Mikros zum Erstellen einer "Live-Aufnahme"

von DrummerinMR, 07.09.06.

  1. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 07.09.06   #1
    hallöchen

    in meiner Band überlegen wir schon lange ob wir nicht mal ein Konzert mitschneiden wollen um dieses dann als "live mitschnitt" auf CD zu pressen und ggf. unter die Leute zu bringen.

    Wir haben das Problem, dass wir nicht über eine große Anlage spielen, sondern über die Amps. Die Gesangs PA ist quasi getrennt davon und das Drumset sogut wie nie abgenommen.

    Hätte man Chancen mit 1-2 Mikros das klangliche Gesamtbild halbwegs gut abzugreifen oder ist das sogut wie unmöglich davon einen anhörbaren mitschnitt (ohne ohrenschmerzen zu bekommen) zu tätigen?

    Welche Mikros sind dafür empfehlenswert?
    Preislicher Rahmen: nicht mehr als 200 Euro (ich hab keine Ahnung ob für das Geld überhaupt was möglich ist, belehrt mich bitte eines besseren :) )
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.651
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 07.09.06   #2
    Brauchbar wären die MXL 603 S. Sie eignen sich für einen Livemitschnitt, bei dem man schon saubere Resultate erzielen kann. Darüber hinaus kannst Du sie irgendwann getrost als Overheads oder an der Akustikgitarre einsetzen!
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 07.09.06   #3
    sorry wenn ich dich da enttäuschen muss - aber ein Livemitschnitt mit 2 irgendwo aufgestellten Mikros (die können noch so teuer sein) wird nicht so sein, dass man für das Recording-Ergebnis womöglich noch Geld verlangen könnte. Auch wenn ihr noch so gut spielt, würde ich das als Bandmitglied nicht mal geschenkt unter die Leute bringen.
    Es ist was anderes, wenn z.B. ein Symphonie-Orchester oder ein Chor mitgeschnitten wird. Da ist es möglich, die Hörposition des Dirigenten abzugreifen und es kann mit 2 Mikros ein akzeptables Ergebnis erzielt werden.
    Bei einer Band ist das kaum möglich - das Klangbild wird sehr dünn und unausgewogen sein. Es sein denn ihr spielt so ausgewogen, aber ohne Dirigent ist das üblicherweise nicht möglich, oder ihr seid einfach so gut und so aufeinander eingespielt, dann hab ich nix gesagt (würd mich aber aus Erfahrung heraus wundern).

    @edit: na ja, der Andreas sagt komischerweise nicht gleich "nein" - ihr könnt es ja mal spaßeshalber probieren. Aber erwartet keinen Sound wie man es sonst von Aufnahmen her gewohnt ist. Ich hab das schon öfter bei Rockbands gemacht - ich nehm immer zusätzlich zum Pult-Mitschnitt noch 2 Mikros aus der Menge raus (als Notnagel sozusagen, falls irgendwas komplett schiefläuft). Der Unterschied ist wirklich gewaltig - ich wollte keinem den Mikro-Mitschnitt "antun".
     
  4. DrummerinMR

    DrummerinMR Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 07.09.06   #4
    deine argumente kann ich vollkommen nachvollziehen
    aber man fragt eben lieder erstmal nach bevor man für sich selbst schon ideen verwirft :)

    ich danke dir für die ausführliche antwort
    dann müssen wir uns wohl einfach mal ne leistungsstärkere PA irgendwann zulegen (eigentlich würde ein Sub wohl reichen) und alles darüber laufen lassen um dann von dort abzugreifen :)
     
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.651
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 08.09.06   #5
    Hallo Drummerin,

    das ist leider falsch gedacht. Für einen wirklich guten Livemitschnitt müsstet Ihr alle Instrumente und Gesang einzeln wie im Studio mikrofonieren und auf einzelne Spuren aufnehmen. Nur dann habt Ihr auch die Möglichkeit das nachher richtig abzumischen.
     
  6. loitschix

    loitschix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    9.02.12
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 08.09.06   #6
    hi folks,
    im grunde ist es richtig: ohne einzelabnahme der instrumente und stimmen ist es fast nicht möglich eine rockband vernünftig zu recorden, danach abzumischen/bearbeiten und zu mastern.

    aber: bei jazzband und orchester gehts auch (wenn auch eingeschränkt). wenn die musiker der band also wirklich diszipliniert sind und der sound vor der bühne wirklich gut ist könnte es klappen die ganze band mittels einer x/y-abnahme (oder a/b-aufstellung) aufzunehmen. zusätzlich sollten aber auf jeden fall noch alle kanäle des mischpultes "abgegriffen" werden.

    das einzige problem dabei: mit 200 euro kommt man bei vernünftigen mikrofonen nicht hin.

    gruss,
    alex....
     
  7. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.651
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 08.09.06   #7
    @ Harry

    Sorry, dass davon ein Mitschnitt für den Vertrieb gemacht werden soll, hatte ich überlesen, sonst hätte ich auch direkt gesagt mit AB oder XY geht das nicht!
     
  8. loitschix

    loitschix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    9.02.12
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 08.09.06   #8
    @Harry:

    macht nix. :) aber ich habe schon ein paar mal bands so aufgenommen wiel einfach nicht die mittel da waren ein ProTools system live zu ebnutzen, und das klappte ganz gut, vor allem weil die musiker sehr diszipliniert waren, sprich auch wirklich in der dynamik gespielt haben wie beim soundcheck :)

    @Drummerin:

    ich hätte da aber noch einen anderen vorschlage: investiert doch einfach die 200 euro in einen ambitionierten homerecordler der mit seinem mehrspurgerät kommt, eigene mikros mitbringt und für euch die aufnahmen macht. es gibt genug junge leute die sich gerne ihre ersten sporen damit verdienen wollen.

    gruss, alex...
     
  9. DrummerinMR

    DrummerinMR Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 09.09.06   #9
    tja gesucht haben wir schon nach günstigen "fahrbaren" rekordingstudios

    so oder so wird es nicht unter 400 euro gehen und das ist ne gute stange geld, das muss erstmal verdient werden :)

    im nächsten monat sind wir mit einem lokal bekannten künstler für ein paar aufnahmen mit ihm angefragt worden in einem günstigen studio, das werden wir dann erstmal austesten ob es unseren "anforderungen" genügt und uns dann dort ggf. einmieten.

    ich danke für die mühe die ihr euch gemacht habt :)
     
  10. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.651
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 09.09.06   #10
    Gern geschehen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping