mikrofonpositionierung am amp

von einheit13, 08.12.04.

  1. einheit13

    einheit13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    5.06.16
    Beiträge:
    399
    Ort:
    aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.04   #1
    jens hatte im post über großmembranmics geposted, daß die position des mics am amp sehr entscheident ist für den sound. ich denke mal, daß das einen eigenen thread wert ist. will für die nächsten aufnahmen wieder meine 4x12 box befeuern, was ich auch bei den letzten aufnahmen gemacht hab...mal gut, mal schlechter klang, aber alles nur zufall und weiß nit mehr wie odda wat ich da gemacht hab.
    also der sound soll möglichst krachen, is halt für metal. möchte versuchen, den radau aus meiner box in etwa so aufs tape zu bekommen. die gitarre schreit sehr ordentlich, viel distortion und das ganze klingt auch erst gut, wenn ich richtig stoff gebe( was den nachteil hat, daß man bei den aufnahmen unterm kopfhörer eigentlich nix mehr hört bei dem lärm aus der box) :D
     
  2. KamikazeKlaus

    KamikazeKlaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    19.10.05
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.04   #2
    Tja es kommt natürlich auf die Position des Mics an. Wenn du einen sehr höhenreichen Sound haben willst, musst Du das Mikro mehr auf die Mitte der Karlotte richten am Rand der Karlotte ist es eher bassig. Ausserdem kann man auch ruhig mal 2 Mikros für den Amp nehmen. Am besten Du hockst Dich einfach mal bei moderater Lautstärke vor die Box und hörst einfach mal. Vielleicht findest Du irgendwo eine Position wo es Deiner Meinung nach gut klingt und da stellst Du einfach mal ein Mic hin. Ausserdem klingt jeder Lautsprecher anders. Also Ohren auf und los.
     
  3. Icedealer

    Icedealer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.04
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 08.12.04   #3
    Zieh dir einen Kopfhörer auf und probiere wie oben gesagt einfach verschiedene Einstellungen aus.. jeder hat andere vorstellungen von seinem perfekten Sound.
     
  4. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 08.12.04   #4
    für metal würde ich auf jeden fall einiges seitlich von der mitte... ich habs bei mir ziemlich auf 2 uhr im äußeren bereich des speakers.

    für cleane funkige sachen nehm ich auch schonmal direkt frontal zur speakermitte ab.

    Wichtig wenns bummen soll, ordentlich tight einspielen, nochmal einspielen, pannen, weniger gain als live, tightes drumming und bass und evtl dann nach beurteilung des gesamten mixes noch ein wenig kompressor mit mittlerer verzögerung (zu lasten des exakten...)
     
  5. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 09.12.04   #5
    Also ich nehme in normal immer 1 micro pro box Positionierung wie folgt # rhythmus gitarristen fast mittig ,Lead.ca 4" von der aussenkannte beide direkt gerichted direkt auf die pappe. Wenn nur eine eine Git. dann auch ca 4" von der aussenkante allerdings dann das mikrofon leicht nach innen gerichted.
    das sind jetzt nur so Pie mal daumen angaben must du selbst antesten und kuken wie am besten klar kommst.
    @KamikazeKlaus du hast die genau vertan ist genau anders rum Mitte Bass,Aussen Höhen. Siehe http://www.shure.de/downloads/booklets/PocketGuideFinal.pdf
    gruss Chris
     
  6. Plumplori

    Plumplori Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    24.03.16
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.04   #6
    du hast schon recht, es steht so im manual drinne, nur hatte ich bisher auch die erfahrung beim shure das bei äußerer speakerpositionierung mehr bass kam und in der mitte eher höhen...
     
  7. KamikazeKlaus

    KamikazeKlaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    19.10.05
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.04   #7
    Also wie ich es gelernt habe ist das Prinzip beim Lautsprecher genau umgekehrt als bei der Base Drum. Dort entsteht nämlich der bassanteil in der mitte und der höhenanteil am Rand, also müsste es beim Speaker genau anders herum sein...oder ? :confused:
     
  8. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 09.12.04   #8
    also auch bei shure stehts auch so drin aussen hoch mittig tief. und so habe ich das auch gelernt.
     
  9. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 09.12.04   #9
    Aufgrund diesen Threads habe ich eben bemerkt, dass sich in unser Pocket Guide ein fehler eingeschlichen hat.

    Die Abnahme an einem Konuslautsprecher ist folgendermassen:

    In der Mitte, letztenendes da wo die Tauschpule an der Membran angebracht ist, habe ich die "schnellste" anregung der Membran - also auch den größten Hochtonanteil. Am Rand wird die Membran durch die Sicke "abgebremst". Dadurch werden hohen Töne stärker gedämpft.

    Fazit: Je weiter ich das Mikrofon aus der Mitte nach aussen bewege, desto wärmer, tieftonanteiliger wird der Klang.

    Gruß
     
  10. KamikazeKlaus

    KamikazeKlaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    19.10.05
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.04   #10
    HA ! Hab ichs doch gewusst. Auch Shure macht mal Fehler ;) Aber man lernt ja schliesslich nicht aus. :great:
     
  11. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 09.12.04   #11
    Verdammt auch hate nen dreher drinn ! Also ich hab nie was gesagt und behaupte das gegenteil :screwy:
     
  12. einheit13

    einheit13 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    5.06.16
    Beiträge:
    399
    Ort:
    aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.04   #12
    da bin ich ja mal gespannt...dann werden wir die neuen erkentnisse bald mal anwenden und mal sehen was draus wird. dann wird gerockt :rock:
     
  13. Lost Prophet

    Lost Prophet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    23.04.15
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.482
    Erstellt: 10.12.04   #13
    das beste ist, so viele takes wie möglich, mit verschiedenen mikro konstellationen zu machen. ansonsten würde es nicht nach deinem amp klingen. du brauchst das gesamte klangspektrum des lautsprechers. nimmst du zum beispiel die box genau in der mitte ab, so ist der sound unerträglich kratzig; nimmst du ihn an der seite ab ist er sehr mittig, bassig und muffig. erst das zusammenmischen der beiden aufnahmen, gibt einen ausgeglichenen sound.
     
Die Seite wird geladen...

mapping