MIDI-Kabel improvisieren

von Sticks, 25.06.04.

  1. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 25.06.04   #1
    Hi allgemein und an die MIDI-Kenner,

    die MIDI IN-/Out- Schnittstellen am Stagepiano (Roland RD 170) erinnern "verdächtig" an die in den 70er-Jahren aufgekommenen und bis zum "Chinch-Siegeszug" verwendeten DIN-HiFi-Anschlussbuchsen.

    Da ich noch ein paar von diesen drei- und fünf-adrigen - natürlich abgeschirmten - Kabeln noch zu Hause rumfliegen habe, möchte ich ein (von einem lieben Mitmenschen geliehenes) Roland XP 30 mit dem RD 170 über MIDI verbinden. Funktioniert das?

    Experimentierfreudigerweise fragend und für antworten dankend

    Sticks
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 25.06.04   #2
    Richtig, ist exakt die gleiche Steckernorm ;)

    Probier's. Die Kabelbelegung ist die gleiche.
    Allerdings sind die Hifi-Kabel
    a) nicht immer voll belegt (manche können "Hin und Rück", sind also voll fünfadrig ausgeführt, manche nur eine Richtung, haben also nur drei Adern. Letztere gehen (meist) nicht, passieren kann aber nichts. Midi ist zwar auch nur dreiadrig, aber es sind andere Pins belegt.)
    b) i.d.R. nicht verdrillt, was bei längeren Kabeln störanfällig sein kann.

    Grundsätzlich kann man aber einfach probieren (wenn es nicht funzt, das Kabel ggf. einfach mal umdrehen) - ich hab zuhause als Midi-Verlängerung zum PC eine alte PC-Tastaturverlängerung, das war ja auch mal DIN 5-pol... :D

    Jens
     
  3. Sticks

    Sticks Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 25.06.04   #3
    Hallo, Jens,

    vielen dank für Deine Antwort.

    Die alten Din-Kabel bzw. Din-Stecker sind noch unverschweißt - man kann daher die Stecker öffnen, ohne sie zu zerstören und die Hülle anschließend wieder vorsichtig 'drüberschieben. Zwei fünf-adrige kabel, 1,50m und 3m lang, sind dabei.

    Ich probiers am Wochenende aus!

    Gruß, Stix
     
  4. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 25.06.04   #4
    Anekdote am Rande: mir ist bei einem Gig weit weit weg von Zuhause und von mir bekannten Keyboardern mal das Midikabel verreckt - das Kramen auf dem Dachboden zusammen mit dem Haustechniker brachte eine alte "Universum"- Stereoanlage zum Vorschein - mit leicht brüchigem, sehr verstaubtem aber funktionierendem 5-pol DIN Kabel - das mir den Gig gerettet hat.
    Seitdem sind immer zwei Midikabel zuviel im Koffer .... :)
    ciao,
    Stefan
     
Die Seite wird geladen...

mapping