Mikrofon zur Spracherkennung in Computerterminal

von applefreak, 12.04.07.

  1. applefreak

    applefreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Ahaus ^^
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.07   #1
    Hallo @ all


    ich habe eine etwas seltsamme Frage, aber vllt. könnt ihr mir ja doch helfen:

    MIt einer Projektgruppe bauen wir eine sprechende Person. Die Person ist aus Kunsstoff und lebensgroß

    [​IMG]

    Diese Person soll nun sprechen könne und auch Sprache erkennen. Alles natürlich mit Hilfe eines Rechners. Damit die echte Person nun normal mit dem künstlichen Menschen reden kann sollte die künstliche Person ein gutes Mikrofon integriert haben. D.h.: Die Person steht direkt vor dem Plastikmenschen (max. 1 m entfernt) und die Stimme soll klar und deutlich übertragen werden, damit die automatische Erkennung problemlos klappt.
    Dafür brauche ich jetzt eure Tipps für ein mikro, dass gerichtet den Bereich 1m vor dem künstlichen Menschen aufnimmt ohne sich von Umgebungsgeräuschen zu irritieren lassen...
    Das Mikro soll im Kehlkopf der Figur angebracht werden. (Also möglichst unauffällig...)

    Spontan bin ich auf folgendes Mikro gestoßen:
    https://www.thomann.de/de/akg_c562cm.htm?partner_id=17683

    Kennt das jemand? Ist das für solche Dinge geeignet?
    Habt ihr andere, bessere Ideen?

    Danke im Vorraus

    Martin
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 12.04.07   #2
    Das müsste Deinen Zweck eigentlich erfüllen. Ich würde aber mal beim AKG-Vertrieb anrufen. Das ist AudioPro in Heilbronn: www.audiopro.de.
     
  3. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 12.04.07   #3
    Hallo Martin,

    das von Dir in betracht gezogene Mikrofon ist eine Kugel (bzw. halb-Kugel). Wenn es in dem Raum in der die Plastik Person "hören" soll wenig Umgebungsreräusche hat mag dies funktionieren.

    Generell würde ich aber eher zu einer Niere oder gar Superniere raten. Generell dürfte jedes Ansteckmikrofon funktionieren. Aber diese brauchen alle Phantomspannung und bedarf deshalb eine "professionelle" Soundkarte oder ein kleiner Mischer dazwischen.

    grüße
     
  4. applefreak

    applefreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Ahaus ^^
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.07   #4
    danke euch beiden!
    ja, wir werden uns denke ich auf ein lavaliermikro konzentrieren....auch der größe wegen, habt ihr da ideen? wir haben hier ein noName gerät rumfliegen...das werden wir morgen genauer testen!
    Phantomspeisung ist kein Problem...das kriegt man irgendwie hin!
     
  5. applefreak

    applefreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Ahaus ^^
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.07   #5
    also wir haben uns jetzt für ein AKG MicroMic III C 417 PP lavaliermikro entschieden, da es hier gerade rumlag und gut funktioniert. Zwischen Rechner und Mikro haben wir z.zt. ein Behringer Shark Mikropreamp geschaltet. Der hat aber leider viel zu viele nutzlose Funktionen (Delay Line etc.) . Habt ihr ne Idee für eine Alternative?
    Folgendes müsste es haben:
    - Mikropreamp (z.B. mit Anschlüssen XLR auf Klinke)
    - Phantomspeisung
    - Gate zur reduzierung von Umgebungsgeräuschen!

    Nicht mehr und nicht weniger wenn's geht ;) Alles so einfach wie möglich. Geld spielt erstmal keine Rolle, es muss aber keine TOP Soundqualität sein, irgendwas solides aber!

    Danke

    Martin
     
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 14.04.07   #6
    Mit Gate drinnen gibt es nicht so viele Preamps oder Channel Strips. Der Channel One ist einer der wenigen, die ich kenne. Billiger als wie mit dem Shark wirst Du kaum wegkommen!
     
  7. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 15.04.07   #7
    Einen einfachen und preiswerten Preamp kann ich empfehlen, aber das Teil hat leider kein Gate. Das wäre aber doch evtl was für unseren Carl. Für den sollte es doch kein Problem sein, da ein Plänchen aus dem Ärmel zu schütteln. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping