Mindestleistung für Basscombo

von mr_WOLFE, 02.04.07.

  1. mr_WOLFE

    mr_WOLFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.07
    Zuletzt hier:
    25.07.11
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.07   #1
    Aaaalso...n´abend erstmal

    Es gibt bestimmt schon viele Threads dazu, aber ich hab keinen gefunden, der mit weiterhilft...sry.

    Ich will mir demnächst einen Bass kaufen, mein erster, und will mir acuh die möglichkeit für eine Band offenhalten. Wieviel Leistung muss ein Verstärker mindestens haben, um zumindest für den Proberaum auszureichen? Musikrichtung kann ich nicht sagen, da ich eben noch keine Band hab.

    Wär nett wenn ihr mir helfen könntet...thx
     
  2. Bassimohr

    Bassimohr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    14.09.13
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Nähe Koblenz, Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 02.04.07   #2
    Mir hat mein H+K Combo mit 150 Watt einem 15er und einem Hochtöner alleine nicht gereicht. Meine Band ist aber auch sehr laut. Mit einer Zusatzbox kommt der Hughes und Kettner Basskick dann an 200 Watt. Ich hab daher eine 2x10er oben drauf gestellt und damit hat es dann (gerade so) auch bei meinem Schlagzeuger gereicht.

    Mittlerweile spiel ich über einen 500 Watt Verstärker mit 500 Watt 2x12 Box. Das ist eigentlich lauter als notwendig.

    Falls Du willst können wir mal über den Combo (den ich nicht mehr brauche) verhandeln.

    Übrigens: Normalerweise braucht man im Proberaum nicht weniger Leistung. Bei Auftritten braucht man oft eine PA, dann läuft der Bass ja auch über die Anlage und der Bassverstärker ist nur für das Monitoring auf der Bühne zuständig. Oft spiel ich beim Auftritt sogar eher leiser als in der Probe.
     
  3. kloppi

    kloppi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.07
    Zuletzt hier:
    28.04.14
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Bei Trier - RLP
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    984
    Erstellt: 02.04.07   #3
    moment moment....150w zu leise???
    also als ich in meiner band angefangen hatte ich ja noch nen vorgänger und der hatte 60w auf nem behringer.
    ich hab mir dann den behringer mit 90W gekauft...der hat super gereicht.
    bei hughes kettner muss ich sagen, eine freundin von mir hat nen basskick 100, das ding macht mehr als laut genug.
    also ICH würde sagen 90-120 W wären schon was für den anfang, wenn die gitarreros und prügelknaben nicht übertreiben (wir sind auch nicht leise!!!)
    angaben ohne gewähr^^
    nachher kannst du dir ja was in der 300w gegend kaufen, muss aber nicht sein.
     
  4. Euphemismus

    Euphemismus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    6.05.15
    Beiträge:
    727
    Ort:
    Ecke Stuttgart
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    8.112
    Erstellt: 02.04.07   #4
    Das kommt absolut drauf an wie gut der Drummer ist und was die Gitarristen für Equipment haben. In meinem Fall ists ein mittelmäßiger Drummer... ein übler Prügler... Dazu noch zwei vollröhren spielende Gitarristen mit 4x12er Cabinets... (Rectifier + ENGL Box *seufz*). Da kommt ich mit meiner 15" WCA 115 pro und entsprechend 'ner Crown Endstufe die bridged Mono an 8 Ohm 575W bringt (Trace Preamp) gerade mal so durch, deshalb bald noch 'ne 4x10er dazu.
    Oder den Leuten auf die Füße treten, mal leiser zu machen...
     
  5. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 02.04.07   #5
    Da spielen einfach zu viele Faktoren mit, um das pauschalisieren zu können. Die meisten wurden ja eh schon genannt....

    Mehr bleibt mir nicht zu sagen ;).
    lg
    Steve
     
  6. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 02.04.07   #6
    klar, geht in die richtung wieviel leistung braucht ein auto, um im stadtverkehr und auch auf der autobahn mithalten zu können. dazu sollte man noch beachten, dass das teil transportabel sein sollte, falls kein zweiter ü-amp angeschafft wird. die lautstärke wird übrigens nicht alleine von der amp-leistung bestimmt sondern seitens der box/speaker primär von den speakern (und hier deren fläche).
     
  7. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 02.04.07   #7
    Oh man, klingt nach Albtraum. Wann raffen die Jungs, dass der Proberaum kein Stadium ist? 2 100 Watt-Vollröhren Amps, macht ihr Musik oder Krieg?

    Meinen persönlichen Erfahrungen nach ist 150 Watt mit 'ner ordentlichen Box an der unteren Leistungsgrenze eine gute Hausnummer. Natürlich müssen die Herren Mitmusiker sich dazu entsprechend unter Kontrolle haben.

    Gruesse, Pablo (der momentan mit 400-450 Watt, 'nem Halfstack und damit einer Menge Reserven unterwegs ist)
     
  8. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 03.04.07   #8
    Wenn sie aber akustischen Jazz spielen, eine super Proberaum akustik haben und der Amp schön auf Ohrenhöhe steht, ist das wieder leicht übertrieben.

    Bei 150 Watt ist wieder die SPL ausschlaggebend, Wirkungsgrad etc...

    Also ich bin mit "Hausnummernangaben" ziemlich vorsichtig. Denn ich wurde schon zu oft des besseren belehrt.

    Steve
     
  9. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 03.04.07   #9
    Genau, zuviele Faktoren spielen eine Rolle, als dass man eine feste Zahl angeben könnte. Aber um doch was konkretes zu sagen: Ab 200 W wird's für eine durchschnittlich laute Rockband interessant. Ist mein persönlicher Pi*Daumen Erfahrungswert. Man kann den Combo dann noch in eine Ecke stellen und das in Ohrhöhe, um noch etwas Lautstärke rauszukitzeln.

    Gruß,

    Goodyear
     
  10. mr_WOLFE

    mr_WOLFE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.07
    Zuletzt hier:
    25.07.11
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.07   #10
    Sehr nettes Angebot, bloß übersteigt H+K meine preisvorstellugn wohl gewaltig, nenn aber bitte trotzdem mal ein Angebot. AUßerdem wohnen wir etwas weit auseinander.
     
  11. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 04.04.07   #11
    Ist richtig, wie gesagt es entspricht meiner Erfahrung, was natürlich absolut kontextabhängig ist. Goodyear spricht von 200 Watt. Mehr als eine gewisse ,,Leistungsklasse'' der Amps kann man nicht angeben.

    Gruesse, Pablo
     
  12. benjavus-maximus

    benjavus-maximus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.08
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.07   #12
    also das kann ich mir schwer vorstellen. weiß ja ned was ihr aufführts aber mein 10W ibanez verstärker wird bei unseren proben zumindest noch vermisst wenn ich ned spiele ergo wird er sonst wahrgenommen aber ich denke alles was so über 60W is würde locker bei uns reichen
     
  13. schlafohr

    schlafohr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.07
    Zuletzt hier:
    21.06.11
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.07   #13
    Kommt auf die Band an, ich würde mich ehrlich gesagt nicht getrauen mit 100W zu einer unsrer Bandproben zu gehen, weil die Gitarristen sich doch (zumindest in Vergangenheit) öfters sehr aufgerissen haben.... Ich hoffe zur Zeit, dass der QC310 mit 250W bei mir ausreichen wird ^^
     
  14. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 09.04.07   #14
    Was macht ihr für Musik?

    Aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen, dass mir meine 150W-Combo ausreicht... sowohl bei den Proben als auch bei Auftritten in Kneipen/Pubs/Bars/... Allerdings machen wir auch keine Lärm-Musik, sondern Cover mit eigenem Stempel und ein ganz klein wenig Jazz.

    Hat man aber einen lauten Prügelknaben hinter der Schießbude wird es auch mit 150W schon mal arg eng.

    Greets, Ced
     
  15. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 09.04.07   #15
    hey!
    also ich glaube, ich würde mit ner combo,die 200 watt hat, bei unseren bandproben nicht mehr auskommen. wir proben sehr laut. nun ja, unser schlagzeuger kann einfach nicht leise...
    mir ist lieber ne 4x10er box und halt obendrauf so um die ~200-300 watt. außerdem kann ich die dann auch mal bei nem gig alleine spielen. also ohne PA über die ich noch abgenommen werde. hab einmal nen gig mit ner combo mit 200watt gespielt, und ich hätte heulen können, ich hab mir so mein equipment gewünscht. man hat den bass gehört, aber noch nicht einmal ein kleines vibrieren des bodens...-> schrecklich

    mfg
    FtH
     
  16. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 09.04.07   #16
    Ein Combo kann auch schwer gegen eine 4x10 Box anstinken. Ist halt so, wie d'Averc weiter oben schon sagte, das ganze ist nicht nur von der Wattzahl abhängig, sondern auch von der Abstrahlfläche und die ist bei 4x10 eben größer als bei einem 12er oder sogar 15er Combo.
    Also 10W kann ich mir in einer Band mit echtem Schlagzeug kaum noch hörbar vorstellen.
     
  17. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 09.04.07   #17
    ähm ja natürlich...ich hab wohl den beitrag von d'averc übersehen. sonst hätte ich das erst gar nicht geschrieben.:o
    nicht nur ne große wattzahl ist entscheiden. wenns rummsen und drücken soll, brauch man viel membranfläche :D

    greetz
    FtH
     
  18. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 10.04.07   #18
    und hub ... und, und, und ... hoffen, dass es nicht nur rummst. zur näheren erläuterung hat ede schlauere sachen geschrieben als ich.
    vom rein subjektiven höreindruck macht er ungefähr den gleichen alarm (um beim obigen jargon zu bleiben), wie mein uralter yorkville mit 150w und puristischem 1x15. ansonsten lassen sie sich natürlich nicht vergleichen. den kleinen quantum habe ich mir selbst allerdings primär wegen seiner klanglichen qualitäten und der leichten transportierbarkeit gekauft und noch keine externen boxen an die seriellen/parallen ausgänge gehängt.
     
  19. Ton

    Ton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Ludwigsburg/BW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    218
    Erstellt: 10.04.07   #19
    Ich spiele in zwei Oldie-(Beat/Rock)-Bands Bass.
    Mein erster Verstärker hatte 150 Watt mit 4 x 10.
    Dies war definitiv zuwenig. Ich hatte damals auch
    noch einen Fender Jazz-Bass (passiv) Superklang, aber
    nicht durchsetzungsfähig. Abhilfe:
    H+K Basskick XXL (300 Watt) und Yamaha aktiver Bass.
    Dazu ca. 20 % Lautstärke aus dem XLR-Out (am Amp) direkt in die PA. In der FX-Line noch etwas Kompression.
    Wenn ich mich jetzt mal verspiele, wird das auch bemerkt.
    Letzte Woche hab ich mal wieder mit dem Jazz auf der
    jetzigen Konfiguration gespielt. Der Gitarrist machte mich darauf
    aufmerksam, dass sich mein Sound nicht durchsetzt (obwohl er absoluter Fender-Fan ist).
     
  20. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 10.04.07   #20
    spontan würde ich auch sagen, dass es primär eine frage ist, wie man das ganze einpegelt. aber einen jazzi, der über die pa nicht präsent ist :confused: , kann ich mir höchstens im (tief)mittigen bereich vorstellen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping