Mikro-Eingänge erweitern ?

von Radamanthus, 09.10.07.

  1. Radamanthus

    Radamanthus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    22.09.11
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Landkreis Hof
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 09.10.07   #1
    Hi,

    wir haben einen Dynacord Powermate 1000 in zusammen mit nem 31-Band Equalizer und 2 Funkmikro-Empfänger in ein 10 HE Winkelrack eingebaut.

    Derzeit haben wir 3 Kabelmikros, die zwei Kabellosen Mikros, und zwei Pianos angeschlossen. Gerne würden wir um mindestens 3 weitere Kabelmikros und evtl 2 zusätzliche Funkmikros erweitern.

    Nun könnte ich ja der Not halber die dann mindestens 6 Kabelmikros per XLR an je einen Kanal, die beiden Pianos an je einen Stereo-Kanal, und die 4 Funkmikros dann an die beiden verbleibenden Stereoeingänge per Klnike anschliessen und diese dann per Balance-Regler die Signale handeln.

    Ich hab nun schon einige Zeit gesucht und nix rechtes gefunden: Gibt es irgendwo nen brauchbaren Rackmixer den ich von der Baugrösse her zB statt der Funkempfänger ins Rack einbauen kann und der mir wenigstens 6 XLR-Microeingänge mit Phantom-Power und Parametrische Mitten bietet und dabei nicht mehr als 5 HE braucht ?

    Oder ist das was ich suche dann schon die Eierlegende Wollmilchsau ? :eek:

    Gruss
    Bernd
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 09.10.07   #2
    Wenn Du eine taugliche Lösung suchst, wirst Du Dich von dem Powermate verabschieden müssen.

    Natürlich könntest Du mit einem Submischer werkeln, wenn dann aber ein Linemischer, denn die Funkmikros brauchen keinen Mikrofonvorverstärker und kompakte 19"-Mischer mit einem Rudel Mikrofoneingängen sind mir auch nicht bekannt. 10HE hochkant wirst Du ja sicher nicht einbauen wollen, oder? :D
    Allerdings bist Du mit dieser Lösung bzgl. des Monitormixes limitiert und musst auch bei der Ausstattung des Submischers große Abstriche machen.

    Wenn es denn unbedingt ein Powermischer sein muß, dann eben mit entsprechend vielen Kanälen und dann halt größer als 19", oder einen 16kanaligen 19"-Mischer (z.B. A&H Wizard) plus Endstufe. Letztere Variante passt wieder in 19" und könnte somit fest verkabel im Rack sitzen, ist aber mit jetzt genannten min. 14 Kanälen fast voll. Noch mehr Kanäle auf 19" gehen nur noch digital...


    der onk mit Gruß
     
  3. threshold

    threshold Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.07
    Zuletzt hier:
    27.06.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.07   #3
    Ich fürchte: JA!


    Ich persönlich finds nicht so schlimm, mit nem externen Submixer zu arbeiten. Mein Kompaktmischer passt sogar in meine kleinen Alukoffer. Strom, Mikros und Verbindungskabel sind schnell angeschlossen...

    Allerdings gibts so gut wie keine kleinen Kompaktmischer von wirklich guter Qualität (v.a. mit 4EQ und mind. 4 XLR). Ich hab ein Phonic, bin zufrieden damit, wird dir aber vermutlich nicht genügen.

    Schwieriges Problem...
     
  4. Radamanthus

    Radamanthus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    22.09.11
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Landkreis Hof
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 15.10.07   #4
    Hi,

    ...nunja,, uns wurde eben der 1000er Powermate von der Preis/Leistung/Qualität her so wärmstens empfohlen,, und nun möchten wir uns eigentlich auch nicht davon trennen.

    Mir persönlich schwebte ja eigentlich vor, dass ich die warscheinlich künftig 5-8 Kondensator Kabelmicros (AKG C1000S) über nen im Winkelrack eingebauten 19" Submixer anschliessen wollte um damit dann in den Powermate zu gehen, WEIL ich die (künftig 3-4) Funkmicros und 2 Pianos auf dem EINEN Monitorweg des Powermate haben muss und diese damit doch zwangsläufig? direkt am Powermate anschliessen muss,,, nicht oder ? Die Alternative alle per Klinke anschliessbaren Teile per Linemixer zu betreiben kam mir noch nicht in den Sinn --- aber gibts denn da überhaupt ein baulich kleines Gerät das sich 1. unter dem Powermate ins Rack einbauen liesse und 2. dann ne Möglichkeit hat den Monitorweg zu bedienen ? -> etwa nur den Behringer RX1202FX ?


    Die Lösung bis jetzt den 1000er Powermate und Kleinkrams wie Equalizer und Funkempfänger im 19" Rack zu haben gefällt uns recht gut,,

    Die - sinnvolle - Alternative wäre (wenn ich mein Bauchgefühl betrachte) dann wohl eher nen "gescheiten" Mixer ab 12 Mikro-Kanäle plus 4 Stereo-Kanäle, und dann den ganzen Rest wie Endstufen und Kleinkrams im Rack. Aber momentan werd ich notgedrungen versuchen den Powermate bis zum gehtnichtmehr auszureizen, und dann wohl irgendwann die Notlösung externer Submixer - allein des Geldes wegen ;)

    OK OK Die Frage nervt,, wie so oft: Qualitätsmäßig, ohne gleich ne Dynacord oder noch was höherwertiges zu nehmen, was für ne Marke/Modell Mixer passt Qualitätsmäßig am ehesten zum Powermate ?

    Gruss
    Bernd
     
  5. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 15.10.07   #5
    Es behauptet ja niemand, der Powermate wäre kein guter Powermischer - ganz im Gegenteil. Aber die Kiste ist für die geplante Anwendung halt schlicht und ergreifend zu klein. Ein 911er ist mit Sicherheit ein tolles Auto, aber man kann damit halt nicht mit 'ner fünfköpfigen Familie in Urlaub fahren... :D

    Das Problem mit dem Monitoring des Submischers ist, daß Du das Verhältnis der Quellen auf diesem Mischer nicht getrennt für FoH- und Monitormix regeln kannst. Dazu kommt - ich mag mich wiederholen - daß kompakte Line-Mischer aber sowas von keine Klangregelung haben, was gerade bei Mikrofonen ein absolutes No-Go ist. Kommt halt drauf an, wie groß das Winkelrack werden darf, denn man könnte statt einem Linemischer ein 19"-Pult auf einem Auszug einbauen. Dann hätte man zumindest ein passables Gerät, um die Mikros zu entzerren.

    Wenn Du eine vorübergehende Notlösung planst, würde ich den Behringer Linemischer nehmen und da nicht unnötig Geld reinpumpen. Mit einem guten Submixer kommst Du schnell in Preisregionen, wo es einfach vernünftiger wäre, den Powermate zu verkaufen. Der bringt ja gebraucht noch gutes Geld - ich würde den verkloppen, bevor noch der letzte Alleinunterhalter den Unterschied zum Powermate2 geschnallt hat... :D

    Ich bezweifle halt definitiv, daß Du mit dem Submischer auf Dauer glücklich wirst.


    der onk mit Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping