Mikrofon für Theateraufnahme

von Maxit, 18.08.04.

  1. Maxit

    Maxit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.04
    Zuletzt hier:
    14.10.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.04   #1
    Hallo !

    Ich bin in einem Amateur Naturtheater engagiert und hab dieses Jahr eine Videoaufnahme mit ner DV-Kamera gemacht. Das Ergebnis mit dem eingebauten Mikro war schlecht, da der Ton aus dem Regieturm hinterm Publikum kam. Ich hab dann ne weitere Aufnahme mit nem selbstgebastelten Kondensatormikro von nem Kollegen gemacht, das vorne über dem Publikum installiert war. Lieder hat das Mikro für die Kamera einen zu hohen Pegel gehabt und erst nachdem ich es durch das Mischpult "normalisiert" hatte konnte ich aufnhemen. Die Qualität war besser als die erste Aufnahme aber noch nicht Optimal.

    So, jetzt will ich das nächstes jahr besser machen:

    Ich weiß nicht ob die Kamera nen Stereoeingang hat oder wie die Buchse belegt ist und welchen Mikrofontyp ich da direkt anschließen kann.

    Idealerweiße dachte ich mir wenn die Kamera Stereo unterstützt würde ich unter das Dach der Tribüne links und recht jeweils ein Mikro installieren. Was für Mikrofone eigenen sich dafür ?


    Gruß Maxit
     
  2. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 20.08.04   #2
    Wenn DU mit den Mikros direkt in dei Kamera rein gehen willst, soltlest Du erst noch klären was für einen Eingang die Kamera hat.

    Aber ich denke nicht, dass Du mit 2 Mikros in der Art "Stereo" rein kannst. Zumindest nicht mit Kondesator-Mikrofonen, die ich für diesen Einsatz empfehlen würde.

    Es macht also Sinn die Mikros über ein Mischpult laufen zu lassen. Der Mikrofontyp auf alle Fälle Kondensator.

    Von der Richtcharaktersitik mindestsens Niere ... eventuell sogar Richtmikro. Aber da müsstest Du mehr über die Höhe der Bühne, Abstand zu Publikum, Größe der Bühne ... erzählen.

    Ganz gezielt ein paar Empfehlungen aufsteigend nach Qualität:

    PG81 - Kondensator, Niere - kann auch mit Batterie betrieben werden
    SM94 - Kondensator, Niere - kann auch mit Batterie betrieben werden
    SM81 - Kondensator, Niere - läuft nur mit Phantomspannung
    KSM137 - Kondensator, Niere - läuft nur mit Phantomspannung

    Besten Gruß
     
  3. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 25.08.04   #3
    "nem selbstgebastelten Kondensatormikro"

    Kann man dazu näheres erfahren?

    Theateraufnahmen mache ich aus einer Kombi von Hauptsystem vor dem Publikum (Raumklang und Orchester so vorhanden) und einen liegenden ORTF als Grenzfläche und /oder einer Kombi aus mehrern einzelnen als Grenzfläche betriebenen Nieren! Das Mikro einfach auf eine schwere Platte montieren und diese weich auf die Bühne legen. Das Mikro muss ein KM sein und direkt auf der Platte liegen. Es eignen sich schwere Marmorplatten.
     
  4. Maxit

    Maxit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.04
    Zuletzt hier:
    14.10.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.05   #4
    Hi!

    Da jetzt die Winterpause vorbei ist, will ich mir jetzt konkrete Gedanken über die Anschaffung eines Mikrofons machen.

    Nochmal die genauen Rahmenbedingungen:
    Die Aufnahmen sind für ein Theaterstück im freien.
    Position etwa 2,5m über dem Boden über der 1. Reihe der Zuschauern befestigt am Tribühnendach.
    Die schauspieler bewegen sich zwischen 3 und 8m nach hinten und etwa 8m nach links und rechts von dieser position aus.

    Das Mikrofon wird über 20m XLR-Kabel, das fest verlegt wird, über ein kleines mischpult mit phantomspeisung entweder an die kamera oder direkt an einen Laptop angeschlossen (muss noch schauen ob die datenraten von camera externer festplatte und externer soundkarte nicht zu niedirg sind).


    Die Frage ist nun wie aufwendig und teuer wäre eine Stereolösung mit 2 Mikrofonen?

    Da das ganze nur ein/zweimal bro Jahr genutzt wird habe ich an eine Preisklasse bis 200€ gedacht.


    Gruß Michael
     
  5. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 07.03.05   #5
    noch en frage dazu? willst du das material kaufen?
    oder nicht einfach leihen wenn du es eh nur 1,2 mal brauchst..
    wenn du leihst für den preis wär ja eine großzügige mikrofonierung möglich..
    mein vroschlag wär dann:

    2 grenzflächen auf die bühne z.b. an den vordenern oder seitlichen kanten musste halt probieren was bei dir sinn macht--

    dazu 2 kondensator mit kugelcharakteristik über der bühne nach unten abhängen..

    und 2 hypernieren oä übers publikum schräg nach unten.

    das alles in ein kleines submixpult. mit den gernzfl und kugeln machste nen schönen mix des bühnensounds und die 2 hypernieren zeihste leicht als ambience mit dazu..

    und´dann das ganze entwerder bei ner probe sauber mischen und dann zur schow die summe des ganzen in deinen laptop oder die cam.
    oder falls vorhanden alle signale über direct outs in nen multitracker oder per ecternen soundkarte auf einzelne spuren in den laptop (logic) etc und dann in rühe zuhause mischen syncen etc

    MfG Tobse
     
  6. Maxit

    Maxit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.04
    Zuletzt hier:
    14.10.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.05   #6
    Hi !

    Mieten ist mir zu umständlich, außerdem ist das ganze nur für ne DVD für die Mitspieler (Auflage máx 30 Stück).

    Die letzte Aufnahme mit dem selbstbau billig mikro (so ne kleine kapsel mit conrad elektronik platine) war bis auf das rauschen ganz ok.
    Es reicht ein Mikro in der Mitte oben, liegt wohl teilweise auch daran, dass das Theater in einem alten Steinbruch gelegen ist, d.h hinter und seitlich von der Bühne sind ~30m hohe Felswände.

    Wird wohl auf ein Kondensator Mikro für ~150€ (hat jemand nen Tipp?) und
    entweder nem Vorverstärker mit 48V BEHRINGER MIC100 Tube Ultragain für ~45€ oder gleich nem Phonic MU-502 Mixer als Minimischpult mit +48V.

    Gruß Maxit
     
Die Seite wird geladen...

mapping