschuhe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    13.05.14
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.04   #1
    Hallo Halli,
    ich moechte mit meiner gitarre midi sachen spielen koennen. Also irgendwelche abgefahrenen Sounds , die normalerweise nur ein Keyboarder hinbekommt und auch "natuerliche" Klaenge wie Klavier...Gibt es da momentan von der ansprechzeit vernuenftige werte, gibt es also sowas wie annaehrend echtzeit....,
    was muss ich mir dafuer besorgen, da gibts ja diesen "ROLAND GK-2AH" tonabnehmer , ist der ok , oder gibts besseres. welche Module muss ich mit dem Tonabnehmer ansteuern, wieviel kosten die? Ich koennte doch damit auch SoftwareSynthesizer auf meinem Computer ansteuern......???

    vielen DAnk im Vorraus
    gruss ohneschuhe
     
  2. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 03.08.04   #2
    da gibts (auch von roland) ein multieffektgerät. hab leider vergessen wie es heißt. da kannst du sogar panflöte mit deiner gitarre spielen.
     
  3. ohneschuhe

    ohneschuhe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    13.05.14
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.04   #3
    den meinst du wahrscheinlich....weisst du wie da die "verzoegerungszeiten" sind...?
     
  4. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 03.08.04   #4
  5. Cmdr

    Cmdr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.04
    Zuletzt hier:
    20.12.14
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    98
    Erstellt: 03.08.04   #5
  6. ohneschuhe

    ohneschuhe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    13.05.14
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.04   #6
    Also ich hab jetz beide Moeglichkeiten abgecheckt und wenn man die Modul Loesung nimmt kostet das insgesamt:
    --> ROLAND GK-2AH Tonabnehmer 138 €
    --> Roland GI-20 GK-MIDI Interface 398,00 €
    --> ROLAND EV-5 Expression Pedal 69 €
    --> 2x BOSS FS-5U UmschaltPedal fuer insgesamt 50 €
    --> Roland XV-2020 Synthesizer Modul 566 €
    --> Insgesamt: 1221 euro

    Und das Komplettsystem Roland GR-20 GK Guitar Synthesizer kostet 544 euro und damit noch nicht einmal die haelfte...
    Wo ist der Nachteil von dem Komplettsystem ausser dass es nicht so einfach zu erweitern ist....
    gruss ohneschuhe
     
  7. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 03.08.04   #7
    Das GR20 ist quasi die abgespeckte Version des GR33, ein paar Sounds weniger (AFAIK) und vor allem ein paar Einstellungsmoeglichkeiten weniger (wobei das uns Gitarristen eigentlich stark entgegenkommt).

    Aehnliches gilt fuer den Vergleich zwischen GI20 und GR20, es werden halt viele Einstellungen fuer vorgegeben, waehrend du da am GI20 durchaus noch einiges selbst einstellen musst (darfst, kannst).

    Kurz gesagt: du hast weniger Kontrolle, aber immer noch genug.

    Alternativ dazu gibt es noch von Axon das Blue Chip System (das wird mittlerweile wohl von Terratec vertrieben).

    Gruss,
    Markus
     
  8. AX2Andi

    AX2Andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 03.08.04   #8
    Also der Klampfer in der Band von meinem Kumpel hat über irgend nen Mesazeug auch Piano usw. mit der Gitarre gemacht.... klang verdammt gut und da war nix mit Verzögerung... hab aber keine Ahnung was fürn Zeug der da hatte... nur das die Klampfe ne PRS mit Standard PUs und der Amp von Mesa war.... War aber genial... ich hab erst gedacht die hätten das Klavier als Playback oder so....
     
  9. ohneschuhe

    ohneschuhe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    13.05.14
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.04   #9
    bei dem "Roland GR-33 " bekomm ich bei musik-service eine Meldung dass das veraltet ist oder nicht mehr lieferbar. Ist das Teil wirklich veraltet, sollte ich mich daher nur auf den Roland GR-20 GK konzentrieren. der wird mir alternativ angezeigt.....
    gruss ohneschuhe
     
  10. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 03.08.04   #10
    Roland preist es auf der eigenen Webseite noch an:

    http://www.rolandus.com/products/subcategory.asp?catid=6&subcatid=0

    Entweder sind sie (Roland) inkosequent, oder sie haben eine andere Auffassung von veraltet und nicht lieferbar :)

    Alternativ kannst du auch auf dem Gebrauchtmarkt nach den Vorgaengermodellen suchen (GR30, GR09, GR19 als komplette Synth, oder das GI10 als reinen Wandler).
     
  11. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 03.08.04   #11
    Erkundige dich da mal, denn entweder hat er auch ein GR System (oder ein aehnlcihes Produkt gespielt) oder eine bestimmte Spieltechnik (und die wuerde mcih dann auch interessieren).

    Mesa hat nie Gitarrensynth gebaut.

    Btw: die Verzoegerung spuert der spielende Gitarrist am meisten, und da sind selbst Piezosysteme (gerade bei den tiefen Saiten) noch lange nicht perfekt (eine Latenz ist da immer noch zu spueren).

    EDIT: bei laengerem Ueberlegenkomme ich zu der Ansicht das der angesprochene Gitarrist seinen Synth in den Mesa gespielt hat (Gitarre->GR33(oder ein Schwestermodell)->Mesa)
     
  12. ohneschuhe

    ohneschuhe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    13.05.14
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.04   #12
    war jetzt auf der roland seite und da kann man sich unter anderem Demos anhoeren, is schon geil...:-) Das einzige ist nur noch die Latenzzeit. Aber ich hab vor Jahren schon Pat Metheny und Jennifer Batten mit Gitarrenmidi zeugs spielen sehen und die wuerden doch sowas nicht anruheren wenn die Latenzzeit zu hoch waere. Oder benutzen die anderes teureres Equipment..?
    gruss ohneschuhe
     
  13. AX2Andi

    AX2Andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 03.08.04   #13
    Also ich durft auch mal anfassen die und mir is keine Verzögerung aufgefallen.... ich werd auf jeden Fall nochmal mein Kumpel fragen was der da gespielt hat.... Ich fands auf jeden Fall sehr beeindruckend wie realistisch diese Orgeln usw. klangen.... ich könnte das auf ner Aufnahme nicht unterscheiden... Also ich schätze der benutzt auch sauteures Equipment... der hatte nur die edelsten Teile um sich rumstehen.... ich musste meine Hände schon zurückhalten :D
     
  14. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 03.08.04   #14
    Nein, die benutzen schon den gleichen Kram. Es ist halt so das man mit dem Equipment etwas anders spielen muss, bzw. seine Spielweise doch anpassen muss.

    Das du es auf der Aufnahme nicht unterschieden kannst ist kein WUnder... wenn wir mal davon ausgehen das es ein GR33 (oder aehnlich ist), denn die Soundsamples die da genutzt werden sind die gleichen wie bei den "normalen" Roland Synthies.

    Die Verzoegerung bei den hohen Saiten ist quasi zu vernachlaessigen, bei den tieferen Saiten faellt sie durchaus ins Gewicht, aber mit etwas Uebung kann man dem auch entgegenarbeiten.
     
  15. ohneschuhe

    ohneschuhe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    13.05.14
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.04   #15
    So hallo,
    hab heute das gr-20 von roland ausprobiert, muss sagen in der recht kurzen Zeit ist mir keine bis nur wenig Latenzzeit aufgefallen. Ich hatte das Gefuehl, dass diese doch meist bei komplexeren Klaengen auftratten, wie zum Beispiel vielschichtige, komplexe Synthesizersounds. Aber zum Beispiel Klavier war 1:1....
    die Pros kurz aufgezaehlt:
    +einfache Bedienung.
    +sehr gute Sounds.
    +geringe Latenzzeit
    +man kann gitarren und synthesizer sound mischen.
    +Am Gitarren Pickup kann man durch die Sounds schalten.
    +Man kann auch SoftwareSynthesizer ueber Midi ansprechen.

    Cons:
    -Plastikgehaeuse macht nicht den super stabilen eindruck.
    -das Display zeigt zu wenig an. Schoen waere eine Soundbezeichnung. Es zeigt aber nur Zahlen an.Also 1 fuer den ersten Sound.

    ----
    Das ist mal das was mir spontan dazu eingefallen ist.
    Die Fragen die offen geblieben sind und die mir hier vielleicht jemand beantworten kann sind:
    1. kann man das Griffbrett aufsplitten, wie man ein keyboard aufsplitten kann,
    also zum Beispiel ein Klaviersound auf die ersten 12. Buende und ein Synthie Sound auf die Buende ab 12 aufwaerts.
    2. Man kann ja ueber die Midi Schnittstelle Midi Noten in einen PC- Sequenzer einspielen, zumindest hab ich das so verstanden . Kann man dem PC auch die gespeicherten Sounds des GR-20 zur Verfuegung stellen ???? Ich stelle mir das so vor, dass ich beim Logic Audio nicht mehr ueber midikeyboard sondern ueber gitarre + gr-20 die midi sachen aufnehme und dann mit dem PC bearbeite, fuer das bearbeiten brauche ich ja auch die Sounds vom gc-20 , kann dann also der PC ueber MIDI anschluss auf die Sounds vom gc-20 zugreifen?

    So verbleibe erst mal mit bestem Dank
    gruss mischa
     
  16. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 07.08.04   #16
    AFAIK kann das Roland System das nicht. Zumindest das GR33 kann aber ide Saiten splitten, d.h. du legst einen Sound auf z.B. die beiden tiefen Saiten und einen anderen auf die resltlichen 4.
    Das Axon BLue Chip erlaubt auch ein aufteilen der Sounds nach Buenden.

    Da bin ich mir nicht ganz sicher, vom Prinzip her muesstest du vom MIDI-Ausgang des PCs an den MIDI-Eingang des GR20 gehen, dann kannst du die MIDI-Files des PC ueber das GR20 abspielen (das waere im Grunde das was alleinunterhalter sehr haeufig machen... mit ihren KEyboards, Synth, und Expandern).

    Nein, direkt auf die Sounds zugreifen, bzw. so das du sie mit Logic aufnehmen kannst geht nicht ueber MIDI, dazu musst du die Audioausgaenge des GR20 bemuehen.
     
  17. ohneschuhe

    ohneschuhe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    13.05.14
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.04   #17
    Also bei http://www.rolandus.com/products/details.asp?CatID=6&SubCatID=0&ProdID=GR-20&PageMode=15
    ganz unten kann man sich das GR-20 NAMM Booth Demo Video angucken ...
    Und wenn mich nicht alles taeuscht laesst der auch auf den ersten zwei saiten mal einen anderen sound laufen und auf den anderen Saiten
    spielt er gitarre. Muss ich mir aber noch mal genauer angucken..:-)

    Waer ich dann vielleicht doch mit
    --> Roland GI-20 GK-MIDI Interface 398,00 €
    +
    --> Roland XV-2020 Synthesizer Modul 566 €
    besser bedient, weil die ein usb anschluss haben fuer den pc....

    Vielen dank nochmal und gruss
    ohneschuhe
     
  18. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 07.08.04   #18
    Funktioniert das mit dem Splitten denn zuverlässig?
     
  19. ohneschuhe

    ohneschuhe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    13.05.14
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.04   #19
    das duerfte keine Probleme machen...wenn die Gitarre richtig gestimmt ist.
     
  20. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 07.08.04   #20
    Die Trennung geht halt Saitenweise, aber eben nicht das du bis zum 2. Bund das eine und darueber ein anderes Instrument spielst.


    Nein, das Problem wuerde da das gleiche bleiben, denke ich, denn die Soundsamples sind ja im MOdul und werden (von mir aus auch ueber den USB-Anschluss) an denPC uebertragen, aber ausgloest werden die durch MIDI-SIgnale (NOte ON, Velocity etc.).
     
Die Seite wird geladen...

mapping