Mikrofon Flansch (Atlas Sound AD-11B)

von bart, 01.09.16.

Sponsored by
QSC
  1. bart

    bart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    23.10.17
    Beiträge:
    79
    Ort:
    HH
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    20
    Erstellt: 01.09.16   #1
    Tach auch!

    Sowas hier:

    Atlas Sound AD-11B Surface Mount Female Mic Stand Flange (Chrome)
    http://www.performanceaudio.com/ite...e-mount-female-mic-stand-flange-chrome-/7806/
    atlas-sound-ad-11b--mic-flange.jpg

    Scheint es bei den amis "überall" zu geben.
    Hier suche ich bisher vergeblich danach. Thomann und konsorten haben bestenfalls etwas ähnliches, aber in male, nicht female ausführung une kleiner, zur montage von schwanenhälsen.
    Ich will das ding aber unter meinen DIY theremin (holzgehäuse) schrauben, damit ich selbiges dann auf einen geraden mikrofonständer schrauben kann.

    Hat einer ne idee, wo man soetwas (oder alternativen) bekommen kann?
    Ich habe keine lust, das in USA zu bestellen, für so'n metallteil wollen die 20 USD oderso shipping, ich hab keine lust für son olles blechstück 30 USD zu zahlen ;-) (bzw brauche ich 2 davon, habe 2 gehäuse)
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    25.06.18
    Beiträge:
    11.738
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.676
    Kekse:
    27.280
    Erstellt: 02.09.16   #2
    Für 3/8" gibt es das hier z.B.
    [​IMG]
    Notfalls mit Reduziergewinde. Oder mal nach der Artikelbezeichnung aus deinem Link googlen. Das Teil gibts bei Amazon (UK), Ebay,...
     
  3. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    3.293
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    745
    Kekse:
    20.764
    Erstellt: 02.09.16   #3
    Entweder den oben genannten, oder etwas weniger auftragend den:


    Stichwort "Tischflansch".

    Das kurze Gewinde ist ja nicht wirklich ein Problem, selbst wenn du den unten drunter anbringen willst. Einfach ein entsprechend großes Loch bohren, wo der ganze Schwanenhals durchpasst. Ansonsten gibts von K&M auch einen Adapter von M10 innen auf 5/8" außen, den könntest du dann mit einer x-belieben Schraube festmachen...
     
  4. bart

    bart Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    23.10.17
    Beiträge:
    79
    Ort:
    HH
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    20
    Erstellt: 02.09.16   #4
    Hmmm, okay, das ist schon mal mehr als ich bisher fand.
    Einen schwanenhals will ich aber gerade nicht nehmen - das gehäuse ist relativ schwer und soll ganz ebsonders nicht herumeiern. Das original verlinkte ding soll angeblich an einen üblichen, geraden mikrofonständer geschraubt werden können. Das mit dem adapter könnte klappen. Zusätzlich zu dem loch, das man bohren könnte, habe ich noch etwas spiel durch füße an der gehäuseunterseite, sodass das ding auch weiterhin stehen könnte wenn auch der flansch dran ist.

    Danke schon mal, das ding werde ich mal ausprobieren, wenn ich mal wieder bei T bestelle.
     
  5. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    3.293
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    745
    Kekse:
    20.764
    Erstellt: 02.09.16   #5
    Ouuuukay, ich glaube, jetzt habe ich verstanden, worum es geht. Man sollte halt doch genau lesen. :o

    Ich hab dann auch noch irgendwas mit "Tretmine" gelesen und hab mir da zusammenfantasiert, dass du auf ein Floorboard per Schwanenhals was anschrauben wolltest und davor jetzt das von dir genannte Teil, aber mit Außengewinde suchst. Also doch recht exakt das Gegenteil von dem, was du ja eigentlich relativ unmissverständlich erläutert hattest. :D :ugly:

    Das von mir genannte Reduziergewinde bringt dir dann so gesehen eigentlich auch nix, weil das ja wieder ein 5/8"-Außengewinde hat.


    Also zweiter Anlauf:

    In teuer gibt es da was schickes von db Technologies:



    Ansonsten: Ein 3/8"-Außengewinde passt in eine M10-Mutter rein. Es wird nur nicht so wirklich fest. Vielleicht reicht es aber gut festgeschraubt für deine Anwendung, ggfs. in Verbindung mit einem Sprengring - den muss man halt dann irgendwo verstauen, denn wenn du das Theremin runterschraubst liegt der ja wieder nur lose auf dem Stativ. Brauchst dann nur eine Eisenplatte mit aufgeschweißter M10-Langmutter (damit das Stativgewinde auch komplett reinpasst von der Länge) und ein paar Befestigungslöchern zum festschrauben. Das macht dir jeder Schlosser schnell auf 10 Minuten.

    Alternativ in besagte Mutter oder direkt in die Platte mit 2K-Epoxydharzkleber nochmals ein stinknormales Reduziergewinde dauerhaft einkleben.
    https://www.thomann.de/de/km_216_reduziergewinde.htm

    Falls erforderlich das dann nochmal mit der umgekehrten Version bestücken, um wieder auf 3/8" zu kommen, je nach verwendetem Stativ. Et voilà.
     
  6. bart

    bart Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    23.10.17
    Beiträge:
    79
    Ort:
    HH
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    20
    Erstellt: 02.09.16   #6
    Hehehe :D Nein, das ding zu treten ist schon nicht so leicht wenn richtig aufgebaut, außer man ist Chuck Norris. So ein ding hier ist gemeint (praktisch exakt das case design & maße)

    Etherwave Plus_Theremin_1.jpg

    Hmm, so "schweinereien" wie irgend ein gewinde dings mit epoxy in ene bohrung einkleben klingt gar nicht so schlecht, wenn ich mich recht entsinne, sollen gar auch die antennen-rohr klemmverbinder nicht nur eingeschraubt, sondern auch mit epoxy vollgeschmiert werden (vorher), laut vorschlag aus dem zeitungsartikel von damals (R.A.Moog's etherwave bastel artikel)
    Das behalte ich mal im hinterkopf.
    EDIT:
    Ein kleines problem könnte es nur geben, wenn man dadurch das stativ gewinde zu weit ins gehäuse schrauben muss. Der boden ist nur 12mm, und die abstandhalter bis zur platine über der bodenplatte sind nicht soo lang, und können auch nicht, weil sonst die netzteil kondensatoren durch die decke stoßen ^^ (falls jmd die schaltung kennt und sich wundert -- ich hab höhere genommen als original, dafür seitlich platz gespart (nicht nur da) und ne billigere platine hinbekommen als das originale ungetüm...)
     
  7. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    3.293
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    745
    Kekse:
    20.764
    Erstellt: 02.09.16   #7
    Das ist mir bewusst, deshalb soll das ja auch komplett außerhalb sitzen. Daher eben auch die Lösung mit der aufgeschweißten Mutter. Theoretisch kann man das Reduziergewinde auch direkt in die Metallplatte einkleben, aber die müsste ja dann 10mm haben. Das ist schon ein ziemlicher Prügel. Oder halt 5mm und dann nochmal ein Stückchen ins Holzgehäuse bohren, um das überstehende Gewinde festzubekommen.

    Und besagte Platte dann eben an den vier Ecken mit kurzen Holzschrauben mit entsprechend grobem Gewinde am Holzgehäuse verschrauben. Dann hat man das alles vergleichsweise "minimalinvasiv" gelöst.

    Ich hoffe, man kann sich das einigermaßen visualisieren? Ansonsten mach ich morgen mal kurz ne Skizze...
     
  8. bart

    bart Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    23.10.17
    Beiträge:
    79
    Ort:
    HH
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    20
    Erstellt: 03.09.16   #8
    Das geht bestimmt (visualisieren), nur nicht gestern abend :D Ich werd mir das noch mal in aller ruhe zu gemüte führen.
    Eine mögliche alternative hatte mir anderswo noch jmd genannt - So genannte "einschlagmuttern", leider finde ich hier bei ebay etc. sowas nur metrisch. Rein vom gefühl her fänd ich anschraubbare sachen auch irgendwie besser, als solche "spikes" da, die man durch anziehen von ner schraube aur der anderen seite ins holz eintreiben soll... aber lustige teile.

    [​IMG]
     
  9. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    25.06.18
    Beiträge:
    11.738
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.676
    Kekse:
    27.280
    Erstellt: 03.09.16   #9
    Diese Einschlagmuttern sind toll - aber nicht für diese Anwendung. Ich würde hier einfach das Atlas-Teil aus USA bestellen - wie gesagt, bei amazon.com gibt es das auch für 10$ + 6$ shipping. Bei zwei Stück finde ich das jetzt nicht so schlimm, auch wenn shipping nach D evtl. etwas mehr kostet. Muss ja nicht per Luftpost sein ;) In schwarz kostet es sogar nur 8$: https://amzn.com/B0002GY10M
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. bart

    bart Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    23.10.17
    Beiträge:
    79
    Ort:
    HH
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    20
    Erstellt: 03.09.16   #10
    Oh! Amazon.com hatte ich bisher auf der "geht nicht" liste, hatte da mal versucht zu bestellen und es hieß dann, nein, böser junge, schön zurück zu amazon.de (und die hatten nicht was ich wollte...)
    Geht das inzwischen doch?

    EDIT:
    Und da haben wir's schon: "Sorry, this item can't be shipped to your selected address"
     
  11. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    25.06.18
    Beiträge:
    11.738
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.676
    Kekse:
    27.280
    Erstellt: 03.09.16   #11
    Kann ich dir nicht sicher sagen... Versuch macht kluch ;) Das mag ja auch abhängig vom Verkäufer (auf der Plattform Amazon) sein.
     
  12. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    3.293
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    745
    Kekse:
    20.764
    Erstellt: 03.09.16   #12
Die Seite wird geladen...

mapping