Midi-Funktionsumfang in Samplitude

von reinhard_1005, 12.01.06.

  1. reinhard_1005

    reinhard_1005 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    15.08.07
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Salzgitter
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.06   #1
    Hallo,

    ich habe vor, mir in absehbarer Zeit ein Sequencer-/Recordingprogramm zuzulegen und hatte mich eigentlich schon auf Cubase SL eingeschossen. Nun bin ich an verschiedenen Stellen auch noch auf Samplitude 8 Classic gestoßen und was ich bisher lesen konnte klingt auch recht überzeugend.

    Insbesondere die Tonqualität incl. der mitgelieferten Effekte wird von Usern immer wieder hochgelobt. Als Manko hingegen wurde öfter die Midi-Funktionalität genannt - hier soll Cubase eindeutig "besser" sein, da Cubase seine Wurzeln mehr im Midi- und Samplitude mehr im Audiobereich hat.

    Was ich aber bislang nicht finden konnte ist, was genau nun besser oder schlechter im Midi-Bereich sein soll - somit kann ich diese Aussagen für mich auch nicht werten.

    Ich selber habe vor in beiden Bereichen zu arbeiten, als da wären Gitarren, Vocals, Flöten, E-Bass usw., auf der anderen Seite aber auch Synthies und Drums aus dem Rechner (VST bzw. Reason). Ich gehe doch mal davon aus dass man diese (erstmal) auch rein Midi-mäßig aufnimmt und dann dementsprechend noch bearbeiten kann, falls mal eine Note verkehrt sitzt?

    Wer kann ein bisschen Licht ins Dunkel bringen und klärt mich über Vor- und Nachteile der beiden Programme in Sachen Midi auf?
     
Die Seite wird geladen...

mapping