MIDI-Keyboard->besser USB oder MIDI?

von buesing_de, 20.04.05.

  1. buesing_de

    buesing_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 20.04.05   #1
    Moin zusammen!

    Vorweg zu meinen Rahmenbedingungen: ich bin "eigentlich" Gitarrist, arbeite mit Cubase VST (unter Windows XP, 2800er Athlon XP+, SB Audigy 2 ZS) und befinde mich derzeit noch in der Anfangslernphase :rolleyes:

    In Kürze möchte ich mir ein kleines MIDI-Keyboard zulegen - Kernfrage daher: in meinem Budget (<100,- €) gibt's hauptsächlich USB-Keyboards (z. B. M-Audio Keystation 49) und einige wenige Keyboards (z. B.Swissonic MK49), die offensichtlich direkt über die herkömmliche MIDI-Schnittstelle mit dem PC reden.

    Welche sind zu beovrzugen? Meine Audigy 2 hat m. E. einen Adapter Gameport -> MIDI zu bieten, es sollte also beides funktionieren...

    Vielen Dank im Voraus! :great:

    [font=Tahoma,Arial,Helvetica][size=+1][/size][/font]
     
  2. Cheldar

    Cheldar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    7.06.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    244
    Erstellt: 20.04.05   #2
    Ich denke, dass USB die bessere Lösung wäre. Letztendlich funktioniert beides, aber ich hab ein ähnliches System und bin mit der Lösung über den Gameport ganz und garnicht zufrieden. (Zumal bei meiner ZS kein Adapter dabei war...)
     
  3. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 20.04.05   #3
    das ist jacke wie hose. letztendlich steckt hinter midi ne serielle übertragung mit 32k baud, da bringt auch usb keinen geschwindigkeitsvorteil.
     
  4. binOr

    binOr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    6.05.09
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 20.04.05   #4
    ich hab zu haus ein midiman oxygen 8, welches per usb angebunden ist. ab und zu tritt es mal auf, dass eine note "hängen" bleibt und ich die entsprechende taste nochmal drücken muss, damit die note verschwindet. wenn ich es per midi anbinde tritt dieses problem nicht auf.
     
  5. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 20.04.05   #5
    Vorteil USB: läuft unabhängig von der Soundkarte mit jedem Rechner. Das ist insofern interessant, als dass längst nicht jede SK einen Midi-Port hat (auch dann nicht, wenn ein Gameport dran ist). Dass Midi-Hänger öfter auftreten sollen als per "normalem" Midi, wäre mir neu. Bzw. glaube ich nicht, dass es generell an USB liegt.

    Vorteil Midi: Es läuft eben auch unabhängig vom Rechner. Sprich: Man kann das Keyboard dann auch mal "on Stage" oder im Proberaum mit ganz normalen Midi-Expandern benutzen, ohne dafür einen Rechner zu brauchen.

    Letztlich Geschmackssache...

    Jens
     
  6. binOr

    binOr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    6.05.09
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 20.04.05   #6
    ich schätze auch, dass die hänger bei usb eher mit meiner rechnerkonfiguration, als mit usb allgemein zu tun haben.
     
  7. sanni0

    sanni0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.05
    Zuletzt hier:
    1.02.11
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 21.04.05   #7
    Jens bringt es absolut auf den Punkt.

    Eine Anmerkung noch als Pluspunkt für USB: Ich verwende selbst ein Edirol-Controller-Keyboard zum Einspielen von Notationen und Midispuren am Laptop (immer dann, wenn es mal schnell gehen soll). Dabei schätze ich es sehr, daß ich nicht zusätzlich ein Netzteil für das Keyboard brauche. Bei der Verwendung über Midi ist dies notwendig.

    Gruß Sandro
     
Die Seite wird geladen...

mapping