Midikeyboard gesucht

von SummerChris, 29.11.05.

  1. SummerChris

    SummerChris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    2.11.09
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.05   #1
    Hi!

    Ich suche für mein Powerbook und GarageBand, bald Cubase SL ein Midikeyboard (USB Anschluss) mit am liebsten 37 Tasten (also 3 Oktaven), weil es das aber kaum zu geben scheint, dann mit 49 Tasten in einer Preisklasse bis max. 200 Euro.

    Könnt ihr mir da eins empfehlen oder sagen, worauf ich beim Kauf insbesondere achten soll?
    Noch eine Frage: Dass man Tasten zum Transponieren von einzelnen Tönen und Oktaven braucht am Midikeyboard ist mir klar, aber wozu braucht man Fader und Drehregler, die man (wie es so oft dazu geschrieben steht) frei programmieren kann? Wozu programmiert man diese?

    Vielen Dank für eure Hilfe!

    Christian
     
  2. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 30.11.05   #2
    Das hier : http://www.musik-service.de/M-Audio-Keystation-49e-prx395749403de.aspx ist in dieser Preisklasse gar nicht so schlecht. Ich benutze es selbst um das Motif-Rack anzusteuern, allerdings nur beim Aufnehmen zum Einspielen der Drum-Spuren (Läufe, Fills, Intros, Endings) und sonstiger Synth-Flächen. Dafür macht es seinen Job sehr gut. Dem Plastik-Teil kann man natürlich kein dynamisches Pianospiel abverlangen, obwohl es schon über eine Anschlagdynamik verfügt.


    In der höheren Liga spielen z.B. die Edirol-PC und Edirol PCR-Produktlinien, wie auch UF-Bretter von CME. Hierzu werden sich noch sicher andere, eher berufene User äußern.
     
Die Seite wird geladen...

mapping