mikro für jazz/soul sängerin

von captain future, 15.11.05.

  1. captain future

    captain future Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 15.11.05   #1
    hallo!
    ich bin auf der suche nach einem geeigneten mikro für eine sängerin mit schwerpunkt jazz, aber auch soul. die sängerin hat eine sehr starke, durchsetzende stimme, fast schon "schwarz" (wenn man das so schreiben darf). aktuelles mikro ist ein sm58 was ihrer stimme nicht wirklich gerecht wird.

    habt ihr vielleicht empfehlungen die man für ein antesten in betracht ziehen könnte?

    mir ist aufgefallen dass viele jazzsängerinnen mittlerweile das neumann verwenden (was aber absolut nicht ins budget passt... :rolleyes: ), bzw fast ausschließlich kondensatormikros verwenden. sind die kondesatormics für jazz besser geeignet?

    danke im voraus,
    michi
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 15.11.05   #2
    AKG C535
    Beyerdynamic TGX 80

    Das währen so meine empfehlunge, wobei das AKG dem neumann sehr nahe kommt!!!
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 15.11.05   #3
    für unsere Tochter mit einer wahnsinns schwarzen Soulstimme haben wir dieses hier im Bestand - und sie ist absolut happy - auch wegen des sehr guten Rückkoppelungsverhaltens:
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Beyerdynamic-TGX-60-Gesangsmikrofon-prx400de.aspx

    Das von 8ight genannte TGX-80 entspricht weitestgehend dem TGX-60, geht nur noch etwas tiefer runter und eignet sich somit auch für Instrumentaleinsatz besser.
    Über das AKG C535 singe ich und meine Frau selber und werfe es ebenfalls in den Ring. Eines der besten, nur nicht ganz so koppelungsunempfindlich wie das TGX-60

    http://www.musik-service.de/Mikrofon-AKG-C-535-Kondensatormikrofon-prx395356608de.aspx
     
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.661
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 15.11.05   #4
    Nachdem die üblichen Verdächtigen wieder die üblichen verdächtigen Mikros in die Runde schmeißen, sag ich auch mal wieder SM86 von Shure oder wenn es ganz fein sein soll CM 310 von Crown.
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 15.11.05   #5
    ich hatte leider noch nicht das Vergnügen - würd aber schon gern mal...

    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Shure-SM-86-prx395662480de.aspx
     
  6. understood

    understood Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.05
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 15.11.05   #6
    Hallo,

    Kondensatormics lösen einfach feiner auf, deshalb benutzen sehr viele Jazzsänger, -innen gerne jene Mics. Ich will auch noch mal das Beyerdynamic Opus 81, bzw. MCE 81 in die Runde werfen. Gefällt mir besser als das Shure, aber nicht ganz so gut wie das AKG C535, dafür aber günstiger, aber auch Feedback anfälliger.

    So long...
     
  7. captain future

    captain future Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 15.11.05   #7
    ja, das akg c535 hatte ich schon von einem tontechniker empfohlen bekommen.
    anscheinend DER klassiker (vor allem in österreich) was detail und feinzeichnung anbelangt.
    außerdem sollten die meisten tontechniker damit umgehen können.

    eine etwas preisgünstigere überlegung von mir ist das akg C-900 M (auch kondensator). was mir dabei gefällt ist die option ein funkding daraus zu machen. nur weiß ich nicht wie gut das wirklich klingt.
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 16.11.05   #8
    das C900 ist ein etwas für den Gesang modifiziertes C1000 (ein Klassiker im Bereich Universalmikrofon). Also nicht schlecht, aber keinesfalls zu vergleichen mit der Brillanz und der Feinzeichnung eines C535.
     
  9. understood

    understood Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.05
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 16.11.05   #9
    @ captain

    mache dir keine Gedanken, ob ein Tontechniker mit einem Mic der oberen Preisklasse zurechtkommt. Ich kann es verstehen, wenn jemand was gegen ein Baumarktmic sagt, aber gegen eines wie das C535..., bestimmt nicht. Wenn doch, dann sollte er seinen Job wechseln!

    Den Kopf gibt es übrigens auch als Funke, falls das mal in Frage kommen sollte.

    So long...
     
  10. captain future

    captain future Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 16.11.05   #10
    hallo!
    danke mal an alle für die tips. :)
    das c535 ist sicherlich ein top-teil und wird auch weiterhin an der wunschliste nagen, aber mangels eines besserem budgets werden wir mal das akg c-900, das shure sm-86 und das beyer tgx-80 testen.

    rein so vom durchlesen diverser älterer threads von sängerinnen hier im forum scheint das sm86 ein heißer favorit zu sein. bei mir in wien ziehen die meisten händler aber das c900 vor (wohl wegen der akg-wurzeln...). das beyer hab ich leider noch bei keinem händler lagernd entdeckt. na mal schaun.

    werde berichten welches mikro es wurde :cool:
     
  11. captain future

    captain future Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 18.11.05   #11
    so, heute wurden mal ausgiebig mikros getestet und es gab auch einen gewinner... :)
    gleich vorweg muss auch ich sagen: das wichtigste beim mikro-kauf ist testen, testen, testen!! und dann kommts meistens anders als man denkt. ;)

    die testkandidaten (200€ schmerzgrenze) waren:
    von den kondensatoren das akg c900, shure sm86 und sennheiser e865.
    von den dynamischen das electro voice nd 767a, sennheiser e945 bzw. e935 und das sm58 als bekannte grundlage.

    aus den ganzen mikros kristallisierten sich bald sm86, nd 767a und e945 als favoriten heraus. das sm 86 hatte eine sehr klare und durchzeichnende abbildung, war aber für diese stimme etwas zu "kühl" und die sängerin kam gesanglich nicht sehr gut damit zurecht obwohl es einmaliges handling bzg. gewicht und form hat.
    die 2 letzten mikros für den "finalen shootout" waren dann das electro voice und das senn e945. das electro voice 767a war ein tip vom verkäufer nachdem er die stimme der sängerin hörte und konnte auch sehr gut überzeugen mit einem schönen warmen und detailreichen klang.
    die absolute überraschung war für mich aber das sennheiser e945, das durch seine doch etwas klobige form und hohem gewicht bei der sängerin beim ersten anfassen nicht wirklich gut ankam. aber das was dieses mikro zusammen mit der stimme anfing hat uns absolut beeindruckt. stimme und mikro harmonierten perfekt und schafften einen satten, warmen und detailreichen klang egal ob bei hohen pegel oder leisen balladen. wenn man es nicht wüsste könnte man meinen ein kondensatormikro zu hören. schön einfach!

    tja so unvorhergesehen kann gehen - auf alle fälle danke für die vielen tips und vielleicht hat ja der eine oder andere ebenfalls schon erfahrungen mit dem e945 gemacht. würde mich interssieren was ihr darüber denkt.

    grüße & danke, michi :great:

    nochmals ein wort aus nun eigener erfahrung an alle potentiellen mikrokäufer:
    das wichtigste ist wirklich testen, denn die mikrofone klingen tw. so derart unterschiedlich - das glaubt man kaum. und ja, es gibt definitiv bessere mikros als das sm58 ;)

    ach ja noch was, die sennheiser e935 und e945 klingen interssanterweiser wirklich etwas unterschiedlich, obwohl anscheinend der unterschied nur niere / superniere sind. weiß jemand darüber bescheid? :confused:
     
  12. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 21.11.05   #12
    ich hatte vorletzte Woche bei Musik Produktiv das Vergnügen, einem Sennheiser-Mikrofon-Workshop beizuwohnen. Da wurden diese Typen auch vorgestellt. Du erreichst durch die unterschiedliche Charakteristik einen anderen Sound, wenn du das Mikrofon in einem anderen Abstand oder in einem anderen Winkel besingst. Der Nahbesprechungseffekt kommt hier stark zum Tragen.
    Bei Lippenkontakt klingen natürlich beide wieder identisch.
     
  13. captain future

    captain future Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 21.11.05   #13
    hi harry!
    leider konnten wir deine favourites, die beyer tgx 60 u. 80 nicht testen weil keine verfügbar waren :( . müssen wir trotzalledem mal nachholen - außerdem gibts auf das e945 eh noch 10 tage rückgaberecht... ;)

    wirklich überraschend war für mich das überragende abschneiden der beiden dynamischen mikros sennheiser e945 und electro voice nd 767a gegenüber den kondensatormikros in der "unter 200 euro-liga".

    das e935 klang im direkten vergleich mit dem e945 nicht so "rund" und etwas "aufdringlicher" bei unserer sängerin, was dann auch zur entscheidung für das e945 führte.
     
  14. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 21.11.05   #14
    das e945 klang für mich ebenfalls überraschend und ist bei mir ab sofort für eine Empfehlung gut.
    Was mich wundert ist deine Meinung über das E-Voice N/D767. Es ist zwar äusserst rückkoppelungsarm, klingt für meine Ohren jedoch ziemlich mittig und würde ich eher in die typische Rock'n'Roll-Ecke verweisen. Sozusagen als bessere Alternative zum Shure SM58/Beyer TGX-58.
    Aber: lasst euch nicht verrückt machen. Wenn ihr getestet habt und das e945 für gut befunden habt, dann freut euch daran. Es ist zweifelsohne ein gutes Mikrofon.
     
  15. captain future

    captain future Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 21.11.05   #15
    hi harry!
    danke für deine meinung. ich kannte nämlich das mikro bis dato überhaupt nicht. das ding warf der verkäufer in den ring als das e945 eigentlich schon ausgesucht wurde.
    viuelleicht waren zu diesem zeitpunkt die ohren schon etwas "taub"... :D
    lg, michi
     
Die Seite wird geladen...

mapping