Mini-Aufnahmen // Mischpult, Soundkarte

von darkest.hour, 06.08.05.

  1. darkest.hour

    darkest.hour Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    31.10.09
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.05   #1
    Hallo!

    Ich möchte gerne meine E-Gitarre und Akustik-Gitarre aufnehmen ( Später eventl. noch Schlagzeug!), und da möchte gerne wissen, wie teuer ein kleines Mischpult ist. Da onboard sound nich so geilo ist, muss ich bestimmt auch ne soundkarte haben!

    Ich weiss nich genau wieviele Spuren ich dann auch bräuchte .. so, 4 bis 8? Ich weiss nicht genau ... Auf jeden fall soll es nicht teuer sein, weil ich nicht die Geld reserven wie Heu hab!

    PC mit Software habe ich schon ... habe früher direkt über das MultiFX aufgenommen, klingt aber eben nich so toll. Mein amp klingt da schon heftiger!

    Ich habe bisher auch noch nichts gutes über Behringer gehört, aber da gab es letztens ein kleines Pult mit . ich glaube 4 Kanälen - für 79?. Ist sowas ok oder besser 79? sparen ? ... ( Ich meine das BEHRINGER Eurorack MX-... 6 Kanal )

    Vielen dank,
    Niklas :)
     
  2. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 06.08.05   #2
    Die Grundlagen findest Du mal >HIER< und >HIER< ;)

    Mit dem Behringerpult kannst Du beginnen, erwarte aber nicht die absolute Profiqualität! ;)
    Als Alternative, teurer aber besser, sind die Yamaha Mischpulte der MG - Serie. :great:
     
  3. darkest.hour

    darkest.hour Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    31.10.09
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.05   #3
    Danke. Aber Direkt-Aufnehmen möchte ich wie bereits schon gesagt nicht. Also, iczh möchte mein PL-07 benutzen.

    Wie profesionell meinst du denn? Also, ich möchte keine 100% CD Produktiob :) Aber fett sollte es schon sein, dass heist kein Rauschen und so Original wie möglich rüberkommen. Die EQs müssen nicht allzu doll sein ...

    Soll ich einfach mal ein kleines Behringer ausprobieren?
    Machts gut,

    Niklas :)
     
  4. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 06.08.05   #4
    Probier das Behringer mal aus, ev. reicht es ja für deine Ansprüche. Preis/Leistung geht bei Behringer i.d.R. in Ordnung. Eine bessere Alternative habe ich ja bereits erwähnt.
     
  5. Ivenhoe

    Ivenhoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.04
    Zuletzt hier:
    3.09.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.05   #5
    Hallo, ich hänge mich jetzt einfach mal an diesen Thread an, da ich nicht noch extra für diese kleine Frage einen neuen aufmachen will.

    Aufnehmen möchte ich (mindestens) meine E-Gitarre, mein Kondensatormikro und mein Stage-Piano (zur Not nur Midi). Da ich allerdings alles selbst spiele würde es mir theoretisch ausreichen, seperat aufzunehmen. Längere Zeit mache ich das mit einer Creative Audigy u. einem Behringermischpult Eurorack Mx 602A.
    Da ich mittlerweile doch etwas die Qualität nach oben schrauben möchte, muss neues Equipment her. Profi-Sound muss u. wird es nicht werden, da dafür wiederum die Instrumente die hinten dran hängen u. meine Fähigkeiten diese zu spielen auch nicht auf Profi-Niveau sind. Aber in einen soliden Homerecording Bereich möchte ich mich doch vorarbeiten.

    Raus muss wohl in jedem Fall die Soundkarte. Jedoch habe ich jetzt mehrere Alternativen, da ich ja nur seperat einspielen muss.

    1) Neue Soundkarte z.B. Audiophile 2496 u. Mischpult behalten. Ich habe jedoch Angst das das Behringer zwar preiswert, aber doch zu schlecht ist (es war halt doch sehr günstig :rolleyes: )

    2) Neue Soundkarte mit ausreichend viel Anschlüssen. Ich hatte da an eine M-Audio Delta 44 oder 1010lt gedacht. Das hätte auch den Vorteil, dass ich später vielleicht doch flexibler wäre, wenn ich doch gleichzeitig auf unterschiedliche Spuren aufnehmen möchte.

    3) Neue Soundkarte u. neues Mischpult. Dafür fallen mir allerdings keine besonderen Vorteile ein. Höchsten, dass ich, falls ich evtl. mal mehr Spuren bräuchte, nur das Mischpult austauschen müsste.

    Was meint ihr dazu? Welche Variante würdet ihr favorisieren? Wäre euch das von mir vorgeschlagene Equipment noch zu "billig" und würdet ihr für einen merklichen Qualitätsgewinn lieber gleich noch etwas mehr Geld investieren. Ich habe nämlich keine Lust in 1 Jahr gleich wieder aufrüsten zu müssen.

    Vielen Dank für eure Vorschläge u. Mühe

    Ivenhoe
     
Die Seite wird geladen...

mapping