Midifizierung von Bodentretern, Wahwah, u. ä.

von gitarrentech, 18.09.07.

  1. gitarrentech

    gitarrentech Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.07
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.07   #1
    Hallo

    Dieses ewige Kabelziehen auf der Bühne ist doch ziemlich lästig - ausserdem sind lange Kabel u.a. der Grund schlechthin für ein mieses "signal to noise ratio"... Daher baue ich meinem Gitarristen alles so um, dass es bequem via MIDI ansteuerbar ist.

    CAE und Rocktron haben da ziemlich hübsche Lösungen.

    Was ich aber noch nicht gefunden habe: Kennt jemand eine Lösung, wie ich ein analoges Wahwah irgendwo im Rack versorgen kann und dieses per MIDI-Expression-Pedal fernsteuern kann?

    Oder kennt jemand gute Wahwahs (und ähnliche Geräte, z.B. Verzerrer mit variablem Boost), die bereits ab Werk MIDI-tauglich sind? (Bitte nicht zu sehr multieffektlastig, hihi)

    Am fehlenden Lötwillen soll es nicht liegen, solange ich weiss, welche Teile zusammenlöten:)

    Gruss Witi
    www.aeroplane.ch
     
  2. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 18.09.07   #2
    Du kannst auch kein WahWah ohne weiteres Midifizieren und wird auch bei den großen Stars nicht gemacht. Das WahWah schleift man am einfachsten direkt nach der Gitarre in den Input rein. Da haben es sowieso 90% aller Gitarristen.

    Alternativ dazu kannst du das Rack CryBaby von Dunlop deinem Gitarristen Verkaufen, kostet dich aber 1200€.

    Gruß
     
  3. gitarrentech

    gitarrentech Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.07
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.07   #3
    Nunja, beschränkte Lösungen grosser Stars haben mich eigentlich noch nie interessiert:-) Unser Bandsetup ist eine halbe Tontechnikrevolution, aber es funktioniert ausgezeichnet und ist sehr handlich...

    Es lebe der Innovationsgeist!!!

    Meine Ideen tendieren zurzeit etwa in Richtung Motor mit PID-Regler und selbst gebasteltem MIDI-Empfänger. Falls jemand weitere kreative Ideen hat (die vor allem leichter zu realisieren sind), bin ich ganz offen dafür...

    Das Rack CryBaby sieht also auch ganz ordentlich aus. Werde es mal antesten. Danke für den Tipp!

    Grüsse
     
  4. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 18.09.07   #4
    Motorfader oder Motorpotis kannst Du vergessen. Die Stellgeschwindigkeit ist für das Auge zwar recht hoch (0,25 - 0,5 Sekunden), von Echtzeit kann dabei jedoch keine Rede sein. Diese Echtzeit ist allerdings wichtig, da durch die MIDI-Übertragung + Signalauswertung im MIDI-Empfänger auch nochmal Verzögerungen dazukommen. Eine mechanische Lösung scheidet also komplett aus. Es würde technisch zwar gehen, aber es gibt momentan einfach keine anständige Lösung auf dem Markt die rentabel wäre.

    Das Stichwort wäre Optokoppler. Das funktioniert, erfordert allerdings ein genaues Abstimmen der Widerstandswerte. Wenn es funktionieren und noch dazu bühnentauglich sein soll, kommst Du um das Anfertigen von Platinen und einige sehr lange Nächte nicht herum.

    Ich arbeite mit einem Freund momentan auch an einem bühnentauglichen Rack-Wah auf Basis des Dunlop GCB-95 CryBaby, kombiniere es allerdings mit einigen anderen Funktionen, da sich das ganze Rumgeärgere mit der Midi-Programmierung über µC (USART-Schnittstelle) und dem späteren Platzbedarf im Rack nicht lohnen würde.

    Bei eBay ein gebrauchtes Roland GP-8 schießen (~ 100 EUR), das hat einige Filter drin, die sich mit Hilfe von Continious Control in MIDI zu einem WahWah umfunktionieren lassen. Das ist wenn Du mich fragst einfacher, billiger und hat einen größeren Nutzen. Die Selbstbaugeschichte hat nur Sinn, wenn man es wirklich auf eine analoge Schaltung wie das CryBaby abgesehen hat (aus welchen Gründen auch immer) und man individuelle Eigenschaften einbringen möchte. Nur um Steuerung vom Effekt wegen den Kabelwegen getrennt zu bekommen, lohnt sich diese Arbeit nicht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping